Sonntag, 12. August 2018, 18:24 Uhr
Deich / Menschenkette / Humanität

Menschenkette am Deich "Meer Menschlichkeit"

420
1
 

Gegen das Ertrinken von Menschen im Mittelmeer, wenn Menschen ertrinken darf es keine Diskussion geben! Über die politische Situation, können wir sachlich diskutieren.

Varel / Dangast / Wilhelmshaven
Liebe Leserinnen und Leser,

die Aktion ‚Meer Menschlichkeit‘

Seit langem berichten die Medien über das vielfache Sterben von Flüchtlingen im Mittelmeer. Menschen fliehen vor Krieg, Verfolgung, Vertreibung und Hunger und sehen ihren einzigen Ausweg in der gefährlichen Flucht über das Mittelmeer. In völlig ungeeigneten und oft überfüllten Booten, treten die Menschen ihre Flucht an. Sehr häufig haben sie dafür ihr letztes Geld an organisierte Schlepperbanden gegeben, die sie bewusst in die seeuntüchtigen Boote setzen.

Ungeachtet, wie Europa die Flüchtlingsfrage politisch lösen will, darf es nicht sein, dass man Menschen durch Unterlassung oder aktiv ertrinken lässt.

Gerade wir Menschen von der Küste haben einen besonderen Bezug zum Meer und Seenotrettung gehört zu unserer DNA.

Mit einer möglichst langen Menschenkette am Deich und begleitenden Aktionen, möchten wir auf die unerträgliche Situation der Geflüchteten im Mittelmeer aufmerksam machen und Druck auf die Bundesregierung und die EU ausüben, eine humane Lösung zu schaffen und durchzusetzen.

Das Aktionsbündnis wächst stetig, mittlerweile gibt es eine sehr große Solidarität und die Anzahl der Unterstützer nimmt immer mehr zu. Es gibt als solches ein Plakat zur Veranstaltung, eine Facebookveranstaltung mit einer hohen Anzahl von Teilnehmern und auch Interessierten. Wir haben auch eine Facebookgruppe „Meer Menschlichkeit Fahrgemeinschaften“ gegründet.

In vielen persönlichen Gesprächen, haben wir diese Veranstaltung „Meer Menschlichkeit“ vorgestellt und was wir damit bezwecken wollen. Auch vielen Integrationslotsen, die täglich mit Flüchtlingen zu tun haben, erzählten wir davon und einige von ihnen hatten sogar Tränen in den Augen.

Wer in die Liste der Unterstützer aufgenommen werden möchte, kann uns gerne über die eigene Internetseite kontaktieren www.meer-menschlichkeit.stadt-media.de .

Wir haben bereits eine Veranstaltung bei Facebook: https://www.facebook.com/events/306999236512519/

Eine Facebookgruppe für Fahrgemeinschaften gibt es auch: https://www.facebook.com/groups/296723527754167/?ref=gs&fref=gs&dti=682304998630650&hc_location=group

Mit solidarischen Grüßen

Ihr/Euer

Alexander Westerman
parteiloser Ratsherr

Leserkommentare (1)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Der Autor