Dienstag, 15. Oktober 2019, 10:18 Uhr
Varel / ÖPNV / Teilhabe

Der eingestellte Nahverkehr ÖPNV in Varel wieder fahren lassen...

229
0
 

Offener Brief an die Stadt Varel und vertretenen Fraktionen von 15.06.2018 noch nicht beantwortet...

Varel Anregung zu Mobilitätskonzept neu umdenken in Raum Varel.

Grundsätzlich Varel ist als attraktive Stadt auf einem öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) angewiesen. Unsere Stadt ist in den Jahrzehnten gewachsen. Denn man muss bedenken das z. B. die Stadtteile wie Obenstrohe, Büppel, Dangast usw. ein Stadtteil von Varel sind im Landkreis Friesland. In diesen Stadtteilen wohnen Menschen die auf das Zentrum der Stadt Varel angewiesen sind dazu zählen besonders...

• ältere Menschen

• Schwerkranke Menschen

• Schwerbehinderte Menschen

• Alleinerziehende Mütter und Väter mit 1 bis 3 Kindern

Denn nicht jeder kann sich ein Auto leisten, auch kein Taxi... Den Taxifahrten zum Arzt werden in der Regel kaum noch gezahlt. In der Medizin- und Gesundheitsbranche arbeiten viele Praxen in Zentrum von Varel. Die Patienten brauchen die Möglichkeit, die medizinischen Einrichtungen mit dem Nahverkehr optimal zu erreichen dafür brauchen wir den Buslinienverkehr. Eine zwischen bestimmter Ausgangs- und Endpunkten eingerichtete regelmäßige Verkehrsverbindung für Varel. Als weiteren Punkt kommt da noch der Buslinienverkehr für Freizeitangebote und Einkäufe, nicht alles bekommt man und findet man in Obenstrohe, Altjührden, Büppel, Dangast usw.

Für Einwohner

• Grundlegende Mobilität auch ohne eigenes Auto muss möglich sein.

• Der ÖPNV ist für alle Wege Arbeit, Ausbildung, Freizeit, Besuch, Einkauf, Erledigungen,      Behördengänge etc. muss nutzbar sein.

• Abends und an Wochenende bestehen Angebote und Verknüpfungen in den Nachbarn Regionen   für Familien Jung und Alt. Diese müssen erreichbar sein zur Teilhabe am öffentlichen Leben.   Viele möchten zwar nach wie vor am Leben aktiv teilhaben, wissen aber nicht, wie sie es   Bewerkstelligen sollen ohne Auto, und fühlen sich oft auch alleine gelassen.

Des weiteren erspare mir die Mühe, mich in Details zu ergehen, es ist sehr bedauerlich meinen Brief zu ignorieren. Sie haben die Pflicht, zum Wohl des Bürgers der Stadt Varel die Anträge zu beantworten und zu überprüfen…

Aber um die richtigen Entscheidungen zu treffen oder zu beantworten fehlt Ihnen ganz offensichtlich der Wille!

Mit freundlichen Gruß

Peter Goetz

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Der Autor