Freitag, 17. August 2018, 09:13 Uhr
Trauer

Bestattungen im Friedwald werden immer beliebter

516
0
 

Die wenigsten Menschen möchten sich mit ihrem letzten Tag im Leben beschäftigen und im Voraus die Planungen für eine Bestattung in Angriff nehmen. Irgendwie scheint das Thema Bestattung, Trauerfall und Tod noch immer in den Menschen eine Art Tabuisierung darzustellen.

Oldenburg Doch jeder möchte nach dem Ableben vielleicht einen Platz finden, wo der Nachwuchs keine bedrückende Stimmung vorfindet und das Trauern einfacher fällt. Wo Verwandte einen besuchen können und nicht direkt das düstere Gefühl eines Friedhofs vernehmen und der Betroffene selber wünscht ebenso einen besonderen Ort. Der Friedwald Hasbruch rund 15 Kilometer östlich von Oldenburg entfernt ist da für viele die letzte und natürlichste Ruhestätte Deutschlands. Hier werden Bestattungen immer beliebter und das hat seine ganz eigenen Gründe.

Die richtige Urne im Vorfeld auswählen, damit die Naturbestattung reibungslos klappen kann

Urnen gibt es in unterschiedlichen Ausführungen, z. B. bei mementi-urnen.de, zu kaufen. Auf Grund der Vielfalt sollte sich unbedingt bereits im Vorfeld darum gekümmert werden. Natürlich kann das auch der Hinterbliebene entscheiden, aber wer im Vorfeld alle notwendigen Klarheiten geschaffen hat, erspart es Betroffenen in der Trauerphase noch die Entscheidung fällen zu müssen oder auf mögliche "Kriege" innerhalb der Planungen durch Verwandte eingehen zu müssen. Denn beim Thema Bestattung sowie Beerdigung kommt jeder mit seinen ganz eigenen Wünschen und so wäre es besser, wenn jeder selber plant, wie man am besten beerdigt werden möchte, welche Urne geordert werden soll und wo die Beerdigung samt Trauerfeier stattfinden soll. Natürlichkeit, weg vom unangenehmen Friedhof Flair? Da ist der Friedwald eine der besten Locations, wo auch die Hinterbliebenen zugeben müssen, dass das gesamte Ambiente trotz Trauerfall ein ganz anderes ist.

Eine natürliche Bestattung ist beliebt, auch bei Hinterbliebenen

Zugegeben ist der Flair eines Friedhofs eher drückend und traurig. Das macht eine Bestattung umso schwieriger für Betroffene und schon der Gang auf dem Friedhof ist für viele unerträglich. Einen geliebten Menschen zu verlieren, den Vater der Kinder, die Mama oder den Papa? Das sind traurige Erlebnisse und ein Friedhof macht diese Erfahrung nicht besser. Da kommen natürliche Bestattungen mit Urne im Friedwald genau richtig. Inmitten eines Walds werden Verstorbene beerdigt und die Verwandten können teilhaben. Die Umgebung sorgt dafür, dass das Gefühl einer klassischen bedrückenden Beerdigung hier nicht aufkommt und auch die Umgebung dürfte für Hinterbliebene eher naturverbunden schön sein. Das ist eine ganz andere Art der Beerdigung einer Urne und aufgrund dessen ist die Bestattung im Friedwald auch bei Hinterbliebenen immer beliebter.

Beerdigungen sind nie schön, daran besteht sicherlich kein Zweifel. Doch es kommt auf die Art der Beerdigung, der Trauerfreier und Umgebung an, was Hinterbliebene aus dem Todesfall machen können. Der Friedwald ist ein ausgesprochen naturverbundener Ort mit viel Baum, Wald und Wiese. Tiere leben hier im Einklang mit der Natur und inmitten der natürlichen Flora und Faune finden Verstorbene ihre letzte Ruhe bei Mutter Natur im Schoße. Vielleicht kann es sich aufgrund dieser Informationen doch lohnen, sich mit dem Tod zu beschäftigen und so die letzte Ruhestätte sorgfältig auszusuchen, dass auch Hinterbliebenen ein beklemmendes Gefühl erspart.

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Die Autorin