Montag, 20. April 2015, 16:15 Uhr
Tipps und Tricks / Nachbarschaftsportale / Fotografie

So gewinnen Sie mehr Leser für Ihre Artikel, Teil 3

2687
3
 

Im letzten Teil unserer kleinen Serie geht es um das Aushängeschild Ihres Artikels: das richtige Bild.

Oldenburg / Nachbarschaft In Teil 1 und Teil 2 unserer Serie "So gewinnen Sie mehr Leser für Ihre Artikel" ging es um den Aufbau eines Artikels und den richtigen Einsatz der Funktionen der Nachbarschaftsportale. Heute geht es um das richtige Bild!

"Bitte lächeln"

Egal ob Sie auf einem Volksfest oder einer Vereinsfeier fotografieren: Wichtig sind immer die Menschen. Versuchen Sie, nicht einfach nur Buden oder bestimmte Attraktionen aufs Bild zu bekommen, sondern immer auch diejenigen, die jede Veranstaltung lebhaft machen: die Besucherinnen und Besucher. Achten Sie dabei natürlich darauf, dass die Personen auch im Internet abgebildet werden möchten. Fragen Sie also vorher einmal nach, ob das für die Fotografierten okay ist.

Noch schöner als Menschen auf den Bildern sind Menschen, die auch in die Kamera schauen. Gerade auf Gruppenbildern, bei denen mehrere Fotografen auf den Auslöser drücken, kann es passieren, dass sich die Augenpaare der Abgelichteten verschiedene Ziele suchen und alle überall hinschauen - nur nicht in Ihre Kamera. Wechseln Sie sich mit anderen Fotografen also ab - sofern das möglich ist. Wenn die Menschen dann noch lachen, ist dieses Bild an Lebhaftigkeit nicht mehr zu überbieten. 

Diese Regeln müssen selbstverständlich nicht für alle Bilder gelten - sonst könnten diese ein wenig gestellt aussehen. Ein "natürlicher" Schnappschuss kann auch attraktiv sein.


Das Format

In alten Familienfotoalben entdecke ich hin und wieder Fotos von Familienmitgliedern, auf denen offensichtlich unbedingt noch die Deckenlampe untergebracht werden musste. Unten, auf dem Sofa, drängen sich die die Onkel und Tanten aufs Hochkantbild, oben thront die Leuchte - natürlich ausgeschaltet.

Ich weiß nicht, wer diese Bilder aufgenommen hat - vermutlich eher junge oder sehr alte Verwandte, die noch wenig Erfahrung mit dem Fotografien hatten, das damals ein wesentlich selteneres Vergnügen war als heutzutage. Das Wichtige muss in die Mitte - das wissen wir heute. Da die Titelbilder für die Darstellung auf den Übersichtsseiten automatisch beschnitten werden, gilt zusätzlich: Köpfe sollten im Idealfall oberhalb der Mitte des Bildes auftauchen, allerdings auch nicht zu weit oben (zwischen 50 und 75 Prozent des gesamten Bildes). Sonst wären auf dem Portal viele kopflose Menschen zu sehen.

Das Bildformat beträgt ca. 7:4. Von einem Bild im Format 3:2 wird also nicht allzu viel abgeschnitten. 


Qualität der Bilder

Anfänger oder Gelegenheitsfotografen müssen sich nicht über die Maßen mit den besten Tipps und Tricks beschäftigen. Wichtig ist für die Bilder auf den Portalen bzw. in der Zeitung vor allem: Fotografieren Sie nicht gegen die Sonne bzw. gegen das Licht - und warten Sie in jedem Fall den Autofokus ab, bevor Sie auslösen. Die Motive auf den Bildern sollen gut sichtbar sein, nicht zu dunkel, nicht zu hell - und vor allem scharf!

Da die Bilder zum Teil auch in der Zeitung abgedruckt werden, gilt: Bitte verkleinern Sie diese nicht unnötig! Wenn es Ihre Internetverbindung hergibt, laden Sie ruhig ein Originalbild hoch (eine Größe von 2MB muss es aber auch nicht überschreiten). Zudem erhöhen Sie die Chance auf einer Veröffentlichung eines Fotos in der Zeitung, wenn Sie möglichst viele Bilder zur Auswahl stellen. Mehr ist in diesem Falle wirklich mehr!


Auf die Reihenfolge kommt es an

Welche Rolle Überschrift und Vorspann beim Gewinnen von Aufmerksamkeit spielen, habe ich bereits in Teil 1 der Serie erläutert. Das Titelbild eines Albums bzw. eines Artikels ist aber ebenso wichtig, vielleicht sogar noch wichtiger: Ein attraktives Bild kann den Betrachter in den Artikel hineinziehen, auch wenn die Überschrift eher uninteressant ist. Die Neugier auf das Gesehene dürfte steigen, wenn ein witziges, spektakuläres, ästhetisches, kurz: ungewöhnliches Bild als Aushängeschild des Artikels dient. 

Wenn Sie die Bilder hochgeladen haben, können Sie sie mit gedrückter Maustaste hin und her verschieben und so die Reihenfolge ändern. Das erste Bild ist immer das Titelbild und auf sämtlichen Übersichtsseiten (und: auch auf Facebook, wenn Sie den Artikel dort verlinken) zu sehen.

Hier können Sie den Bildern auch erklärende Unterzeilen geben: Diese sind von Vorteil, aber nicht immer zwingend erforderlich. Wichtig ist aber: Wenn Personen auf den Bildern zu sehen sind: Nennen Sie deren Namen! Der Leser möchte wissen, wer da wem gerade einen Pokal überreicht. Für den Autor mag das klar sein, Uneingeweihte müssen diesen Wissensvorsprung erst noch aufholen...


Rechtsfragen

Um den Rahmen hier nicht zu sprengen, gibt es nur einen Link. Über rechtliche Fragen rund um die Fotografie auf den Nachbarschaftsportalen erfahren Sie hier mehr.



Das war die kleine Serie mit Tipps und Tricks rund um den richtigen Umgang mit Texten, Bildern und den Nachbarschaftsportal-Funktionen. Vielleicht beherzigen Sie den einen oder anderen Tipp und sorgen so für mehr Aufmerksamkeit für Ihre Artikel und Fotoalben. Weitere Fragen können Sie gerne im Kommentarfeld unten stellen. Auch über Hinweise bin ich an der Stelle immer dankbar!

Leserkommentare (3)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Von Lesern für Leser

Dieses Portal bietet allen Lesern die Möglichkeit, eigene Beiträge und Bilder zu veröffentlichen. Es handelt sich nicht um Beiträge der Nordwest-Zeitung, die Beiträge werden nicht vorab geprüft.

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Der Autor