Donnerstag, 28. Februar 2019, 15:08 Uhr
Bildung

Weiterbildung zum Meister für Kraftverkehr (IHK)

552
0
 

Die Weiterbildung zum Meister für Kraftverkehr IHK bietet sehr gute Berufsperspektiven und Aufstiegsmöglichkeiten im Berufsfeld Kraftverkehr und Logistik.

Dortmund Für wen eignet sich eine Weiterbildung zum Meister für Kraftverkehr IHK? 
Für alle, die eine abgeschlossene Ausbildung mit Bezug auf Kraftverkehr bzw. Fahrbetrieb haben, beruflich weiterkommen wollen, eine bessere Position und höhere Verdienstmöglichkeiten suchen. Technisches und logistisches Verständnis ist Voraussetzung. 

Wie wird man zur Weiterbildung zum Meister für Kraftverkehr IHK und zur Prüfung vor der IHK zugelassen? 
Die Zulassung setzt eine abgeschlossene Berufsausbildung im Bereich Kraftverkehr bzw. Fahrbetrieb voraus. Alternativ wird eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem anderen Berufsfeld mit mindestens einem Jahr Berufspraxis anerkannt oder mindestens vier Jahre Berufserfahrung in einem Beruf in diesem Berufsfeld. Die genauen Voraussetzungen sind auf der Homepage der zuständigen IHK oder dem jeweiligen Bildungsanbieter nachzulesen. 

Wo kann man eine Weiterbildung zum Meister für Kraftverkehr IHK machen? 
Diese Weiterbildung wird von verschiedenen Instituten angeboten, die auf Aus- und Weiterbildung im Kraftverkehr und Fahrbetrieb spezialisiert sind, z.B. Verkehrsschulen. Man kann sich bei der IHK oder online über die verschiedenen Angebote informieren. Die Weiterbildung ist in Vollzeit oder Teilzeit bzw. berufsbegleitend möglich. Berufsbegleitend findet die Meisterausbildung an Abendschulen bzw. in einer Kombination aus Abend- und Samstagsunterricht statt. 
Teilnehmer müssen bereit sein, neben dem Lernen im Unterricht auch zu Hause die Inhalte vertiefen. 

Wie teuer ist die Weiterbildung zum Meister für Kraftverkehr IHK? 
Die Kosten hängen davon ab, welche Weiterbildungsform und welche Schule man auswählt. Es ist möglich, einzelne Module nacheinander zu besuchen, so dass die Kosten nicht auf einmal fällig werden. Es ist möglich, während der Weiterbildung in Teilzeit zu arbeiten, um so den Verdienstausfall gering zu halten. Außerdem gibt es die Möglichkeit, Meister-BaFög zu beziehen, um die Ausbildung in Vollzeit durchführen zu können. Manche Betriebe gewähren auch Zuschüsse oder Beihilfen zur Weiterbildung, weil sie Interesse daran haben, eine solche qualifizierte Fachkraft weiter zu beschäftigen.

Wie läuft die Prüfung ab? 
Die Prüfung besteht aus einem grundlegenden und einem weiterführenden Teil. Die vermittelten Inhalte werden dahingehend in Theorie und Praxis geprüft und bescheinigt. 

Die guten Berufsaussichten machen die Weiterbildung zum Meister für Kraftverkehr IHK und die dadurch erworbenen Qualifikationen sehr lohnend.

 Quellen: 

https://de.wikipedia.org/wiki/Gepr%C3%BCfter_Meister_f%C3%BCr_Kraftverkehr

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Die Autorin