Dienstag, 17. Januar 2017, 14:04 Uhr
Bundesliga-Trainer / Fußball / Transferphase

Pause beendet: Mit aufgefrischtem Kader in den 17. Spieltag

864
0
 

Fast vier Wochen ohne Fußball-Bundesliga liegen hinter uns. In der Zeit waren die Vereine aber alles andere als untätig. Auf dem Transfermarkt tat sich einiges. Auch die Teilnehmer am NWZ-Bundesliga-Trainer konnten (und können noch bis Freitagabend) ihre Kader anpassen.

Oldenburg / Nachbarschaft Mit dem Anstoß der Partie SC Freiburg gegen Bayern München beginnt am kommenden Freitag um 20.30 Uhr nach der Winterpause die zweite Hälfte der Fußball-Bundesliga. Genau genommen, ist "Hälfte" nicht ganz richtig: Denn erst mit dem Abschluss des 17. Spieltags am Wochenende ist die Saison tatsächlich in zwei gleich große Stücke "geteilt".

Mit dem Anstoß endet aber auch die große Wintertransferphase beim NWZ-Bundesliga-Trainer. Die Teilnehmer konnten bis zu vier Spieler ihrer Kader austauschen. Ende des Monats, zwischen dem 18. und 19. Spieltag, öffnet sich das Transferfenster noch einmal, um einen letzten Transfer tätigen zu können.

Besonders beliebt bei den Teilnehmern waren Spieler vom Tabellenzweiten RB Leipzig: Allein Willi Orban und Timo Werner, die besten Abwehr- bzw. Mittelfeldspieler der bisherigen Saison, gingen zusammen über 1300-mal über den virtuellen Ladentisch. Aber auch die Ousmane Dembelé oder Hinrunden-Überraschungen wie Vincenzo Grifo waren ein beliebtes Shopping-Ziel. 

Von einigen Enttäuschungen der ersten 16 Spieltage sagten sich viele dagegen los: Daniel Didavi kommt in Wolfsburg gar nicht in Schwung, André Hahn und Raffael können die Erwartungen ebenso wenig erfüllen wie die Borussia, für die sie spielen, insgesamt, und auch Chicharito war bei weitem nicht so treffsicher wie noch in der Spielzeit zuvor. Alle vier zusammen flogen in den vergangenen vier Wochen ca. 1000-mal raus.

Auch auf dem echten Transfermarkt gab es (und gibt es noch bis Ende des Monats) Bewegung: Neu in der Liga sind zum Beispiel Abwehrspieler Thimothée Kolodziejczak (7,5 Millionen), der vom FC Sevilla zu Borussia Mönchengladbach kam. Auch Guido Burgstaller (2,5), Torgarant aus der Zweiten Liga (vom 1.FC Nürnberg) spielt nun in der Bundesliga - und zwar für Schalke. Und der VfL Wolfsburg reinvestierte einen Teil der Draxler-Millionen aus Paris für die Neulinge Paul-Georges Ntep (7,5) und Riechedly Bazoer (12,5).

Wie die Premieren der Neuankömmlinge verlaufen, bleibt abzuwarten. Aber auch durch einige ligainterne Wechsel könnten die Gefüge und Punkteausbeuten einiger Spieler durcheinander kommen. Wie schlägt sich Yunus Malli, einer der besten Mittelfeldspieler bisher, beim krisengeschüttelten VfL Wolfsburg? Kann der arg verletzungsgebeutelte Holger Badstuber beim FC Schalke 04 seine Karriere endlich wieder in ruhigere Fahrwasser lenken? Und verleiht Kyriakos Papadopoulos der Abwehr des Hamburger SV die nötige Stabilität - oder wird er mehr verletzt sein, als dass er spielt?

Statistiken zur Winter-Transferphase und zu den realen Transfers der Bundesliga finden Sie hier.

Diese Fragen werden sich in den nächsten Wochen beantworten. Am Freitag geht es wieder los! Viel Spaß beim Start ins Ende der Hinrunde! Und viel Erfolg beim NWZ-Bundesliga-Trainer!

Dieser Artikel gehört zur Aktion: Bundesliga-Trainer

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Der Autor