Montag, 06. März 2017, 15:35 Uhr
Fußball / Bundesliga-Trainer / Fabian Johnson

Johnson und Niederlechner überraschen

525
0
 

Der Gladbacher und der Freiburger brachten ihren Besitzern beim NWZ-Bundesliga-Trainer die meisten Punkte. Der torreiche Spieltag verhalf indes vielen Kickern zu einer großen Punkteausbeute. Auch Max Kruse - der übrigens zu den besten Spielern des Spiels gehört, wenn man seine Ausfallzeit vom Saisonanfang weglässt.

Oldenburg / Nachbarschaft Torfestival in der Fußball-Bundesliga: 36 Treffer fielen in den neun Spielen am Wochenende (das sind übrigens immer noch 17 Tore weniger als am bisherigen Rekordspieltag 1983/84), und das bedeutet fast immer auch: Punktefestival beim NWZ-Bundesliga-Trainer. 28 Spieler punkteten zweistellig, darüber dürften sich viele Teilnehmer an dem Gewinnspiel gefreut haben.

Zwar haben nur 47 Teilnehmer Fabian Johnson von Borussia Mönchengladbach im Kader, der mit 18 Punkten einen absoluten persönlichen Saisonrekord aufstellte - und angesichts seiner bisherigen Ausbeute dürften ihn nur die wenigsten aufgestellt haben, immerhin kam diese Leistungsexplosion aus dem Nichts. Florian Niederlechner aus Freiburg haben immerhin 169 "Trainer" vertraut: Er knipste, wie Johnson, zweimal und erfreute mit 17 Zählern. Da bei dem Freiburger dann und wann mal ein Punkteausbruch beobachtet werden konnte, dürften ihm auch mehr Teilnehmer eine Chance gegeben haben.

Nicht lange überlegen müssen die "Trainer" dagegen bei Pierre-Emerick Aubameyang und Ousmane Dembelé von Borussia Dortmund. Sie sind prima in Form und punkteten beim 6:2 gegen Leverkusen erneut zweistellig. Ob hingegen Christian Pulisic (14 Punkte) bei vielen seiner Besitzer genug Vertrauen aufgebaut hatte, um eingesetzt zu werden, ist fraglich. Seine letzte hervorragende Leistung datiert vom 10. Spieltag.

Werder Bremens Serge Gnabry bestätigte nach zwei Topwerten in Folge die Annahme, dass sich Genie und Wahnsinn bei ihm ablösen: Nur 2 Punkte im Spiel gegen Darmstadt sind seinen Besitzern natürlich zu wenig. In die Bresche sprang für ihn der zweite Sturm-Neuzugang in dieser Saison, Max Kruse. Seine Gesamtleistung ist bislang überschauber, ABER: Verletzungsbedingt ist Kruse erst seit dem 11. Spieltag aktiv. Und mit 98 Punkten aus dieser Phase ist er der sechstbeste Spieler seitdem, besser auch als Modeste, Robben und Grifo.

Dieser Artikel gehört zur Aktion: Bundesliga-Trainer

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Der Autor