Donnerstag, 07. Juni 2018, 10:05 Uhr
Förderer der Kunstwoche

35. Neuenburger Kunstwoche

391
0
 

Vom Recycling kostbarer Werkstoffe bis zur  Kunst aus Müll 

Varel / Zetel / Bockhorn
Die Vorbereitungen für die 35. Neuenburger Kunstwoche laufen auf Hochtouren. Der Kunstverein Bahner e.V. stellte heute das druckfrische Begleitheft und das diesjährige Programm der Kunstwoche der Presse und den Förderern der Veranstaltung vor.


Das Thema der diesjährigen Kunstwoche ist Recycling – Kunst aus Müll


Die Veranstaltung wird von der Gemeinde Zetel, Landkreis Friesland, der Oldenburgischen Landschaft mit Mittel des Landes Niedersachsen, der Stiftung der Öffentlichen Versicherungen, EWE-Stiftung,  Friesland und der Gertrud-und-Hellmut-Barthel-Stiftung gefördert.


Was unsereins achtlos wegwirft, kann man wiederverwenden oder verwandeln. Nicht erst seit der Antike wurden wertvolle Materialien wie Granit oder Kalksandsteinquader aus älteren Bauwerken in neueren Tempelbauwerken wieder verwendet. Während diese "frühe Form des Recyclings" oft nur den Fokus auf die Wiederverwendung von wertvollen Materialien legte, nutzen moderne Künstler Weggeworfenes als Inspiration und Rohstoff für ihrer Arbeiten. Die Verwandlung von trivialem Abfall in etwas Ästhetisches beginnt Anfang des 20. Jahrhunderts. Immer mehr Künstler entdeckten den Wohlstandsmüll als Werkstoff für sich. Am Anfang steht das Sammeln. Dieses, zunächst absichtslose Vergnügen am gefundenen Ding - am Sammeln von anregendem Ausgangsmaterial, inspirierte Künstler wie Kurt Schwitters und Picasso.

                                                                                                                   

Auf Einladung des  Kunstverein „Bahner“ richten 6 Künstler ihre Atelierwerkstätten am Montag den 18.06.2018 in Neuenburg ein. Die teilnehmenden Künstler Karl-Heinz Proll aus Varel, Simone Kessler aus Hamburg, Tone Schmid aus Weiden, Walter Bausenwein aus Estenfeld sowie das Künstler-Duo Gudrun Staiger & Rudi Beutinger aus Waldenbuch nutzen die "Ressourcen" unsere Konsum- und Wegwerfgesellschaft in ganz unterschiedlicher Art und Weise. So wird es wieder eine spannende Kunstwoche geben. Alte Verbundstoffe, Papiere, Pappe, Textilien und Kunststoffe werden zu impressionistischen Bildern, Büchern oder raumgreifenden Objekten. Kleindungstück-Objekte entstehen aus gebrauchten Teebeuteln oder Holz-, Draht-, Glas- und Metallverbindungen werden zu kinetische Klanginstallationen.

Wie in den vergangen Jahren werden während der Woche auch wieder unterschiedliche Mitmachaktionen für Schulklassen angeboten.

In der Abschlusspräsentation am Samstag, 23. Juni und Sonntag 24. Juni werden die Arbeitsergebnisse der Kunstwoche der Öffentlichkeit vorgestellt.

(Samstag, 23.06.2018 ab 17.30 Uhr , Sonntag, 24.06.2018, ab 14.30 Uhr beim Vereenshuus Neuenburg,Urwaldstr. 37). An diesen Tagen machen die eingeladenen Künstler/innen ihre eingerichteten Atelierwerkstätten der Öffentlichkeit zugänglich und stehen für Fragen von interessierten Besuchern zur Verfügung. An diesen Tagen werden auch die Arbeitsergebnisse der 8. Klasse IGS Zetel präsentiert.


In diesem Jahr können die Bahner auch erstmalig die neue verbesserte Infrastruktur des Vereenshuus für die Veranstaltung mit in die Planung einbeziehen. Eine Multifunktionsüberdachung ermöglicht es den Außenbereich vor dem Vereenshuuses optimaler und vor allem wetterunabhängiger zu nutzen. Dass Projekt wurde mit rund 6.000,- € durch Leader-Programm Südliches Friesland gefördert.

 



 

Mitmachaktionen:

Leider sind die Mitmachangebote für die Schüler schon alle ausgebucht –

doch einzelne Bürger können nach Anmeldung unter 04453/925299 auch an einem Kunstwerk mitwirken. Das „künstlerduo verstoffwechselt“ plant während des Aufenthaltes in Neuenburg die Umsetzung eines Mosaikobjektbildes aus Plastikverpackungen und Folien aus Umverpackungen von z.B. Nudeln, Käse, Gummibärchen, Kaffee usw. Die Arbeit besteht aus vielen kleinen 6,6 x 5 cm großen Pixel die aus dem Verpackungsmüll geschnitten werden. Für Bevölkerung und Galeriebesucher besteht die Möglichkeit, Pixelmaterial zur Verfügung zu stellen, sowie evtl. persönlich bei der Bilderstellung mitzuwirken.

 

Mi, 20.06.2018,  ab 17.00 Uhr, Vereenshuus Neuenburg

Unter dem Arbeitstitel „Es war einmal eine Bluse, ein Pullover, eine Hose….. – neue Ideen aus alter Kleidung“ bietet Beate Ramm am Mittwoch, den 20. Juni, ab 17.00 Uhr einen Kreativabend um gebrauchte Textilien im Vereenshuus Neuenburg an. Mit pfiffigen Ideen lassen sich aus alter Kleidung neue Gegenstände herstellen. Dieses kostenlose Mitmachangebot kann nur für eine begrenzte Anzahl von Teilnehmern angeboten werden. Anmeldung und Information bitte direkt bei Frau Ramm unter Tel. 04452 948744.

 

Do, 21.06.2018, 14.30 Uhr, Vereenshuus Neuenburg

Für eine begrenzte Anzahl von Bürgern bietet der Künstler Karl-Heinz Proll eine Mitmachaktion an. Interessierte können spezielle Bücher oder Bilder mitbringen bringen, die sie dann mit dem Künstler Karl-Heinz Proll gemeinsam überarbeiten. Anmeldung unter 04453/925299 erforderlich.

 

 

Parallel zur Abschlusspräsentation werden an beiden Tagen auch zwei Wahl-Pflicht-Kurse der die IGS-Süd ihre Arbeiten im Außenbereich vorm Vereenshuus präsentieren. Die Klassen haben zum Thema Recycling – Kunst aus Müll eine bunte Palette von kreativen Objekten, Skulpturen und Bildern geschaffen, die in einem eigenem Ausstellungsbereich während der Kunstwoche der Öffentlichkeit gezeigt werden. Die jungen Nachwuchskünstler freuen sich mit den Gästen der Abschlusspräsentation am 23. und 24. Juni ins Gespräch zu kommen.

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Der Autor