Sonntag, 20. August 2023, 09:43 Uhr
Ohlsdorfer Friedhof

BV Etzhorn: Zu Besuch bei Uwe Seeler und Helmut Schmidt

384
0
 
Artikel von

Großes Interesse an Grüner Oase mitten in Hamburg

Oldenburg Mit dieser Resonanz hatten wir bei der Vorplanung dieser Tagesfahrt wirklich nicht gerechnet. Einerseits konnten wir unsere ursprüngliche Teilnehmerzahl (20 Plätze) beim Reisedienst Wiards permanent erhöhen, andererseits setzte die Firma Wiards auf unseren Wunsch hin einen größeren Bus ein, so dass wir letztendlich 40 Anmeldungen entgegennehmen konnten. Die ursprüngliche Warteliste von 16 Mitgliedern konnte somit deutlich reduziert werden.

In Etzhorn ging es bereits früh um 6.30 Uhr los, um über den Zwischenstopp Weser-Ems-Halle –leider bei Dauerregen- den 389 Hektar großen Ohlsdorfer Parkfriedhof zu erreichen. Er ist nicht nur die größte Begräbnisstätte und Grünanlage Hamburgs, sondern auch ein Dokument hamburgischer Geschichte. Der größte Parkfriedhof der Welt ist mit seiner gartenkünstlerischen Gestaltung sowie mit seinem einmaligen Reichtum an Grabmalplastik als Gesamtkunstwerk erstes Ranges anerkannt.

Eine tolle Reiseleiterin führte uns zunächst zum Grab von Jan Fedder, dessen Fangemeinde ihn regelmäßig besucht. Sehr beeindruckt waren wir vom Garten der Frauen (2001 eröffnet), einem Ort der Erinnerung mit historischen Grabsteinen von Gräbern bedeutender Frauen. Ein europaweit einmaliges Projekt. In dem Garten befinden sich – oft auf Ständern zusammengefasst in sogenannten Ringbüchern – Aluminiumtafeln, auf denen die Kurzviten der Frauen nachzulesen sind. Eine weibliche Persönlichkeit des öffentlichen Lebens war auch Domenica Niehoff, eine Kämpferin für die Rechte der Huren, Streetworkerin und St. Paulis Großes Herz.

Weiter ging es zum Grab vom Hamburger Fußballidol Uwe Seeler, das nicht nur regelmäßig von vielen Fußballfans besucht wird. Viele haben an einer Gitterwand ihre Fansschals aufgehängt, ein Fanclub aus Magdeburg sogar eine Holzbank aufgestellt. Das Familiengrab (Koch/Schmidt) vom früheren Bundeskanzler Helmut Schmidt und seiner Frau Loki war auf Wunsch des Hamburger Ehrenbürgers dann sehr bescheiden.

Nach dem Mittagessen im Café Fritz schloss sich eine Stadtrundfahrt rund um die Alster, Speicherstadt und HafenCity an. Mehr als beeindruckend waren hier die vielen Baustellen, sogar ein neues Einkaufszentrum sowie Anleger für Kreuzfahrtschiffe soll hier entstehen. 

Nachdem der Dauer-Nieselregen beendet war, hatten wir dann noch eine kurze Freizeit an den Landungsbrücken. Einige nutzen die Gelegenheit zu einem Kaffee, Fischbrötchen oder einfach nur zum Besuch der Toilette.

Fazit: Wieder einmal eine äußerst interessante und lohnenswerte Fahrt mit sehr vielen Informationen. Diese Hamburgfahrt war in diesem Jahr inzwischen die fünfte Tagesfahrt, es folgen noch die Fahrten Bremerhaven, „Süße Verführung“ und Weihnachtsmarkt Bremen mit Besuch Packhaustheater, die sämtlich so gut wie ausgebucht sind.

Text: Gustav Backhuß-Büsing
Fotos: Heike Dexter

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Von Lesern für Leser

Dieses Portal bietet allen Lesern die Möglichkeit, eigene Beiträge und Bilder zu veröffentlichen. Es handelt sich nicht um Beiträge der Nordwest-Zeitung, die Beiträge werden nicht vorab geprüft.

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Die Autorin