Sonntag, 16. August 2015, 22:07 Uhr
Handball / HSG Neuenburg/Bockhorn / Saisonabschluß

Jugendmannschaften der HSG Neuenburg/Bockhorn mit einer tollen Saison und Gemeinschaft

973
0
 
Artikel von

Zetel / Neuenburg / Bockhorn In Zeiten des demographischen Wandels werden die Anforderungen an die hiesigen Sportvereine auf eine harte Probe gestellt und auch die „PlayStation-Generation“ hilft nicht gerade dabei dem Verein mit Nachwuchshandballern zu bestücken, da die Eltern ihre Kinder auch immer weniger für die Sportvereine begeistern können. Dennoch konnte die HSG Neuenburg/Bockhorn in der abgelaufenen Spielzeit acht Jugendmannschaften in den Wettkampf schicken, welche ihrem Leistungsvermögen auch zumeist positiv abschnitten.

Weiblicher Bereich

Nachdem die weibliche A-Jugend (Jahrgang 1996/97) zunächst noch für den Spielbetrieb auf Regionsebene gemeldet wurde, sollte sich noch vor Saisonbeginn zeigen, dass ein anderer Weg für Verein und Mädchen besser wäre. So wurde die Mannschaft kurzerhand zurückgezogen und die Mädchen bereits ein Jahr vorher schon komplett im Damenbereich eingesetzt. Gerade diese Umstände verhalfen zu dem guten Abschneiden der Damenmannschaften in der Weser-Ems Liga und Regionsoberliga. Der nun folgende Jahrgang (1997/98) spielte im Anschluss der abgelaufenen Saison im den Relegationsspielen zur Landesliga und konnte in der zweiten Runde den Aufstieg feiern. Damit wird die Mannschaft nun unter dem Trainergespann Horst Otten und Michael Krell in der Landesliga Nord auf Punktejagd gehen.

Die weibliche B-Jugend (Jahrgang 1998/1999) von Anja „Faby“ Sies ging auf Regionsebene zusammen mit Ostfriesland in die Punkterunde und belegte am Ende (vor allem durch eine gute Heimbilanz) einen soliden sechsten Platz und damit die goldene Mitte in der Tabelle der Regionsliga.

Dies gelang aber auch vor allem dadurch, weil die Mannschaft teilweise durch die Mädels von Horst Otten und Klaus van Rahden aus der weiblichen C-Jugend (Jahrgang 2000/01) unterstützt wurden. Selbige spielten vor allem in der Rückserie eine gute Runde und wurden am Ende mit Platz 2. in der Regionsliga belohnt. Aufgrund des guten Abschneidens und einer neuen Relegations-Regelung auf Verbandsebene, entschied man sich spontan dann doch noch die wJC zu den Aufstiegsspielen zur Landesliga zu melden. Leider war die Hürde hier aber doch noch zu hoch, so dass die Mannschaft in der kommenden Saison ihren eingeschlagenen Weg auf Regionsebene weiter gehen wird.

Erfreulich war auch das Abschneiden der wJD (Jahrgang 2002/03), welche ebenfalls von Horst Otten betreut wurde. Nachdem man zur Hinrunde noch keine Mannschaft stellen konnte, wurde diese Mannschaft zu Rückrunde im Winter gemeldet. Diese neu formierte weibliche D-Jugend konnte dann in der Regionsklasse starten und zeigte auch gleich was in Ihnen steckt, denn diese holten sich direkt den Staffelsieg.

Auch die ganz Kleinen kommen bei der HSG Neuenburg/Bockhorn nicht zu kurz. Die gemischte E-Jugend (Jahrgang 2004/05) mit Trainerin Rebecca Bucher und die Minis (2006 und jünger) unter der Leitung von Jessica Klieve und Katarina Beyer nahmen wie immer an zahlreichen Turnieren teil, die zum Teil einen Wettkampfcharakter haben, aber auch mit vielen anderen Aktionen zu sehr viel Spaß beitragen. Die HSG Neuenburg/Bockhorn richtete dabei selbst auch jeweils zwei Turniere aus und plant diese Anzahl weiter zu erhöhen.

Männlicher Bereich

Die männliche A-Jugend (Jahrgang 1996/97) mit Trainer Bernd Frosch qualifizierte sich nach erfolgreicher Vorrunde für die Regionsoberliga, welche in diesem Jahr erstmals zusammen mit der Handballregion Oldenburg zusammengelegt wurde. In dieser Runde hatten die Jungs nicht mehr ganz an die Leistungen der Vorrunde anknöpfen können, belegte aber immer noch einen guten 4. Platz. Diese mangelnde Konstanz kam unter anderem auch dadurch, weil einige Spieler durch ihren Einsatz in der 1. Männermannschaft eine doppelte Belastung wegstecken mussten, was aber sicher nicht zu ihrem Nachteil war. Auch nach der Saison war die Mannschaft noch erfolgreich und erreichte beim Internationalen Turnier in Dortmund, dem „Do-Cup“, das Endspiel im B-Turnier und in Garrel nahmen die hyperaktiven Jungs sowohl am Rasenturnier (Turniersieg), als auch am Beach-Cup (2. Platz) teil.

Eine gute Saison spielte auch die mJB (Jahrgang 1998/99), welche neben der mJA auch am Turnier in Dortmund teilnahm. Doch vorher stellt man sich in der Regionsliga der Konkurrenz. Zwei Mannschaften waren in dieser Liga aber nur selten zu schlagen, so dass die männliche B-Jugend mit dem Platz drei „als best of the rest“ eine überzeugende Saison spielte. Dabei erhielt sie aber auch immer wieder Unterstützung vom jüngeren Unterbau, was die Gemeinschaft gerade hier immer mehr stärkte. Die Mannschaft von Dennis Niehaus und Jens Klieve nahm im Anschluss auch an den Aufstiegsspielen zur Landesliga teil, scheiterte aber dann doch knapp in der 3. Runde und wird in der kommenden Saison auf Regionsebene antreten.

Eine starke Saison spielte die männliche C-Jugend (2000/01), welche ebenfalls von Dennis Niehaus und Jens Klieve trainiert wurden. Lange Zeit stand nicht mal fest, ob die Mannschaft überhaupt gemeldet wurde, da mit nur acht Spielern eine Saison nur schwer durchzustehen ist. Doch die Mannschaft zeigte gerade hier enormen Teamgeist und kämpfte, zur Überraschung vieler, lange Zeit um die Meisterschaft in der Regionsliga mit. Doch eine Mannschaft war unschlagbar, so dass zwar nur der 2. Platz heraussprang. Dies ist aber aufgrund des kleinen Kaders ein großer Erfolg.

Sommerpause mit weiteren Aktionen für Handballer und Nicht-Handballer

Nun läuft bereits seit geraumer Zeit die Sommerpause und erst im September geht der Punktspielbetrieb wieder los. In der Sommerpause wird es aber nicht langweilig. Zum Abschluss der Saison veranstaltet die HSG Neuenburg/Bockhorn das erste Sommerfest für Jugendmannschaften. Dazu lädt der Verein am 24.07.2015 ab 15:00 Uhr aller Spielerinnen und Spieler in das Zeteler Freibad ein, wo unter anderem auch ein Beachhandball-Turnier und ein großes Grillen die Saison beschließen soll. Auch interessierte Nicht-Handballer können sich das Geschehen gerne ansehen, um im Anschluss daran beim Ferienprogramm seine handballerischen Fähigkeiten selbst zu testen. Denn am Freitag, 07.08.2015 geht es wieder beim jährlichen Ferienprogramm der Gemeinden Zetel und Bockhorn „Raus aus der Halle, rein in den Sand“. Ab 14:00 Uhr werden bereits aktive Handballer und Trainer des Vereins, den interessierten Kindern der Region den Handballsport näher bringen. Die HSG Neuenburg/Bockhorn hofft auf zahlreiche Anmeldungen und appelliert auch an die Eltern ihre Kinder wieder zu mehr Sport zu animieren, da Sport nicht nur Körper und Geist Fit hält, sondern auch zu einer positiven sozialen Entwicklung eines jeden führt.

Nachwuchshandballer ab Jahrgang 2001 und jünger gesucht

Die HSG Neuenburg/Bockhorn sucht für die kommende Saison auch noch Spielerinnen und Spieler, die sich dem Handballsport in der Friesischen Wehde anschließen wollen. Vor allem im Jugendbereich hofft die HSG auf Zuwachs und hofft auch den einen oder anderen nächsten Weltmeister wie Johannes Bitter, welcher hier seine handballerischen Wurzeln hatte, zu finden. Gesucht werden vor allem Mädchen und Jungen ab dem Jahrgang 2001 und jünger. Weitere Informationen können auf der Homepage oder bei der Geschäftsstelle (0 44 53 – 28 28 oder geschaeftsstelle@hsg-neuenburg.de) abgerufen werden. Oder ihr schaut einfach zu einem „Schnuppertraining“ in den Hallen Neuenburg, Bockhorn oder Zetel rein und sprecht die Trainer direkt an (Trainingszeiten auf der Homepage). Sie freuen sich über jeden Neuling und können euch mit weiteren Informationen versorgen.

Alle weiteren Informationen rund um die HSG Neuenburg/Bockhorn erhalten Sie auch aktuell auf www.hsg-neuenburg.de.

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Der Autor