Montag, 02. März 2015, 19:28 Uhr
SWO / Schwarz-Weiß Oldenburg / Jahreshauptversamlung

Schwarz Weiß Oldenburg beschließt Sporthallenbau an der Auguststraße

1980
0
 
Artikel von

Sanierung der Sportanlagen an der Auguststraße findet Zustimmung bei den Mitgliedern

Oldenburg / Vechta / Hatten 115 Mitglieder fanden am 25.02.2015 den Weg in die Augustraße zur Jahreshauptversammlung der SG Schwarz-Weiß Oldenburg. Stand doch auf der Tagesordnung, dass der Vorstand beabsichtige, die in die Jahre gekommenen Sportanlagen in der Auguststraße zu sanieren. Bereits bei den vorangegangenen Abteilungsversammlungen wurde ordentlich Werbung für dieses Projekt gemacht, so dass es bei der JHV zu einer Abstimmung kommen sollte.

Der 1.Vorsitzende Ralf Deckers berichtet in seiner Begrüßungsrede von einer positiven Vereinsentwicklung und einem fortlaufenden Prozess zu einem moderneren Verein hin. Weiterhin sprach er sich auch für mehr Anerkennung der ehrenamtlichen Tätigkeit aus, sowie der Notwendigkeit, junge Sportler und Sportlerinnen den Einstieg in die Vereinsarbeit zu ermöglichen.

Anschließend stellte der 2.Vorsitzende Hans-Hermann Siemers in seiner Präsentation den Baufortschritt des Neubaus der Fußballabteilung in Sandkrug dar. Nach einigen Verzögerungen soll es im April endlich soweit sein, dass der neue Sanitärtrakt übergeben werden kann. Im August dieses Jahres wird voraussichtlich die komplette Maßnahme abgeschlossen sein.

Viele Ehrungen gab es auch dieses Jahr; so wurden drei Mitglieder für Ihre 60-jährige Mitgliedschaft und vier Mitglieder für 50 Jahre Mitgliedschaft im Verein geehrt. Ebenso folgten zahlreiche Mitgliederehrungen für eine 40-jährige und 25-jährige Mitgliedschaft.
Für herausragende sportliche Leistungen wurden die 18-jährige Laticia K. aus der Abt. Schießsport (4.Platz bei den Landesmeisterschaften), der 15-jährige Leon S. Abt. Baseball (Berufung in die Landesauswahl), sowie Insa Tsentscher (2.Platz bei den internationalen Deutschen Kata-Meisterschaften) und Sei Kam Chow (zum 6-mal hintereinander Deutscher Meister in der Katame-no-Kata) aus der Judo Abteilung geehrt. Eine wiederholte Ehrung gab es für das Ausnahmetalent im Tischtennis.  Heye Koepke (11 Jahre) wurde wiederholt bester Spieler mit der höchsten Punktzahl in der Bundesrangliste seines Jahrganges. Ebenso erreichte er viele internationale und nationale Erfolge bzw. Platzierungen und steht jetzt als bester von 5 Nachwuchssportlern für die Sportlerehrung der Stadt Oldenburg zur Wahl.

Für Ihre besonderen Verdienste in der Jugendarbeit im Verein wurden Wiebke Hannemann (Judo) und Daniel Bock (TT) ausgezeichnet. Jörg Ostendorf und Frank Gräfedünkel von der Fußballabteilung wurden für ihr Engagement in der Jugendarbeit und für die Gründung eines Fördervereins zur Unterstützung der Fußballer geehrt.

Im Bericht des Geschäftsführers wurde die laufende Modernisierungsarbeit an der Vereinswebseite angesprochen, ebenso die Neueinführung der Sportförderrichtlinien der Stadt Oldenburg und des Stadtsportbundes. Geschäftsführer Matthias Paschke bedankte sich für das in den geschäftsführenden Vorstand gesetzte Vertrauen und gab den Mitgliedern einen Hinweis mit auf den Weg zur kommenden Straßensperrung der Auguststraße durch den Sanierungsausbau ab dem 02.März 2015. Der Zugang zum Vereinsgelände wird für die nächsten Monate nur über die Ziegelhofstraße möglich sein.

Bei den anschließenden Neuwahlen im Vorstand gab es keine Veränderungen. Dies zeugt von viel Vertrauen und Zustimmung für die geleistet Arbeit des geschäftsführenden Vorstandes im letzen Jahr.

Hans-Hermann Siemers, 2. Vorsitzender, Matthias Paschke, Geschäftsführer, und Matthias Kracke, Gerätewart, wurden in ihrem Amt bestätigt und für weitere 2 Jahre wieder gewählt. Als neugewähltes viertes Mitglied im Ältestenrat kam Peter Lindner aus der Abteilung Karate hinzu. Zum 2. Kassenprüfer wurde Wolfgang Schneyink aus der Abteilung Aikido gewählt.
Ralf Deckers bedankte sich im Anschluss bei allen Funktionären in den Abteilungen und lobte die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr.

Nach der Beschlussfassung des Kostenvoranschlages für 2015 erläuterte Ralf Deckers den Antrag  des Vorstandes zur Sanierung und Erweiterung der Sportanlagen an der Auguststraße. Die Sporthalle der SG Schwarz-Weiß Oldenburg ist in die Jahre gekommen und entspricht nicht mehr den in der heutigen Zeit erforderlichen Ansprüchen an eine moderne Sportanlage. Aufgrund der geringen Abmessungen können unsere Tischtennis Spieler ihren Punktspielbetrieb nur mit einer Sondergenehmigung des Landesverbandes durchführen. Die unzureichende Hallenhöhe macht es notwendig, für die Volleyballer externe Hallen anzumieten. Auch reicht die Hallengröße nicht aus, um bestimmte Elemente beim Rhönradfahren zu turnen.

Neben der Dringlichkeit, die alternde Turnhalle durch einen Neubau zu ersetzen, wurde auch die damit verbundene zukünftige Möglichkeit einer positiven Mitgliederentwicklung hervorgehoben. Mit einer klaren Mehrheit wurde der Neubau von allen anwesenden Mitgliedern beschlossen.

Der 1. Vorsitzende Ralf Deckers bedankte sich nach dieser Abstimmung bei allen Mitgliedern für ihr Vertrauen in die Arbeit des Vorstandes und nahm den Hinweis, weitere Gebäudeteile in den nächsten Jahren ebenfalls zu sanieren dankbar auf. Er verwies dabei auf seine lange Liste für viele kommende Projekte und betonte, dass heute ein Signal gesetzt wurde, die SG Schwarz-Weiß Oldenburg auch in Zukunft als einen starken Verein im Ziegelhofviertel anzusehen.

 Pressebericht erstellt durch Ralf Deckers, Matthias Paschke & Dieter Tatje

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Der Autor