Mittwoch, 16. September 2020, 20:04 Uhr
Fußball / Satire / Tradition

Was den TuS Varel und Real Madrid miteinander verbindet

684
0
 

Der 19.09. ist "Welt-TuS-Varel-Tag"

Varel / Zetel / Jaderberg Als Real Madrid, die Königlichen, die Galaktischen, 100 Jahre alt wurde, dauerten die Feierlichkeiten ein ganzes Jahr. Höhepunkt des Jubeljahrs war im Dezember 2002 das Spiel des „weißen Balletts“ gegen eine Weltauswahl. Und weil man rund um das Bernabeu-Stadion der Ansicht ist, nichts und niemand sei auch nur annähernd so glorreich wie Real, beantragte man allen Ernstes bei der FIFA, an diesem Tag dürfe nirgendwo auf der Welt ein anderes, offizielles Fußballspiel stattfinden.

Der TuS Varel ist Real dankbar für diese Initialzündung, denn damals dachte man sich im Vareler Waldstadion: „Größenwahn können wir besser“. Die Idee war geboren: „Einmal im Jahr feiern wir den „Welt-TuS-Varel-Tag‘“.

Ein Verein, der seinen Gründungsmythos auf das Jahr 1909 zurückführt, braucht nicht lange, um ein passendes Datum zu finden. Nur der 19. 09. eines jeden Jahres ist würdig, den Rahmen für den „Welt-Tus-Varel-Tag“ zu bieten. Und so treffen sich schon seit vielen Jahren am 19.09. junge und ältere Mitglieder des Vereins zu einem Spaß-Turnier hinter der Haupttribüne des Waldstadions. Auf sehr kleinem Feld spielen zwei sehr kleine Teams ein sehr kurzes Match gegeneinander. Eine Mannschaft besteht aus zwei Aktiven. Zwingend notwendig: die Mannschaften bestehen aus einem weiblichen und einem männlichen Spieler. Anpfiff der ersten Partie wäre pünktlich um 19.09 Uhr, wenn es eine Flutlichtanlage im Stadion gäbe. So aber rollt der erste Ball ab 15.09 Uhr. 

In Varel hat bislang kaum jemand vom Welt-TuS-Varel-Tag Notiz genommen. Dabei ist er weit über die Grenzen unseres Städtchens bekannt und beliebt: Aus Hamburg erreichte den Verein eine Glückwunschkarte. Und auch aus Großhartau in Sachsen erreichen uns Freundschaftsbekundungen. Kein Wunder, denn Großhartau hat die Postleitzahl 01909.

In diesem Jahr findet der Welt-TuS-Varel-Tag unter Corona-Bedingungen statt. Mehr als 50 Personen dürfen nichts ins Stadion. Abstände. Masken. Desinfektions-Gepladder – alles da. Deshalb bittet der TuS Varel herzlich darum: Kommt bloß nicht! Wir feiern für uns allein. Aber alle Vareler sind eingeladen, um 19.09 Uhr einen Moment des stillen Gedenkens einzuhalten:

Feiern Sie den ältesten Fußball-Verein der Stadt!                                                                        Wünschen Sie dem TuS 09 Glück, denn er kämpft nicht nur in den Niederungen der Kreisklasse, sondern auch um den Erhalt seiner wunderbaren Spielstätte im Waldstadion.

Sie wollen wissen, wie alles anfing? Hören Sie am Welt-TuS-Varel-Tag die Legende vom TuS Varel 09! http://www.tus-varel-09.de/legende-des-tus-varel-09/ bietet Aufklärung und Hörvergnügen. Und anschließend wissen Sie auch, woher die Sitzplätze im Waldstadion stammen, worauf das filigrane Spiel der TuS-Kicker zurückzuführen ist, und wann Poseidon ans Tor der Vareler Schleuse klopft.

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Von Lesern für Leser

Dieses Portal bietet allen Lesern die Möglichkeit, eigene Beiträge und Bilder zu veröffentlichen. Es handelt sich nicht um Beiträge der Nordwest-Zeitung, die Beiträge werden nicht vorab geprüft.

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Der Autor