Montag, 11. April 2022, 10:32 Uhr
Schulmuseum Zetel

Skulpturengruppe von Diedel Klöver beim Schulmuseum

285
0
 

Ab jetzt begrüßen „Gesine und Emil“ die Besucher des Museum am Haupteingang des Museums.

Varel / Zetel / Bockhorn Einweihung der Skulpturengruppe  von Diedel Klöver fürs Schulmuseum Bohlenbergerfeld

2021 beauftragte der Förderverein des Schulmuseums Zetel den Künstler Diedel Klöver eine sinn- und Identitätsstiftende Skulptur für den Außenbereich des Schulmuseums aus Eisen und Schrott zu fertigen. Entstanden ist eine spannende Figurengruppen, die aus zwei spielenden, fast lebensecht-wirkenden Kinderdarstellungen besteht. Diese, den Haupteingang des Schulmuseums flankierende Skulpturengruppe wurde jetzt am Sonntag, 10.04.2022 feierlich von der Leiterin des Schlossmuseums Jever Frau Prof. Dr. Antje Sander und dem Präsidenten der Oldenburgischen Landschaft Herrn Prof. Dr. Uwe Meiners enthüllt. Die Figuren, die ein Mädchen und einen Jungen beim Spielen darstellen, wurden auf die Namen „Gesine und Emil“  getauft. Emil Lang (1914 bis 2007) war in den 50er- und dann noch einmal 60er-Jahren Lehrer in Bohlenbergerfeld gewesen.

 

 Der Vorsitzende des Fördervereins Bernd Hoinke lobte die außergewöhnliche Komposition des „Schrottkünstlers“ Diedel Klöver. Darüber hinaus bedankte er sich bei den Sponsoren sowie den ehrenamtlichen Helfern für die Unterstützung und gute Zusammenarbeit:

Das Ergebnis, „die Skulpturengruppe“, hat die Erwartungen des Vereins übertroffen. Die präzise und naturalistische Darstellung eines „Murmel speilenden Jungen“ und eines „hüpfenden Mädchens“ scheinen die Bewegungsabläufe beim Spielen geradezu eingefroren zu haben. Das detailreiche Kunstwerk ist somit Dokumentation historischer Kinderspiele und zugleich neues „Markenzeichen“ und „Aushängeschild“ des Nordwestdeutschen Schulmuseums.

Das Projekt wurde durch die Unterstützung der „Barthel Stiftung“, der RVB Varel-Nordenham, des Landkreises Friesland und der Gemeinde Zetel ermöglicht.

Ab jetzt begrüßen „Gesine und Emil“ die Besucher des  Museum am Haupteingang des Museums. Das Nordwestdeutsche Schulmuseum und das Café haben ganzjährig jeden Sonntag von 13-17 Uhr geöffnet. Darüber hinaus können Gruppen auch Wunschtermine nach Absprache unter Tel. 04453/1381 oder per E-Mail unter info@schulmuseum.de  vereinbaren.. Wir freuen uns auf Ihren Besuch und informieren Sie gerne über die Kombinationsmöglichkeiten mit den Aktiv- und Bewirtungsangeboten.

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Von Lesern für Leser

Dieses Portal bietet allen Lesern die Möglichkeit, eigene Beiträge und Bilder zu veröffentlichen. Es handelt sich nicht um Beiträge der Nordwest-Zeitung, die Beiträge werden nicht vorab geprüft.

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Der Autor