Donnerstag, 21. Juli 2022, 16:01 Uhr
Gewalt

BV Etzhorn spendet an das Autonome Frauenhaus Oldenburg

527
0
 
Artikel von

Wichtige Einrichtung für gewaltbetroffene Frauen und Kinder

Oldenburg Unser Bürgerverein Etzhorn ist schon ein rühriger und sozialer Verein. Schon in der Vergangenheit spendeten wir für gemeinnützige Einrichtungen in Etzhorn und darüber hinaus in Oldenburg. Aufgrund der äußerst positiven Mitgliederentwicklung und der durch die Pandemie „geschonten“ Kassenlage (viele Veranstaltungen mussten bekanntlich leider abgesagt werden) beschloss der Vorstand in den letzten Jahren größere Spenden z.B. an das Tierheim Oldenburg oder die Oldenburger Tafel. Aber auch die Einrichtungen in Etzhorn wie die beiden Sportvereine, die Kindertagesstätten oder die Grundschule werden bedacht.

Auf der jüngsten Sitzung beschloss der Vorstand, dem 1977 gegründeten Autonomen Frauenhaus Oldenburg € 1.000 zu spenden. Damit ist diese Einrichtung einer der ältesten Häuser in Deutschland.

Bei der Spendenübergabe am Schaukasten bei unserem Etzhorner Bruno-Bäcker sprachen mit wir der Sozialpädagogin Anne-Marie Müller, die zusammen mit drei weiteren Pädagoginnen, zwei Erzieherinnen und jeweils einer Kollegin für die hauswirtschaftlichen und geschäftsführenden Tätigkeiten in dieser für die betroffenen Oldenburgerinnen so wichtigen Einrichtung tätig sind.

Ein paar Zahlen: Es gibt 12 Plätze für Frauen und 8 Plätze für Kinder. Die „Verweildauer“ beträgt zwischen 2 und bis zu 218 Tage, im Durchschnitt 12 Wochen. Die Stadt Oldenburg und das Land Niedersachsen finanzieren die Personal- und Sachkosten. Die Frauen sind Selbstversorgerinnen und organisieren ihren Alltag selbstständig. Die Frauen und Kinder können Opfer von körperlicher und/oder psychischer Gewalt sein.

Eine Aufnahme in das Frauenhaus erfolgt ausschließlich telefonisch über die Telefonnummer des Frauenhauses 0441/47981. Das Frauenhaus arbeitet mit verschiedenen anderen Einrichtungen zusammen (bei den Kindern z.B. mit dem Jugendamt Oldenburg). Vorrangig ist bei der Arbeit, den Frauen und Kindern Sicherheit zu geben und durch Beratung und Begleitung die Folgen der Gewalt zu überwinden und letztendlich eine Wohnung zu finden, damit sie ein eigenständiges Leben ohne Gewaltandrohung leben können. Sollten im Oldenburger Haus alle Plätze belegt sein, verweisen die Mitarbeiterinnen auf andere Häusern außerhalb von Oldenburg.

Diese gemeinnützige Einrichtung ist immer auf Spenden angewiesen. Deshalb an dieser Stelle der Hinweis auf die Bankverbindung: IBAN DE73 2805 0100 0000 4072 05. Nähere Hinweise sind im Internet unter www.frauenhaus-oldenburg.de zu finden.

Bei der Spendenübergabe waren unsere Kassenführerin Heike Dexter und der Vorsitzende Gustav Backhuß-Büsing von dem Bericht über das „Tagesgeschehen“ in einem Frauenhaus von Anne-Marie Müller nachdenklich beeindruckt und gleichzeitig erfreut, dass Frauen und Kindern diese Einrichtung in Oldenburg geboten werden kann. Frau Müller nahm mit großer Freude unsere großzügige Spende an.

Text: Gustav Backhuß-Büsing
Fotos: Bürgerverein Etzhorn

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Von Lesern für Leser

Dieses Portal bietet allen Lesern die Möglichkeit, eigene Beiträge und Bilder zu veröffentlichen. Es handelt sich nicht um Beiträge der Nordwest-Zeitung, die Beiträge werden nicht vorab geprüft.

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Die Autorin