Montag, 16. August 2021, 19:04 Uhr
Ostfriesland

Bürgerverein Etzhorn „erobert“ wieder Ostfriesland

456
0
 
Artikel von

Tolles Programm begeisterte die Teilnehmer

Oldenburg Und wieder einmal führte der alljährliche Busausflug vom Bürgerverein Etzhorn nach Ostfriesland. Die verantwortlichen Mitglieder Magda Boomgaarden-Kirchhübel (ein „waschechtes ostfriesisches Mädel“), Heike Dexter und Gustav Backhuß-Büsing hatten unter erschwerten Corona-Bedingungen eine tolle Tour ausgearbeitet, zu der sich 44 Teilnehmer anmeldeten.

Bei bestem Sommerwetter startete die Tour am Sonntagmorgen ab Etzhorner Krug zur ersten Station in Emden. Bereits unterwegs wurden die Teilnehmer mit vielen Informationen versorgt. Sie staunten nicht schlecht, als in Leer, dem Firmensitz von Bünting mit dem ältesten noch existierenden Teehandelshaus Ostfrieslands, mitgeteilt wurde, dass die Ostfriesen jährlich rund 300 Liter Tee trinken würden und damit Teeweltmeister seien.

In Emden wurde zunächst die Johannes a Lasco Bibliothek aufgesucht (eine außeruniversitäre, öffentliche und jedermann zugängliche geisteswissenschaftlich und theologisch ausgerichtete Spezialbibliothek und Bildungseinrichtung in Emden, die bedeutendste ihrer Art). Im Vortrag wurden Verbindungen zum Großherzogtum Oldenburg aufgezeigt. 

Danach folgte eine interessante einstündige Hafenrundfahrt mit ebenfalls vielen Informationen. Zuvor gestaltete sich die seit Mai reservierte Kartenabholung etwas schwierig, da der Reederei-Angestellte der AG EMS auf eine seit einer Woche bestehende Impfausweispflicht bestand. Wohlbemerkt, in Emden lag der Inzidenzwert am Vortag bei 8! Mit ihrem überzeugenden ostfriesischen Charme konnte Magda in der „ostfriesischen Landessprache“ den Angestellten auf die verzwickte Situation hinweisen und so die Hafenrundfahrt ermöglichen.

Weiter ging es in die Krummhörn nach Pilsum. In der Alten Brauerei war das Mittagessen bestellt (lecker gebundene Hühnersuppe, Fisch oder Fleisch und als Abschluss eine gute Tasse Kaffee), welches allen Teilnehmern schmeckte. Das Gaststättenteam hatte die Versorgung der Gäste außergewöhnlich gut im Griff, so dass das Essen, die Getränkewünsche und die Bezahlung zügig abgewickelt werden konnten.

Nach dem Essen hatten wir uns in der Kreuzkirche Pilsum angemeldet. Im Vorfeld wurden ausführliche Teilnehmerlisten nach Gruppen, Anschriften und Telefonnummern der Küsterin zur Verfügung gestellt. Sie hatte die fertigen Listen jedoch neu erstellt und jeden Teilnehmer einzeln in die Kirche geführt.

Nach der Kirchenbesichtigung folgte in Greetsiel eine Grachtenfahrt, die keiner der Teilnehmer bisher gekannt oder erlebt hatte. Greetsiel von einer anderen Seite zu sehen, war sehr interessant. Der Bootsmann sparte nicht mit Informationen, dass sich z.B. der Sielort durch die Bebauung (zu sich rasant steigenden Preisen) sehr verändern würde. Zählte man 2012 noch gut 1.500 Einwohner ist es aktuell die Hälfte.

Nach der Bootsfahrt konnten die Teilnehmer selbst das an diesem Sonntag sehr stark besuchte Greetsiel erkunden, bevor es zum Abschluss am Bus von der Firma Wiards Kaffee/Tee und den vom Bürgerverein gespendeten Bruno-Butterkuchen gab.

Ein erlebnisreicher, schöner Tag ging zu Ende. Alle Teilnehmer waren über das tolle erarbeitete Reiseprogramm begeistert. Auch im Jahr 2022 soll Ostfriesland wieder ein Reiseziel vom Bürgerverein Etzhorn sein.

Text: Gustav Backhuß-Büsing
Fotos: Heike Dexter

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Von Lesern für Leser

Dieses Portal bietet allen Lesern die Möglichkeit, eigene Beiträge und Bilder zu veröffentlichen. Es handelt sich nicht um Beiträge der Nordwest-Zeitung, die Beiträge werden nicht vorab geprüft.

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Die Autorin