Samstag, 20. August 2016, 14:56 Uhr
LokalLesung / Lokalsender Oeins / Moderator Wolfgang Wulf

In Oldenburg wird viel gelesen

930
0
 
Artikel von

Aufzeichnung zur LokalLesung mit Wolfgang Wulf an den "Orten des Geschehens" aus den "Neuen Oldenburger Sagen" von Hanna Seipelt beim "Elefantenbrunnen", beim "Geteilten Stein" und bei der "Rathausuhr". Ausgedachte Geschichten sollen Bürger der Stadt anregen, "genauer hinzuschauen".

Oldenburg Eine neue Rubrik bei den Sendungen des Lokalsenders Oeins heißt: LokalLesung. Wolfgang Wulf, seit fast 3 Jahren Moderator der monatlichen Leseabende vom Leseforum Oldenburg hatte die Idee zu diesem neuen Format. Im Juni gab es die erste Sendung mit dem Oldenburger Krimi-Autoren Axel Berger; nun wurde Anfang August die zweite Sendung aufgezeichnet.

Dieses Mal waren die von Hanna Seipelt ausgedachten neuen Oldenburger Sagen Thema.
Viele Skulpturen, Gebäude und Orte in Oldenburg haben die Autorin angeregt, sich Geschichten zu deren Entstehung auszudenken. So wird der "Brunnen ohne Namen" von Udo Reimann zu einem versteinerten kleinen Elefanten, und der "Megalithische Stein" auf dem Cäcilienplatz ist als "geteilter Stein" Ursache einer tragischen Liebesgeschichte. Die Lenzkirch-Uhr, die im Rathaus auf dem Treppenabsatz im Eingangsbereich steht, birgt einen kleinen Kobold, der dafür sorgt, dass alle sehen, wie es wieder mal "Fünf vor zwölf" im Rathaus ist, und die anstehenden Wahlen daher sehr wichtig sind. Andere Geschichten aus diesem, im Isensee-Verlag erschienenen Buch, berichten von den "kantigen Pferden vom Pferdemarkt", die ein gewitzter Sägewerksbesitzer dem Grafen Anton Günther aus rohen Kanthölzern anstelle von echten Pferden hinstellte. Es wird von dem Wünschelrutengänger (Bronzeskulptur vor der LZO) berichtet, der eine Heilquelle fand, so dass zeitweise die Idee von einem Heilbad in Oldenburg entstand - und vieles mehr.

Bei der Autoren-Lesung zur Aufzeichnung war lediglich Zeit für vier solcher Geschichten, aber dafür gab es ein kurzweiliges, aufschlussreiches und humorvolles Interview durch den Moderator Wolfgang Wulf und eine kurzweilige Illustration durch die vorher aufgenommenen Außenaufnahmen. Die vielzähligen Zuhörer sparten nicht mit Beifall.
Nun kann man nach der Erstausstrahlung im Abendprogramm die einstündige Sendung jederzeit in der Mediathek auf der website von Oeins ansehen.

Am Mittwoch, 7.September 16, wird es nun schon die 3. Aufzeichnung geben, dieses Mal mit einer Lesung vom bekannten Oldenburger Gästeführer Helmuth Meinken. Auch hier werden  interessante Außenaufnahmen gemacht werden, von einer geführten Paddeltour auf der Hunte und einer Gästeführung am Stau. Gelesen wird dann aus dem schaurigen Buch "Mörder- Henker - Spökenkram", das von wahren Mordgeschichten aus dem vergangenen Oldenburg berichtet.

Auch diese Lesung findet öffentlich in der Gaststätte Mephisto statt, wo sich regelmäßig Autoren aus Oldenburg und der Umgebung treffen, zum Austausch und um ihre Neuerscheinungen zu präsentieren. Der Erfolg der Idee zu diesem Forum zeigt sich an ungebrochenem Zulauf und sehr interessierten Zuhörern. Es wird viel gelesen in Oldenburg und es gibt viele Lesungen. 
Auch ein 2. Oldenburger Autoren-Lesemarathon ist daher wieder geplant: am Sonntag, 23. Oktober 2016, in der Zeit von 11.00 bis 18.00 Uhr im PFL. Wer sich gern vorlesen lässt, sollte sich diesen Termin schon jetzt notieren. Es lohnt sich doppelt, denn der Termin birgt noch weitere Überraschungen!

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Der Autor