Mittwoch, 03. Juni 2015, 16:12 Uhr
Jahreshauptversammlung des Kinovereins / Zeli-Zetel e.V. / Kino in Zetel

Bericht von der Jahreshauptversammlung des "Zeli-Zeteler Lichtspiele e.V"

790
0
 
Artikel von

Der Vorstand des gemeinnützigen Vereins berichtete über Erreichtes, über neue Vorhaben und dankte allen Mitgliedern, Unterstützern und dem Kino-Publikum. Anschließend gab es ein gemütliches Beisammensein mit vielen Gesprächen und guten Ideen.

Zetel / Neuenburg / Friesland Für den 29. Mai 2015 hatte der Vorstand des gemeinnützigen Zeteler Vereins „Zeli-Zeteler Lichtspiele e.V.“ zur Jahreshauptversammlung mit anschließend gemütlichem Beisammensein eingeladen. Zu Beginn der Veranstaltung konnte Beschlussfähigkeit festgestellt werden. Das Protokoll der Jahreshauptversammlung 2014 wurde vom Schriftführer des Vereins, Lutz Bohemann, vorgelesen und einstimmig gebilligt.

Der Bericht der Vorstandsvorsitzenden Renate Stadtlander umfasste eine breite Spanne von abgeschlossenen aber auch geplanten Aktivitäten des Vereins. So konnten im vergangenen Jahr in  öffentlichen Veranstaltungen 2101 Besucher gezählt werden. Hinzu kamen noch einmal zirka 700 Besucher zum historischen Film über den Deichbau, den der III. Oldenburgische Deichband im Zeli, sogar mit einer Zusatzvorstellung, zeigte. Als am besten besuchter Film des Zeli im Jahr 2014 wurde „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ ermittelt. Januar 2015 kam es beim Film  „Monsieur Claude und seine Töchter“  zum ersten Mal seit Bestehen des Vereins dazu, dass Besucher keinen Platz mehr im Kino fanden und eine Zusatzveranstaltung ins Leben gerufen wurde. Auch das, um die Frühjahrs- und Herbstferien erweiterte, Ferienkino wurde sehr gut angenommen. In den Sommerferien wird es weiterhin eine Nachmittags- und eine Abendveranstaltung geben. In den Frühjahrs- und Herbstferien öffnet das Zeli seine Türen für die Kids, aufgrund der abends bereits einsetzenden Dämmerung, zu Nachmittagsvorstellungen. Die Vereinsvorsitzende verwies auf die immer aktuellen Informationen, die auf der Internetseite unter http://www.zeli-zetel.de abrufbar sind. Auch den Medienpartnern der Presse und des Rundfunks wurde großer Dank für die sehr gute Zusammenarbeit und hohe Aktualität ausgesprochen. Ein Test der neuen DolbyDigital 7.1-Tonanlage wurde von allen Anwesenden mit großem Applaus bedacht, wie auch viele einzelne Berichtspassagen der Vorsitzenden.

Einen Höhepunkt der Veranstaltung bildete der Dank an Bernd Fahrenhorst. Für sein überaus hohes Engagement bei allen Umgestaltungsarbeiten im gesamten Zeli wurde ihm eine Ehrenplakette ausgehändigt, die an einem der Kinositze angebracht werden soll. Ein Präsent in Form eines Wellness-Wochenendes für das Ehepaar Fahrenhorst rundete das Dankeschön für die geleistete Arbeit ab. In diesem Zusammenhang ging ein von Herzen gehendes Dankeschön an alle Teammitglieder des Zeli, die in ihrer Freizeit so viel für ihr Publikum auf die Beine stellten und auch weiterhin stellen werden.

Die Zusammenarbeit mit dem MehrGenerationenHaus und anderen gesellschaftlichen Einrichtungen der Gemeinde, des Landkreises und darüber hinaus konnte seit der Vereinsgründung immer weiter ausgebaut werden. Als Beispiele wurden genannt: die Möglichkeit der Durchführung von Kindergeburtstagsfeiern, die Zusammenarbeit im Rahmen des nationalen Projekts „KidsFilm – Kinder ins Kino“, das abgeschlossene, inkludierende Projekt mit dem „Blauschimmelatelier Oldenburg“, das Projekt mit dem Deichband Oldenburg sowie der JadeBay GmbH. Auch Vorschläge zu Integration von Asylbewerbern mit Hilfe der Kinoarbeit wurden gern aufgenommen. Bei der Fülle der Projekte und Vorhaben können leider nicht alle aufgezählt werden, obwohl jedes einzelne eine besondere Erwähnung verdient hat, ergänzte die stellvertretende Vorsitzende, Inga Schoon.

Die Wahl als neuen Kassenprüfer fiel einstimmig auf Axel Breitwieser. Was die Überleitung zum Bericht des Kassenwarts darstellte. Michael Drieling zeigte sich sehr zufrieden mit der Kassenlage des Vereins. Aufgrund guten Wirtschaftens aber auch durch die öffentlichen Zuwendungen und Spenden von Mitgliedern konnte der Verein viele Projekte auch und besonders bezüglich der Vorführ- und Tontechnik realisieren. Diese waren unbedingt notwendig, um auch aktuelle Filme in bester Qualität anbieten zu können. Trotzdem gibt es immer wieder einmal Einschränkungen bei den Möglichkeiten der Filmauswahl, da mancher Großverleiher die Konditionen und Technikvoraussetzungen so verändert habe, dass für kleine Kinos keine Chance bestehe, diese Filme bekommen zu können. „Wir sind aber nicht angetreten, um uns zu ärgern, wir wollen bestes Kino machen.“ So die einhellige Meinung der Zeli-Crew. Die Kassenprüfer bestätigten die Richtigkeit aller Unterlagen und Abschlüsse, worauf auch der Kassenwart einstimmig entlastet werden konnte. Ein großes Dankeschön ging ebenfalls an ihn, der gleichzeitig u.a. die Filmbeschaffung und Verbindung zu den Verleihern mit viel Enthusiasmus und Erfolg auf seinen Schultern trägt.

Über die angestrebten Satzungsänderungen bezüglich der Möglichkeit des Beitritts von Vereinen und Unternehmen/Organisationen sowie die Erweiterung des Vorstands durch eine Verantwortliche Stelle für Presse und Kommunikation wird im nächsten Wahljahr abgestimmt. Die entsprechenden Vorschläge konnten ebenfalls einstimmig in die Planung aufgenommen werden. Vereine, Unternehmen und Organisationen können aber bereits jetzt Mitglied im Kino-Verein werden und damit auch die Vorteile der Mitgliedschaft für ihren Verein nutzen.  

Im Anschluss an den offiziellen Teil der Versammlung gab es Würstchen vom Grill und Freigetränke für alle Vereinsmitglieder und Gäste mit musikalischer und zu vorgerückter Stunde auch rezitatorischer Untermalung. Es wurden Pläne für zukünftige Veranstaltungen, für die Gestaltung der Außenwandfläche durch den Künstler Gerald Chmielewski zur Jakob-Borchers-Straße hin sowie viel weiteres Interessantes geschmiedet. Der Abend ging in rasender Geschwindigkeit vorbei. Einhellige Meinung aller Beteiligten: Es war schön und wir tun alles, damit es noch schöner werden kann. Danke an alle, die uns immer wieder supertoll unterstützen.“

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Die Autorin