Donnerstag, 27. Oktober 2016, 15:06 Uhr
Oldenburger Delphine / Tauchen / lost & found

Delphine bergen Brille aus dem Schwanensee

938
2
 
Artikel von

Ein Segelboot wurde erfolgreich geborgen, dabei die Brille verloren. Danach wurden die Delphine gerufen und dann wurde auch die Brille erfolgreich aus dem kalten See geborgen

Oldenburg / Eversten Eigentlich sollte es nur ein kurzer Ausflug mit Familie und Freunden an den nahe gelegenden Schwanensee in Eversten werden. Ein kleiner Junge und dessen Cousin wollten mit Ihren Großeltern ein kleines, altes Segelboot über den See fahren lassen. Das Boot wurde zu Wasser gelassen und nahm auch bald Fahrt auf.
Doch in der Mitte des See änderte sich auf einmal die Windrichtung und das Boot wurde in Richtung der über dem Wasser ragenden Bäume getragen. Dort verfing es sich in den Ästen. Da der Baum recht kräftige Äste hatte, die auf dem Wasser lagen, probierte Andreas A. aus B. aus, ob er durch ein wenig klettern noch dichter an das Boot herankommen konnte.
Doch schon nach ein paar Metern über dem See passierte es. Ein kleiner, unscheinbarer Zweig schob ihm unerwartet die Brille von der Nase. Er sah nur noch, wie sie in den dunklen Schatten unter den Baum im Wasser verschwand.
Handy und Portemonnaie wurden vorher gesichert. Die Brille nicht.
Es stellte sich heraus, dass das Wasser unter dem Baum sehr schnell tiefer wurde und an ein einfaches Herausfischen der Brille nicht zu denken war.
Später hat Andreas die Stelle noch einmal mit einer kräftigen Taschenlampe und Kontaktlinsen abgesucht - ohne Erfolg.
Am nächsten Tag folgte dann noch ein verzweifelter Versuch mit Taucherbrille und Badehose, der aber sehr bald wegen des eisigen Windes, des kalten Wassers und der sehr schlechten Sicht und dem Baum abgebrochen werden musste. Jetzt war klar, dass die Lage ohne professionelle Ausrüstung aussichtslos war.
Und da kamen die Delphine mit ins Spiel.
Wir erhielten eine kurze verzweifelte Email von Andreas. Zwei Tage später haben wir uns am See getroffen. Manni und Maik haben sich ein Bild von der Situation gemacht. Wir hatten uns vorher schon ein paar Überlegungen gemacht, aber die Lage vor Ort sah ganz anders aus als erwartet. Zuerst wollten wir mit Tauchgerät von der Seeseite an den Baum herantauchen.
Vor Ort wurde jedoch entschieden, dass es fürs Erste einfacher wäre, dass Maik sich im Neoprenanzug auf den Baum legen und kopfüber nach der Brille Ausschau halten sollte. Nach gefühlt ewigen 15 Minuten hatten wir die richtige Astgabelung des Baumes gefunden und Maik rutschte auf einmal ein Stück tiefer und streckte sich. Kurz darauf kam er wieder nach
oben - mit der Brille in der Hand!
Bei allen Beteiligten war da die Freude natürlich groß. Bei Maik und Manni, weil die Suche ein Erfolg war und bei Andreas, weil er auf der bald anstehenden Heimfahrt nicht auf seine Brille verzichten muss!

Wer gern selbst solche Aktionen durchführen möchte, sollte sich schnell bei den Oldenburger Delphinen melden. Denn am 7. November 2016 beginnt der nächste Tauchkurs. An den folgenden sieben Sonntagen und Montagen erfolg die theoretische Ausbildung, jeweils montags und am Sonntag die praktische Ausbildung im Hallenbad Brandsweg.

Leserkommentare (2)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Der Autor