Freitag, 27. November 2015, 11:56 Uhr
Meisterschaft / kampfkunst / Verein für Traditionellen Budosport

Budo Sanshumoku Kyougi

1829
0
 
Artikel von

Am 21.11.2015 fand das Budo Sanshumoku Kyougi (Traditioneller Dreikampf) in der Sporthalle am Brandsweg in Oldenburg statt. Ausrichter war der Verein für Traditionellen Budosport e.V.

Oldenburg / Oldenburg-Zentrum Für unsere Budoka stellt dieses Turnier die größte Herausforderung im Jahr dar, da sie hier nicht nur in einer Disziplin starten, sondern im Formenlaufen, Kämpfen und Bruchtest. Sieger seiner Klasse wird, wer am Ende des Tages am meisten Punkte in allen drei Disziplinen sammeln konnte.  

Eine Ausnahme stellen die Klassen für Jungen und Mädchen unter 9 Jahren dar. Sie starten nur im Formenlaufen. Auch diese Klassen waren gut besetzt und viele der jüngeren Starter freuen sich darauf, in den kommenden Jahren im traditionellen Wettkampf starten zu können. 

Unsere „alten Hasen“, wie Joshua Kannapin und Wencke Emkes, freuten sich sehr auf den Wettkampftag: „Endlich ist wieder das Budosanshumoku!“  

 

Am Abend zuvor hatten fleißige Helfer die Halle wieder einmal aufwendig dekoriert und mit vielen Postern, auf denen Technikbilder abgedruckt sind, geschmückt. Das Besondere daran ist, dass alle diese Techniken von VTB Mitgliedern ausgeführt wurden.

Pünktlich um 9 Uhr wurde das Turnier eröffnet und startete mit dem Formenlaufen.

Für einen reibungslosen Ablauf sorgte u.a. Ilonka Hell, die den ganzen Tag über die Ergebnisse verwaltete und später die Siegerurkunden vorbereitete.
Bei den Mädchen 5-6 Jahren siegte im Formenlaufen Neele Siems vor Jana Schubert. Beide trainieren bei Debbie Paterok im VTB Rastede.

Eine Altersstufe darüber, bei den Mädchen, 7-8 Jahren, zeigte Esma Altan aus Oldenburg sehr gute Leistungen  und sicherte sich den ersten Platz. Amalia Ammen, VTB Rastede, gewann die Silbermedaille. Für Jaqueline Cramme und Alina Strangmann, beide vom Budokan Hude, war es der erste Turnierstart. Beide waren im Vorfeld aufgeregt, zeigten aber so gute Leistungen, dass sie im Halbfinale aufeinander trafen. Jaqueline sicherte sich hier die Bronzemedaille und Alina freute sich sehr über den vierten Platz.

Auch bei den Jungen, 7-8 Jahre, war der VTB Rastede sehr erfolgreich. Hier trafen die Vereinskameraden Philipp Neumann und Diego Kühnau im Finale aufeinander. Philipp siegte vor Diego. Im Halbfinale standen sich Kevin Schuster vom VTB Norden und Louis Ludwig vom Budokan Hude gegenüber. Kevin konnte sich über die Bronzemedaille freuen.

In den Klassen ab 9 Jahren hatten alle Teilnehmer die drei Kategorien Kata, Kumite und Tameshiwari zu absolvieren.

Bei den Mädchen 9-11 Jahren siegte Tara Jahn in der Gesamtwertung. Carolin Schubert wurde Zweite, Hannah Siems gewann die Bronzemedaille. Ania Maas wurde Vierte. Alle trainieren im VTB Rastede.

Beim Traditionellen Dreikampf siegten im Kata und Kumite meistens unterschiedliche Kämpfer, sodass die Entscheidung beim Bruchtest fiel.

Bei den Jungen, 9-11 Jahre, wurde Jonathan Hoffmann vom Budokan Hude Gesamtsieger. Luca Diani und Tobias Tjaden gewann Silber- und Bronzemedaille. Kevin Christoffers wurde Vierter. Die drei trainieren im 1. Fehntjer Taekwon-Do Club (1. FTC).

Bei den Wettkämpfen im Kata zeigten vor allem die höhergraduierten Schüler Formen mit hohem Schwierigkeitsgrad. Dabei zeigten sie viele Fuß- und Sprungtechniken.

Insbesondere für die jüngeren Schüler war es dabei spannend zu sehen wie ihre Trainer und Übungsleiter die Kata zu den höheren Gürtelstufen laufen. 

Aber auch die Starter in den höheren Altersklassen zeigten gute Leistungen und erhielten viel Applaus von den Zuschauern und Vereinskameraden.

In der Klasse weiblich, 15-17 Jahren übertraf Joelle Kannapin von Beginn an ihre Gegenerinnen. Sie siegte mit klarem Abstand sowohl im Kata als auch im Kumite. Beim Tameshiwari zeigte sie auch gute Leistungen und wurde damit ganz klar Siegerin des Dreikampfes.

Nachdem alle Klassen ihre Wettkämpfe im Kata ausgetragen hatten, folgte die Disziplin Kumite.

Hier standen sich besonders in den unteren Jahrgangsstufen Gegner mit sehr unterschiedlicher Körpergröße gegenüber. 

Die Körpergröße war auch beim Kumite nicht entscheidend, sodass sich öfter auch der kleinere Starter durchzusetzen wusste.

So wurde Max Schwarting vom VTB Rastede am Ende Gesamtsieger vor Tristan Rehenbrock vom Ahlhorner Budoclub. Platz drei belegte Moritz Lind vom 1. FTC, Vierter wurde Ruben Vedder vom Budokan Hude.

Siral Wilkens vom Budokan Hude startete mit 13 Jahren freiwillig eine Altersstufe höher in der Klasse 15-17 Jahre. Während sie den ersten Kampf gegen die spätere Gesamtsiegerin Joelle noch verlor, wurde sie im Laufe der weiteren Kämpfe immer sicherer und konnte diese für sich entscheiden. Am Ende des Tages gewann sie die Silbermedaille hinter Joelle Kannapin. Dritte wurde Fiona Wohlers vom VTB Oldenburg vor Rieke Scholle vom VTB Norden.

In den beiden Klassen ab 18 Jahren starteten viele Schüler im Braungurtbereich und DAN-Träger. Demensprechend spannend verliefen die Kumite-Kämpfe.

 Bei den Frauen ab 18 Jahren waren in den Kumite Wettkämpfen Katrin Schwarze vom VTB Oldenburg und Eva-Maria Sündermann vom 1. FTC klare Favoriten. Beide nehmen schon lange an Wettkämpfen teil und verfügen daher über eine größere Kampferfahrung als viele der anderen Starter ihrer Klassen. Beide wussten sich vor allem mit Fuß- und Sprungtechniken durchzusetzen und bekamen dementsprechend viele Punkte.
Katrin siegte auch in der Gesamtwertung  vor Wencke Emkes vom Budokan Hude. Eva-Maria belegte den dritten Platz vor Sara Wenzel vom Budokan Hude.

Insgesamt liefen alle Kämpfe sehr fair ab und keine Techniken wurden zu hart ausgeführt. Somit entstanden auch keine größeren Blessuren.

Zum Abschluss stand die Disziplin Tameshiwari an. Bis zum Alter von 12 Jahren führten die Teilnehmer nur jeweils einen Fuß- und einen Sprungbruchtest aus.

Die Brettstärke betrug bei den Jugendlichen und Frauen je 2 cm, bei den Männern 2,8 cm. In der ersten Runde wurden die Bruchteste auf jeweils ein Brett ausgeführt. Wer alle drei Bruchteste erfolgreich beendet hatte, kam in die zweite Runde, in der dann jeweils zwei Bretter pro Technik gebrochen werden mussten. Wurden in der zweiten Runde ebenfalls alle Bretter gebrochen, kam man in die dritte Runde. Hier mussten pro Technik drei Bretter auf einmal zerstört werden. Wer auch hier alle Techniken erfolgreich ausgeführt hatte, kam in die vierte Runde. Hier mussten dann vier Bretter pro Technik zerstört werden, usw. 

Mit einer ausgezeichneten Leistung tat sich  Joshua Kannapin vom Ahlhorner Budoclub hervor, der bei den Männern siegte und dabei einen Bretterstapel von fast 9 cm mit einer Hand- und einer Fußtechnik zerstörte. Er war auch Gesamtsieger vor Alex Schumann vom Budokan Hude. Christian Dierk belegte Platz drei vor Martin Schuda, beide trainieren beim VTB Oldenburg.

Bei den Männern Ü 30 siegte Alexander Schroer aus Norden. Er errang die Siege in den Kategorien Kumite und Tameshiwari. Hier gehörte ein An Sudo Taerigi, ausgeführt auf zwei Bretter (fast 6 cm Holz) zu seinen besten Techniken.

Peter Ahlders gewann die Silbermedaille vor seinen Vereinskameraden Joachim Frühauf und Mario Praßel, alle vom VTB Oldenburg.

Bei den Jungen, 15-17 Jahre wurde Philipp Ahlers vom VTB Westerstede Gesamtsieger vor Niklas Oltmanns vom 1. FTC.

Zu einer weiteren Attraktion entwickelte sich der Wettkampf mit Tymo Nomo Chagi, bei dem Hindernisse, bestehend aus knienden Personen, übersprungen werden mussten. Acht Teilnehmer traten zu diesem Wettbewerb an. Sieger wurde mit acht übersprungenen Personen mit einem Tymyo Nomo Yop Cha Chirugi Alex Schumann.
Alle Eltern und mitgereisten Zuschauer waren sehr zufrieden mit dem Ablauf der Veranstaltung.

Dies zeigte sich auch bei der Siegerehrung. Alle Teilnehmer erhielten bei der Siegerehrung großen Applaus für ihre gezeigten Leistungen.

Einige Sieger feierten nach dem Wettkampf noch gemeinsam ihre Erfolge.

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Von Lesern für Leser

Dieses Portal bietet allen Lesern die Möglichkeit, eigene Beiträge und Bilder zu veröffentlichen. Es handelt sich nicht um Beiträge der Nordwest-Zeitung, die Beiträge werden nicht vorab geprüft.

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft