Montag, 16. April 2018, 17:17 Uhr
Bier brauen

Bier brauen mit dem Bürgerverein Etzhorn e.V.

362
0
 
Artikel von

Bürgervereinsbräu 2018, "ein lecker Weizenbier"

Oldenburg / Rastede / Wiefelstede Zum zweiten Mal bietet uns Carsten Niehaus die Möglichkeit des Bier Brauens an. 
Und er hat sich für das Bier auch schon einen Namen ausgedacht, es ist das "Bürgervereinsbräu 2018", ein Weizenbier.
In den Osterferien dürfen wir die Küche der KGS in Rastede benutzen. Hier sind alle Utensilien vorhanden, um mit einer größeren Gruppe Etzhorner Bier zu Bräuen. Neun Personen haben sich angemeldet und gemeinsam richten wir uns auf viele entspannte Stunden ein. Bier brauen braucht seine Zeit, gut Ding will Weile haben.

Carsten hat die nötigen Zutaten besorgt. Wiener Gerste, Weizen, Malz, Hopfen und Hefe. Große Töpfe sind wichtig, um ca. 50 ltr. Wasser aufzunehmen. Thermometer spielen über viele Stunden eine weitere große Rolle. Um die Produktion in Gang zu bringen, dauert der erste Stepp 30 Min bei 50°, der zweite 45 Min bei 66.7°, der letzte 10 Min bei 75.6°. Es muss gerührt und immer wieder gerührt werden.
Dann wird geläutert- die Maische wird von der Flüssigkeit getrennt. Aus dieser Maische kann leckeres Brot gebacken werden. Um wieder Zeit zu überbrücken, wird das Brot backen in Angriff genommen. Gestandene Männer backen zum ersten Mal in ihrem Leben Brot, aber die Ergebnisse sind lobenswert. 

Es duftet lecker in der Küche, nach Bier und Brot. Aber das Bier ist noch lange nicht fertig, es muss gefiltert werden und wird in einem großen Behälter gesammelt. Fast sechs Stunden sind vergangen, doch es ist noch nicht fertig. Aber nach Stunden meldet Carsten per E-Mail "es blubbert". Nach drei Wochen treffen wir uns erneut, um die Flüssigkeit in Flaschen umzufüllen. 
Doch vorher wird Zuckerwasser als "Nahrung" hinzugegeben. Und dann ist wieder Wartezeit angesagt. Die gefüllten Flaschen sollten jetzt neben der Heizung stehen, um dann anschließend bis zur fertigen Reifung noch etwa eine Woche im Kühlschrank überbrücken.

Und dann sollte der Flaschenverschluß "Plopp" machen, um das Bier genüßlich zu trinken.
Prost!

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Die Autorin