Samstag, 02. September 2023, 20:30 Uhr
Pflanzen und Teiche

BV Etzhorn: Etzhorner Ehepaar Fuhrmann im Doppelpack-Einsatz

353
0
 
Artikel von

Herbst-Pflanzenmarkt und naturkundliche Wanderung

Oldenburg Der Bürgerverein Etzhorn startete am Samstag, 2. September, das Dutzend Veranstaltungen allein aus dem September-Programm. Den Auftakt machte Corina Fuhrmann mit einem Herbst-Pflanzenmarkt beim Vereinsheim von SV Eintracht Oldenburg, Hellmskamp. Bei bestem Sonnenwetter waren die acht Aussteller nicht nur mit einem vielfältigen Pflanzenangebot vertreten. Honig der erstmals vertretenden Etzhorner Hobbyimkerin Angela Schallenberg (mit einem sehr dekorativen und einladenden Stand), selbstgemachte Marmeladen, Obst und Tomaten sowie eine umfangreiche Staudenvielfalt machten einige Besucher die Kaufentscheidung nicht einfach.

Heike Dexter hatte wieder einen bereits obligatorischen Kuchenstand aufgebaut, das Angebot wurde auch hier rege angenommen.

Am Nachmittag war dann Kay Fuhrmann, Ehemann von Corina, mit der auch schon jährlichen naturkundlichen Wanderung zu Etzhorner Tümpeln und Teichen im Einsatz. Einmal mehr überzeugte Kay (zugleich auch ehrenamtlicher Landschaftswart für den Etzhorner Bereich) die Teilnehmer mit seinem umfangreichen und beeindruckenden Fachwissen. Auch am Nachmittag spielte das herrliche Sonnenwetter dieser Wanderung in die Karten. Kay, der im Juli 2015 ein Buch über das Vorkommen, Lebensräume und Schutz von Libellen im Nordosten von Oldenburg geschrieben hat, konnte den Teilnehmern Libellen wie die Gemeine und Kleine Binsenjungfer, die Große Pechlibelle, die Herbstmosaikjungfer, die blau/grüne Mosaikjungfer sowie die blutrote Heidelibelle präsentieren. Er bestimmte eine Vielfalt von Pflanzen im und außerhalb des Wassers, wobei der Sonnentau und die Orchidee Stendelwurz für ihn eine herausragende Stellung einnahmen (teilweise auf der Roten Liste).

Aber auch Pflanzen wie Zwerglein, Ackerkleinling, späte Gelbsegge, vielstengelige Sumpfsimse, Sumpfbärlapp, flutende Moorsimse, flammender Hahnenfuß fanden das Interesse und Erstaunen der Teilnehmer. Bei den Grashüpfern wurde die gemeine Dornschrecke (die kleinste heimische Heuschrecke) oder der Nachtigallgrashüpfer sowie der Braunfrosch und ein Wasserskorpion entdeckt.

Fazit: Ein toller Veranstaltungsauftakt, der jedem Geschmack etwas bietet. Für die Wanderung erleben wir immer wieder einen tollen landschaftlichen Eindruck, zu denen die reichliche Vielzahl von Tümpeln, Teichen oder Regenrück-haltebecken in Etzhorn immer zu neuen Eindrücken und Erlebnissen einlädt.

Text: Gustav Backhuß-Büsing
Fotos: Heike Dexter

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Von Lesern für Leser

Dieses Portal bietet allen Lesern die Möglichkeit, eigene Beiträge und Bilder zu veröffentlichen. Es handelt sich nicht um Beiträge der Nordwest-Zeitung, die Beiträge werden nicht vorab geprüft.

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Die Autorin