Samstag, 02. April 2011, 10:22 Uhr
Ampel / Kreuzung / Kreisel und Ortsumgehung

Keine weitere Ampel für Varel!

2273
2
 

Von Borgstede bis Hohenberge dann sieben Ampelkreuzungen ?

Varel In der heutigen Tageszeitung wird über die Genehmigung der nächsten Ampel in Varel berichtet. Varel versinkt schon bald an Ampelkreuzungen. Da fragt man sich, ob es in der heutigen "Kreisel-Zeit" nicht angebrachter wäre, einen Kreisel an diesen Standpunkt zu bauen. Das Foto im Gemeinnütziger zeigt wieviel Platz dort vorhanden ist. Hier müsste auch kein Kreisel mit Planzen oder Kunstwerken entstehen, hier wäre eine LWK Auslaufzone empfehlenswert (Die Stadt Jever macht es vor). Die Ampel an der Hellmut-Barthel-Strasse ist schon ein Witz. Die Ampelphasen sind so unterschiedlich geschaltet, das einige auch bei ganz Dunkelrot fahren. Mit der neuen Ampel wird der Verkehr durch Varel noch mehr in stocken kommen. Die Stadt Varel hat aber doch das Anliegen den Verkehr flüssig durch ihre Stadt zuführen. So aber nicht!! Man hätte schon damals an eine Umgehungsstrasse mehr appelieren müssen. Die Möglichkeit war da, als man den Lekenweg ( um die Katronfabrik) ausgebaut hatte. Damals hätte man vielleicht dort die Bahnstrecke überbrücken können,(dann wäre diese in Hohenberge überflüssig gewesen) die Strasse weiter um das Klärwerk gezogen und dann Richtung Vareler Hafen. In Hohenberge den Anschluss an die B 347. So wäre Varel das RIESEN Problem los. Das Famila eine neue Anbindung bekommt ist O.K., aber bitte nicht so!!

Leserkommentare (2)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Der Autor