Dienstag, 08. September 2020, 18:28 Uhr
Ostfriesland

Ostfriesland beeindruckt doch immer wieder

105
0
 
Artikel von

Mit dem Bürgerverein Etzhorn auf Tour

Oldenburg In den letzten Jahren gehört Ostfriesland immer zu den Zielen unseres jährlichen Busausfluges. Mit der waschechten Ostfriesin Magda Boomgarden-Kirchhübel „verfügen“ wir über ein Mitglied und eine Mitorganisatorin, die viele Ecken in Ostfriesland und besonders viele Kirchen kennt.

So führte uns die Tour am Sonntag, 6. September, zunächst nach Ditzum. Gestärkt mit frischem Bruno-Butterkuchen wurden zwei Gruppe durch den Sielort Ditzum geführt. Die Gassen abseits der Hauptstraße bieten interessante Einblicke. Die Emsfähre stand zum Übersetzen nach Petkum –aus Coronagründen- ausschließlich uns 42 Teilnehmern zur Verfügung. Vom Busfahrer in Petkum bereits erwartet, ging es in die ostfriesische Metropole Leer. Eine Gruppe machte einen Stadtgang, während die Mehrzahl der Teilnehmer eine kleine Leer-Rundfahrt machte. Beim Schloss Evenburg, im letzten Jahr von uns mit einer Kostümführung besucht, war der Kaffeedurst so groß, dass sich die Pause etwas länger gestaltete. 

Danach stand eine informative, einstündige Hafenrundfahrt auf dem Programm. In der Teestube am Hafen genossen wir nach der Seeluft die ostfriesische Teezeit mit Kringstuten. Ein weiterer Höhepunkt war der Besuch der Großen Kirche. Wir wurden mit einem kleinen Orgelkonzert überrascht. Bei den Informationen über die Kirche waren wir über eine Verordnung aus 1751 verwundert, in der die Predigten auf eine Stunde eingeschränkt wurden. „Gegeben unter Seiner Königlichen Majestät Ostfriesländischen Regierungs-Insiegel in der Königlich Ostfriesischen Regierung, aus dem Hause Aurich.“

Den Abschluss der Bustour bildete das angemeldete Abendessen (Auswahl aus fünf Angeboten) im Ostfriesen Bräu in Bagband (Großefehn), in dem viele Teilnehmer das selbstgebraute Bier kosten konnten.

Das Wetter spielte uns, abgesehen von kleineren kurzen Schauern, in die Karten und trug damit zu einem rundum schönen Tag bei.

Nach fast 14 Stunden endete ein informativer, erlebnisreicher und beeindruckender Ausflug am Etzhorner Krug. Dabei darf auch an dieser Stelle festgestellt werden, dass kein professionelles Reiseunternehmen eine solche Fahrt mit den vielen Punkten vor allem zu diesem Preis anbieten kann. Das macht uns stolz, weil wir eben der etwas andere Bürgerverein sind (sein wollen).

Text: Gustav Backhuß-Büsing

Fotos: Maria Broel

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Von Lesern für Leser

Dieses Portal bietet allen Lesern die Möglichkeit, eigene Beiträge und Bilder zu veröffentlichen. Es handelt sich nicht um Beiträge der Nordwest-Zeitung, die Beiträge werden nicht vorab geprüft.

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Die Autorin