Dienstag, 16. August 2022, 13:20 Uhr
Baumfrevel

Grausamer Baumfrevel in Etzhorn

651
0
 
Artikel von

Sieben Bäume nachhaltig beschädigt

Oldenburg Man traute seinen Augen nicht, was uns von Mitgliedern und Etzhornern zugeschickt wurde. Es ist kaum zu glauben, aber leider wahr. In der Maria-von-Jever-Straße, am Hullmannskamp und an Wanderwegen in diesem Bereich war ein unbekannter, brutaler Baumfrevler mit einer Axt unterwegs und trieb sein Unwesen.

Mit der Axt schlug dieser Typ gesunde junge Bäume die Rinde ab und an einem Baum (sh. Foto) war er besonders frevelhaft. Als wenn ein Biber unten am Stamm genagt hätte, wurde der Baum mutwillig fast durchgehackt.

Oder auch am Gewässer der MvJ-Straße. Hier wurde unter der Eiche für den ehemaligen Präsidenten des Deutschen-Roten-Kreuz, Dieter Holzapfel, bei seinem Ausscheiden eine Ruhebank aufgestellt. Viele Wanderer und Etzhorner nutzen diesen Schattenplatz zum Ausruhen, für ein Frühstück oder einen Kaffee. Auch dieser Baum wurde beschädigt, dass er im schlimmsten Fall eingehen wird.

Wer und warum macht das jemand? Es ist für uns unerklärlich, dass hier jemand mutwillig seinen Frust mit der Axt auslebt. Ist dieser Mensch vielleicht zu weiteren Schandtaten fähig? Möglicherweise braucht dieser Typ Hilfe! Aber bitte: allergrößte Vorsicht und Zurückhaltung, sollten Sie jemanden mit einer Axt unterwegs sehen. Verständigen Sie umgehend die unten genannte Umweltpolizei.

Wir Etzhorner müssen aufmerksam sein. Auch wenn dieser Typ nachts unterwegs ist und dabei unserem Gemeinwesen einen immensen Schaden zufügt, sollten wir aufpassen.

Eine Anzeige gegen Unbekannt wurde bereits erstattet.

Wir haben mit dem Fachdienst Stadtgrün Kontakt aufgenommen. Dieser ist bereits informiert und aktiv. Die Bäume werden begutachtet, behandelt, schlimmstenfalls gefällt und im Herbst eine Ersatzpflanzung vorgenommen. Nach Rücksprache mit der Redakteurin Susanne Gloger wird die NWZ über diesen Baumfrevel berichten, damit insbesondere die Nachbarschaft über diese üblen Taten informiert und sensibilisiert wird. Bitte melden Sie Auffälligkeiten der Umweltpolizei, Herrn Richard Weiler, Telefon 7904633.

Text: Gustav Backhuß-Büsing
Fotos: Privat

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Von Lesern für Leser

Dieses Portal bietet allen Lesern die Möglichkeit, eigene Beiträge und Bilder zu veröffentlichen. Es handelt sich nicht um Beiträge der Nordwest-Zeitung, die Beiträge werden nicht vorab geprüft.

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Die Autorin