Sonntag, 03. Februar 2019, 16:24 Uhr
Selbstverteidigung

Ju-Jutsu Prüfer auf dem Prüfstand

269
0
 

Bundeslehrgang für Ju-Jutsu Prüferlizenz in Oldenburg

Oldenburg Am Samstag, dem 02.02.2019, fand bei der Ju-Jutsu Abteilung des Vereins Schwarz-Weiß Oldenburg ein Bundeslehrgang zur Verlängerung der Prüferlizenz statt. Die Lehrgangsleitung oblag Uwe Nettlau, 6. Dan Ju-Jutsu, Direktor Prüfungswesen im NJJV. Nach der Begrüßung der Teilnehmenden und des Referenten durch Abteilungsleiter Norbert Töbermann, 5. Dan Ju-Jutsu, 1. Dan Kyusho Jitsu, begann es erst einmal mit der Theorie. Besprochen wurden Veränderungen und Auslegungen des aktuellen Ju-Jutsu Prüfungsprogramms. Im Besonderen ging es um Prüfungen bei Kindern und Jugendlichen und die Unterschiedliche Handhabung der Formalien in den Vereinen und bei Prüfern und Prüferinnen. Uwe Nettlau verdeutlichte die Problematik an Hand von Beispielen und erklärte noch einmal das zurzeit offizielle Verfahren. Ein weiterer Punkt war die bisher oft unterschiedliche Auffassung über die Ausführung des Übergangs vom Stand zum Boden. Der Referent verwies auf das neueste Prüfungsprogramm und die Offenheit des Mittels, also der Technik, den Angreifer kontrolliert zu Boden zu bringen. Klargestellt wurde auch, dass sich der oder die Verteidiger oder Verteidigerin ebenfalls zu Boden begeben muss um dort mit der Verteidigung fortzufahren.

Nach einer kurzen Pause folgte dann der Praxisteil. Nun ging es um die Bewegungslehre. Der Referent ließ sich zeigen wie einzelne Prüfer und Prüferinnen diese abfragen bzw. in ihren Vereinen üben lassen. Die Entscheidung, ob sie bei Prüfungen mit oder ohne Partner bzw. Partnerin gezeigt werden, überließ er den jeweils Prüfenden.

Im nächsten Themenkomplex demonstrierten die Teilnehmenden wie sie verschiedene Formen der Stockabwehr und der Stockanwendung praktizieren. Uwe Nettlau wies darauf hin, wie im Prüfungsprogramm das Thema aufgegliedert ist, also von der einfachen Kontrolle des Armes bis zur kompletten Entwaffnung.  

Weiter ging es mit den Nervendrucktechniken. Hierrüber gab es eine heftige Diskussion über das Für und Wider und die allgemeine  Wirksamkeit. Der Referent verwies auf die Offenheit unseres Systems eben nicht alles bis ins Kleinste festzulegen und bei der Beurteilung Toleranz zu zeigen, auch bei der Frage: ist kneifen ein Nervendruck? Es wird halt nicht langweilig in unserem Ju-Jutsu!

Die Zeit verging wie im Fluge und nach 4 Stunden Lehrgangsdauer waren viele Fragen beantwortet aber auch klar, dass es auch weiterhin Diskussionen über verschiedene Auslegungen der Wirksamkeit von Selbstverteidigungstechniken geben wird.

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Der Autor