Sonntag, 01. Dezember 2019, 17:51 Uhr
Sportabzeichen / Fitness / Breitensport

Sportabzeichenlehrgänge und Bürgermeisterin erhalten Urkunden

212
0
 

Über 40 Teilnehmer an Sportabzeichenverleihung in Autohaus; Bürgermeisterin Wolff mit erstem Abzeichen

Oldenburg-Zentrum / Eversten Sportabzeichen-Lehrgangsteilnehmer nehmen Training erfolgreich wahr:

Auch in 2019 nahmen wieder zahlreiche Freizeitsportler, 28 Frauen und 27 Männer, an den Vorbereitungslehrgängen im Marschwegstadion für das Deutsche Sportabzeichen teil, erstmals also mehr Frauen als Männer. Zum Saisonabschluss erhielten nun am vergangenen Freitag (30.11.2019) Bürgermeisterin Christine Wolff sowie zahlreiche Lehrgangsteilnehmer die verdienten Abzeichen in Bronze, Silber und Gold mit glänzenden Augen und zufriedenem Lächeln aus den Händen von durch VW-Verkaufsleiter Ralf Bunjes und dem Sportabzeichenbeauftragten des Stadtsportbundes Frank Vehren. Das VW-Autohaus Braasch hatte dazu bereits zum 20.Mal extra wieder eine Feierstunde mit passendem vorweihnachtlichem Ambiente organisiert.

Bürgermeisterin Christine Wolff, die in diesem Jahr erstmals ihr Sportabzeichen erlangte stellte fest, dass regelmäßiges Training sehr wertvoll und gewinnbringend ist. Ganz spontan und ohne Training musste sie im November feststellen, dass das Sportabzeichen zu Recht als anspruchsvoller Breitensport-Wettbewerb angesehen wird. Sie brauchte für ihr Sportabzeichen incl. der Ausdauer-Schwimmstrecke dennoch nicht einmal 90 Minuten. Daher zollte sie den Absolventen der Vorbereitungskurse zum Sportabzeichens großen Respekt und höchste Anerkennung für das Durchhaltevermögen in diesem und den vergangenen Jahren. Die von ihr ausgegebene Losung für das nächste Jahr lautet „Dran bleiben“.

Unter der Leitung von qualifizierten Trainerinnen und Trainern wurde in getrennten Frauen- sowie Männerlehrgängen intensiv auf die Prüfungen unterschiedlichen Disziplinen vorbereitet. Dazu gab es noch einen Einsteigerkurs für die Generation „Ü60“, die das Sportabzeichen sehr lange oder noch nie gemacht haben. Neben den „alten Hasen“, die zum Teil seit mehr als zehn Jahren an den Kursen teilnehmen, befanden sich auch mehrere Erst-Absolventen, die als Freizeitsportler das Training in den Kursen nutzten. Sie alle waren sofort eine Gemeinschaft und partizipierten voneinander. Sich gegenseitig anfeuern und Tipps geben für eine erfolgreiche Ausführung der Übungen sorgte stets für Teamgeist und Erfolg. Sportlich einerseits, aber auch durch die sozialen Kontakte der Teilnehmer untereinander. SPORT VERBINDET! Die Bewegungsabläufe und Anforderungen sind immer dem jeweiligen Alter angepasst. Von Vorteil sind zudem die besonderen Anforderungen für Menschen mit Handicap, denen noch mehr Alternativen bei den Disziplinen zur Erlangung des Sportabzeichens zur Verfügung stehen. Diese sind nicht „reine Erleichterung“, sondern aus gesundheitlichen Gründen angepasste Anforderungen und dementsprechend genauso hoch zu bewerten. Auch hier konnten einige Abzeichen überreicht werden.

Das erste Sportabzeichen in diesem Jahr erhielten
Frieda Drefs, Berit Heinecke, Yvonne Hilker, Sandra Paradies, Dieter Budden, Lothar Kempf, Niklas Kempf, Annesybill Wichtrup-Köhler, Thomas H. Ramm, Renke Voigt, Cornelius Cremer, Karin Hilbers.
Weitere erfolgreiche Absolventen sind (in Klammern die Anzahl der Sportabzeichen):
Ulrike Riedler, Christian Köhler (je 2), Sigrid Luckner (3), Gisela Hirsch Goldau, Ute Klibingat, Tordis Steinkamp, Jens Goldau (4), Michael Moese, Benno von Minden (7), Silke Fischer (8), Sigrid Baumeister (13), Gisela Barkemeyer, Renate Meibers (14), Dorothea Kemmling, Werner Pahl (15), Adolf Hemmen (16), Rüdiger Paul (18), Monika Chmielewski, Bärbel Sommer-Sabel (23), Uwe Behrens (24), Christian Behrens, Andreas Schier (27), Reinhard Onken (31), Margrit Pape, Karl-Heinz Schaar (40), Heidrun Volz, Gerd Hoffmann, Reinhard Taetz (41), Ingrid Kuck (42), Kurt Weber (45), 47: Klaas Krüger (47), Helmut Ortland, Stephan Peitz (49), Hans-Hajo Rogge (50). (Aus Datenschutzgründen konnten hier leider nicht alle Teilnehmer erwähnt werden).

Nach den Osterferien 2020 starten wieder die Vorbereitungslehrgänge im Marschwegstadion. Auch Kurzentschlossenen bietet sich so die Chance vorbei zu schauen und mitzumachen. Informationen zu den Terminen in 2020 werden rechtzeitig zum Saisonstart u.a. auf der Homepage des Stadtsportbundes veröffentlicht, zu finden unter www.ssb-oldenburg.de.

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Von Lesern für Leser

Dieses Portal bietet allen Lesern die Möglichkeit, eigene Beiträge und Bilder zu veröffentlichen. Es handelt sich nicht um Beiträge der Nordwest-Zeitung, die Beiträge werden nicht vorab geprüft.

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Der Autor