Montag, 27. Februar 2017, 14:20 Uhr
Bundesliga-Trainer / Fußball / Serge Gnabry

Gnabry bringt Punkte - nicht nur für Werder Bremen

1511
0
 

Serge Gnabry punktete beim NWZ-Bundesliga-Trainer zum wiederholten Male zweistellig und ist nun schon der siebtbeste Spieler der Saison. Seine 16 Punkte sind der Topwert der Saison - für ihn persönlich.

Oldenburg / Nachbarschaft Serge Gnabry ist DER Bremer Star in einer glamourlosen Zeit an der Weser. Die Verpflichtung der Olympia-Entdeckung von Arsenal London im Sommer kam überraschend und mit verstörender Begleitmusik, was die Vertrags- und Besitzverhältnisse des Nationalspielers angeht. Wie Gnabry auch immer finanziert, wann er unter welchen Umständen auch immer den Verein verlassen kann (oder definitiv wird?) - die Verpflichtung hat sich gelohnt.

Beim NWZ-Bundesliga-Trainer ist der offensive Mittelfeldspieler, der hier als Stürmer auftritt, längst in der Top 10 der punktbesten Kicker angekommen. Am 22. Spieltag erzielte er 16 Punkte. Konstanz ist seine Sache nicht, da beinahe auf jede hervorragende wieder eine unterdurchschnittliche Leistung folgte (was ja auch wiederum eine Art Konstanz ist). Die Anzahl der sehr guten Wertungen lässt sich aber sehen: Zehnmal punktete Gnabry zweistellig - 643 Teilnehmer am Bundesliga-Trainer wird dies freuen. 

Auch die Fans von Werder Bremen dürften glücklich über ihr Mittelfeldjuwel sein: Mit seinen Toren verschaffte Gnabry den Bremern eine Mini-Serie von zwei Siegen in Folge und damit etwas Luft im Abstiegskampf. 

Dort, wo der HSV nach dem 0:8 in München schon allmählich Schnappatmung bekommen dürfte. Es versteht sich von selbst, dass es nicht die beste Zeit war, Hamburger Spieler im Kader zu haben. Wer dagegen auf Lewandowski, Coman oder Robben gesetzt hat, wird nach diesem unglaublichen Ergebnis nur noch mit einem Grinsenim Gesicht zu sehen gewesen sein.

Insgesamt punkteten unglaubliche 26 Spieler zweistellig: 10+-Premiere feierten am 22. Spieltag Kingsley Coman (Bayern, 18), Stefan Bell (Mainz, 12), Sokratis (Dortmund, 12), Sebastian Rudy (Hoffenheim, 11), Paul Verhaegh (Augsburg, 11), Vladimir Darida (Hertha, 10) und Borja Mayoral (Wolfsburg, 10). Bei dieser Punkteflut müssen die Teilnehmer am Bundesliga-Trainer schon ordentliche Zahlen auflegen, ansonsten droht man mit 80 Zählern (einem ansonsten guten Wert) schon an Boden zu verlieren...

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Von Lesern für Leser

Dieses Portal bietet allen Lesern die Möglichkeit, eigene Beiträge und Bilder zu veröffentlichen. Es handelt sich nicht um Beiträge der Nordwest-Zeitung, die Beiträge werden nicht vorab geprüft.

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Der Autor