Montag, 19. Dezember 2016, 13:53 Uhr
Fußball / Bundesliga-Trainer / Danny Latza

Latz Fatz!

541
0
 

Danny Latza von Mainz 05 war lange Zeit verletzt, kehrte dann für drei mittelmäßige Spiele mit wenig Spielzeit zurück und ließ es am 15. Spieltag gegen den Hamburger SV dreimal klingeln: Mann des Spieltags, keine Frage. Im Kader hatten den 27-Jährigen allerdings nur 38 Teilnehmer des NWZ-Bundesliga-Trainers.

Oldenburg / Nachbarschaft Eine kurze Entwarnung vorweg: Am 15. Spieltag sind in der Fußball-Bundesliga wieder ein paar mehr Treffer erzielt worden: 20-mal klingelte es in den gegnerischen Kästen. Da sich Tore in der Bundesliga relativ einfach in Punkte beim NWZ-Bundesliga-Trainer übersetzen lassen, gab es wieder eine größere Gruppe von Spielern, die zweistellig (und damit hervorragend) punkten konnten.

Allen voran natürlich der Mainzer Danny Latza, der den HSV gleichsam im Alleingang mit 3:1 abschoss. Drei Treffer und Note 1 - da fällt selbst die Gelbe Karte für den Mittelfeldspieler nicht großartig ins Gewicht: 20 Punkte. Latzas Punkteexplosion ist sein erstes gutes Spiel dieser Saison - was kein Wunder ist: Der 27-Jährige absolvierte verletzungsbedingt erst sein viertes Saisonspiel. 38 Teilnehmer hatten Latza in ihrem Kader einen Platz freigeräumt, nicht gerade viel. In der Startelf war er noch seltener. Das dürfte sich nach diesem Auftritt ändern. Und die Winter-Transferphase steht auch vor der Tür.

Wie gewohnt, können Sie nach der Bekanntgabe der Punkte des 16. Spieltags (der letzte Spieltag vor der Winterpause ist in diesem Jahr ausnahmsweise mal nicht gleichbedeutend mit dem Abschluss der Hinrunde) wieder bis zu vier Spieler Ihres Kaders verkaufen und für den erzielten Erlös bis zu vier Spieler neu einkaufen. Als Bonus gibt es noch 10 Millionen Euro oben drauf. Mehr dazu erfahren Sie am Donnerstagnachmittag.

Ein besonderes Augenmerk haben in dieser Woche zwei Spieler verdient: Ousmane Dembelé von Borussia Dortmund hat sich heimlich, still und leise zum drittbesten Mittelfeldspieler des Wettbewerbs gemausert. Mit 41 Punkten aus den letzten vier Spielen zeigt sein Trendpfeil klar nach oben. Und die Besitzer von Leipzigs Willi Orban durften sich erstmals in dieser Spielzeit über einen zweistelligen Wert (12 Punkte) freuen - und das, obwohl die Saison bislang alles andere als schlecht war. Orban ist der beste Abwehrspieler bis zu diesem Zeitpunkt.

ACHTUNG, ENGLISCHE WOCHE! Schon morgen geht es weiter: Am Dienstag, 20. Dezember, um 20 Uhr wird der 16. Spieltag angepfiffen, am Mittwoch wird er abgeschlossen.

Dieser Artikel gehört zur Aktion: Bundesliga-Trainer

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Der Autor