Freitag, 10. April 2015, 17:56 Uhr
Aikido Schwarz-Weiß-Oldenburg

Aikidokas von SW-Oldenburg beim Jubiläumslehrgang

605
0
 

Vor 50 Jahren traf Meister Asai in Münster ein und lehrt seitdem Aikido in Deutschland. Eine Abordnung der Aikido-Abteilung von SW-Oldenburg nahm am Jubiläumslehrgang in Münster teil.

Oldenburg / Rastede / Edewecht 1965 traf Katsuaki Asai als 23jähriger Aikido-Meister in Deutschland ein. Nun feierten 750 Aikidokas mit ihm in Münster sein 50jähriges Jubiläum. Auch eine Abordnung der Aikido-Abteilung von Schwarz-Weiß Oldenburg nahm von Karfreitag bis Ostermontag an dem Lehrgang teil.
Neben Meister Asai (8.Dan) führten fünf hochgraduierte japanische Aikido-Meister die intensiven, mehrstündigen Trainingseinheiten durch: H.Tada (9.Dan), Y.Kobayashi (8.Dan), T.Miyamoto (7.Dan), K.Hatayama (7.Dan) und M.Nishida (7.Dan). Besonders Meister Tada mit seinen 85 Jahren und Meister Kobayashi mit 79 Jahren zeigten auf äußerst beeindruckende Weise, dass man Aikido in höchster Vollendung auch im "höheren" Alter noch praktizieren kann.
Jeder Lehrer zeigte verschiedene, ausgefeilte Techniken, so dass alle Teilnehmer während des Lehrgangs eine große Bandbreite an neuen Bewegungen üben konnten. Eindrucksvoll wurde deutlich, wie flexibel und vielgestaltig Aikido ist.
Alle Aikidokas, unter denen auch viele Gäste aus Frankreich, Italien, Polen und Tschechien waren, übten harmonisch und mit viel Enthusiasmus miteinander. Aikido kennt keine Wettkämpfe und erfahrene Dan-Träger teilten ihr Können auch gerne mit geringer graduierten Kyu-Trägern. Das alles trug zu einer entspannten und freudvollen Atmosphäre während der gesamten vier Lehrgangstage bei.
Das abschließende Training am Ostermontag gehörte ausschließlich Meister Asai, der im April 1965 nach einer zweiwöchigen Eisenbahnfahrt durch Asien und Europa endlich in Münster eintraf. Judokas hatten von dem noch ziemlich unbekannten Aikido gehört und in Tokyo um einen Lehrer nachgefragt. K.Asai trainierte zu dem Zeitpunkt bereits zehn Jahre beim Begründer des Aikido, O-Sensei Ueshiba. Schon zwei Tage nach seinem Eintreffen in Münster gab er sein erstes Training in der Polizeischule. Aus dem Nichts gewann er durch sein Können und sein persönliches Engagement zusammen mit zuerst wenigen Weggefährten immer mehr Aikido-Enthusiasten - in 50 Jahren graduierte er alleine weit über 1000 Dan-Träger. Am Abschluss seines Trainings und des Jubiläumslehrgangs zollten ihm die teilnehmenden Aikidokas mit minutenlangen Ovationen ihren Respekt.
Die Aikidokas von Schwarz-Weiß Oldenburg fuhren bereichert und voller Elan nach Hause.

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Der Autor