Samstag, 19. Oktober 2019, 10:21 Uhr
Polizeisportverein Oldenburg

PSV furios beim Mini-Cup

164
0
 
Artikel von

Oldenburg-Zentrum Der Abschlussspieltag des Nordwestdeutschen Mini-Cups der U10 Wasserballer brachte dem PSV Nachwuchs am gestrigen Samstag gleich fünf Begegnungen gegen Mannschaften aus drei verschiedenen Bundesländern. Gespielt wird in diesem Format auf einem Kleinfeld mit 6 gegen 6 und leicht abgewandelten Regeln bei einer Spielzeit von 2 x 8 Minuten. In dieser jüngsten Altersklasse gelingt die Heranführung an die sehr komplexe Sportart Wasserball bereits im jungen Alter, Schwimmfähigkeit vorausgesetzt.

Die jungen PSV Talente der  Jahrgänge 2009 und jünger schlugen im Bremer Unibad zunächst den Gastgeber vom SV Bremen 10 mit 5:4. 

Danach folgte das erste Highlight des Tages. So ging es doch gegen die jüngste Nachwuchsmannschaft des mehrfachen Deutschen Meisters und Champions League Teilnehmers Waspo Hannover.  Der PSV legte eine herausragende erste Hälfte hin und führte gleich mit 5:3. In Hälfte zwei schlichen sich leider ein paar Nachlässigkeiten ein und die Partie ging mit 6:8 verloren.

Es schloss sich im nächsten Spiel gegen Bezirkskonkurrent SV Georgsmarienhütte eine weitere schwache Halbzeit an, die 0:4 verloren ging. Doch von diesem Zeitpunkt sorgte der PSV für die Initialzündung und war nun voll im Turnier angekommen. Man drehte das Spiel noch, ging in Führung und erreichte letzendlich eine 7:7 Punkteteilung. Angebtrieben von Loris Bärschneider bewies der PSV hier eine unerschöpfliche Moral und Siegeswillen. 

Diese grandiose Vorstellung setzten die jungen Oldenburger dann nahtlos fort und besiegten den WSW Rostock deutlich mit 8:4. Mark Janzen und Denis Ciobica konnten in dieser Partie die gegnerischen Führungsspieler komplett aus dem Spiel nehmen. Vorne sorgten Gustav Reich und Maxi Saborowski für die Torflut. Im Tor agierten Miko Barkowsky und Damian Ivanics jederzeit sourverän.

Im letzten Spiel des Tages dann für den PSV das Aufeinandertreffen mit dem bisher unbesiegten Nachwuchs vom MTV Aurich, die alle Partien recht hoch gewinnen konnten und denen der Turniersieg zu diesem Zeitpunkt schon nicht mehr zu nehmen war. Doch beflügelt von der stetigen Steigerung im Verlauf des Turniers dominierte der PSV die Ostfriesen. Bis auf wenige unglückliche Situationen war man jederzeit Herr des Geschehens und besiegte den Turniersieger mit 4:3.

Am Ende also ein dritter Platz bei diesem toll organisierten Turnier. Klar zu erkennnen ist die Leistungssteigerung von Spiel zu Spiel, die deutlich macht, dass Spielpraxis das Maß aller Dinge ist um sich in dieser Altersklasse weiterzuentwickeln. Weiter geht es für die U10 beim Mini-Turnier in der Wingst am 16.-17. November.

(Quelle: Jan Kämper)

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Der Autor