Samstag, 19. Dezember 2015, 20:50 Uhr
Polizeisportverein Oldenburg e.V

19. X-MAS Turnier im Ju-Jutsu

1014
0
 

Das 19. X-MAS Turnier im Ju-Jutsu, das nach drei Jahren in Rastede wieder den Weg in die Huntestadt gefunden hat, war aus Sicht des Polizeisportvereins Oldenburg e.V. ein voller Erfolg. (Bericht: Klaus Haase; Bilder: Privat)

Oldenburg-Zentrum Das 19. X-MAS Turnier im Ju-Jutsu, das nach drei Jahren in Rastede wieder den Weg in die Huntestadt gefunden hat, war aus Sicht des Polizeisportvereins Oldenburg e.V. ein voller Erfolg. Bürgermeisterin Annelen Meyer, die das Turnier eröffnete, konnte in der Sporthalle Wechloy 380 Aktive von 51 Vereinen aus zwölf Bundesländern sowie Athleten aus Dänemark und den Niederlanden begrüßen.

Auf fünf Matten wurden 550 Kämpfe in den Disziplinen "BJJ/JJIF NE Waza", "Fighting" und "Duo" durchgeführt. Der Polizei SV Oldenburg, der als Ausrichter mit 18 Aktiven an den Start ging, errang mit 3 Gold-, 3 Silber- und 6 Bronzemedaillen in der Vereinswertung ein hervorragenden siebten Platz.

Den Turnieranfang machten bereits die Newaza-Gruppen am Freitag. PSV-Trainer Sven Broschinski hatte insgesamt neun Aktive gemeldet, von denen sich acht platzieren konnten. Die frisch in den deutschen Bundeskader berufenen Lukas Stawny und Verena Rücker konnten in ihren Klassen dominieren und sicherten sich nicht nur die Titel für die am schnellsten beendeten Kämpfe der Senioren, sondern auch mit ihrem Trainingskollegen Björn Pods insgesamt drei Goldmedaillen an diesem Abend. Weiter konnte Vereinskamerad Marcel Schulze in der Gewichtsklasse bis 77 kg in der fortgeschrittenen Klasse die Silbermedaille sichern. In der Beginnerklasse waren die PSVer Laurids Anker, Anatolij Fandrich, Alexander Ports sowie Christian van Ohlen mit der Bronzemedaille erfolgreich. "Ich bin mit den gezeigten Leistungen meiner Athleten sehr zu frieden und habe viele Ansätze für die nächsten Trainingseinheiten gewonnen", stellte PSV-Trainer Broschinski zufriedenstellend fest.

Die Fightingathleten starteten am Samstag mit den Jugendklassen. Die PSV-Nachwuchskämpfer nutzen das Turnier als Saisonabschluss und zur Leistungskontrolle. Fynn Brötje, der in der Jugend U 10/-34 kg startete, gewann seine Kämpfe bis zum Finale jeweils vorzeitig. Gegen Philipp Nöckler vom JJV Bernau im Finale unterlag der Oldenburger nach einem Strafpunkt Sekunden vor Kampfende mit 10 zu 8 Punkten unglücklich und sicherten sich den 2. Platz.

Seine Schwester Celina (U15/-57 kg) startete mit einem 14:0 Sieg gegen Miruna Mihalache (Zanshin Dojo Hamburg) ins Turnier. Mit 9:5 Punkten gegen Amelie Conring vom Helmstedter SV zog die Huntestädter ins Finale ein. Die Kaderathletin vom Kodokan Norderstedt setzte sich erwartungsgemäß gegen das Oldenburger Nachwuchstalent mit 14:0 Punkten durch, sodass Celina Brötje die zweite Silbermedaille für den PSV-Nachwuchs erkämpfte.

Fabian Eckmeyer (U12/+50 kg) bewies in seinen Kämpfen gute Nerven und zeigte seine Stärken im Bereich der Wurftechniken. Marc Marx vom VfL Westercelle schlug der Oldenburger voll mit einer Hüfttechnik gewann Bronze. Vereinskamerad Andre Lerch unterlag im Trostrundenfinale dem Hanauer Nikola Angelovski nach Punkten und verpasste mit dem fünften Platz nur knapp einen Medaillenplatz.

,,Man konnte einen deutlich Leistungssprung unserer Jugendlichen im Verlauf des Jahres verzeichnen.“, so Verena Rücker, die PSV-Jugendtrainerin.

Tim Folkens (U21/-77 kg) ) sicherte sich, neben der Neueinberufung in den niedersächsischen Landeskader, die Bronzemedaille im kleinen Finale gegen Bastian Gärtner vom VfL Westercelle.
(Bericht: Klaus Haase; Bilder: Privat)

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Der Autor