Donnerstag, 18. August 2016, 15:54 Uhr
Ultraschall / Hörvermögen / Lärmgefahren

Unhörbarer Schall

642
0
 
Artikel von

Es gibt Schallquellen, die unhörbar sind und höchstens von den Fledermäusen weiß man, dass diese mit Ultraschall jagen.

Ammerland / Varel / Oldenburg Im Museum "Natur & Mensch" fand eine Veranstaltung auf Anregung des NAWI- Hauses Oldenburg statt, bei der die Welt des Ultraschalls in der Tierwelt und im Bereich Technik untersucht wurde. Ergänzt wurde durch die biologisch / physikalischen Gegebenheiten des Ohres.
Dr. Christine Barilaro begrüßte im Namen der Museumsleitung und führte in die Tierwelt der Ultraschallnutzer ein, sowohl über und unter Wasser und anhand von Museumsexponaten! "Auch Mäuse kommunizieren per Ultraschall und es wird vermutet, daß die Männchen Lieder im Ultraschallbereich ihrer Liebsten vorsingen".
Fledermausbeobachtungen mit Hilfe von Detektoren, die Ultraschall hörbar machen, sind bekannt. Jugendliche des NAWI- Hauses haben eigene Detektoren gebaut und waren überrascht von der weiten Welt des anderen Schalls.
Vom Arztbesuch sind Ultraschalluntersuchungen des Bauchraumes bekannt. Aber auch Haus- Geräte fußen auf dem Ultraschall.
Babys hören noch 20.000 Schwingungen je Sekunde, also 20 kHz, ein 65-Jähriger altersbedingt  zumeist nur noch 8 kHz. Übermäßiger Schalldruck schädigt die feinen Hörhärchen, wie Dr. Mauermann von der Uni Oldenburg, Abt. Med. Physik u. Akustik berichtete,  - also bei überlauter Disko-Musik oder bei Presslufthämmern aufpassen!
Wolfgang Oehrl vom NAWI- Haus experimentierte mit Alltagsgegenständen: Ultraschall bei Lampen?  Bei Glühlampen und LED's nicht, aber die Energiesparlampen mit Leuchtstoffröhrchen machen Höllenlärm im Ultraschall- und Radiobereich.
Weitere Ultraschallerzeuger: "Mückenscheuchen","Schmuckreiniger", "Nebelerzeuger" und "Abstandswarner am Autoheck".
Das NAWI- Haus führt Kurse zum "Unbekannten Ultraschall" durch ( www.nawi-haus.de ).

Bilder von Frau Dr. Barilaro undd Dr. Mauermann erläuterten ausführlich die interessanten Einblicke in die Biologie sowie die zumeist unbekannte Teilwelt der Physik und Biologie.
Dem Präsentationsteam wurde herzlich  gedankt.

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Der Autor