Samstag, 12. November 2022, 18:30 Uhr
Erinnerungen

„Erinnerungen...es gibt soviele“

232
0
 

Vor Kurzem, beim Kauf einer Apfelsaft-Flasche dachte ich , wie man früher soviel Dinge selbst hergestellt hat. Saft aus Äpfeln , Sauerkraut, und noch viel mehr.Damals noch mehr oder weniger aus einer Notlage heraus, weil das Geld so knapp war. Heute ist Selbstgemachtes „cool“ , man kann sich selbst etwas beweisen.

Oldenburg / Ammerland Kleine runde rotbäckige Äpfel lagen unter einem ganz alten morschen Apfelbaum, der mit seiner Größe einen Brunnen und ein riesiges Brennesselfeld bedeckte.

In diesen Brennesseln waren auch die Äpfel gelandet, teils schon verfault,teils von Würmern und Käfern angefressen. Nur wenige ganze Äpfel  waren dazwischen, die , die gerade erst abgefallen waren. Sie waren schon sehr klein geraten und die Sorte war auch nicht auszumachen, eine „wilde Apfelsorte“ meinten unsere Leute. Also die Art, die sich von selbst durch Ableger und Bestäubung das Wachstum gaben.

Und wollte man die einzigen ganzen Äpfel einsammeln, so waren danach Arme und Beine von der Brennesselberühung mit roten Stellen übersät. Aber sie wurden gesammelt und zum Vermosten vorbereitet. Man wollte mir einreden, daß genau dieser Apfelsaft der bessere sei und ja so gesund. Leider fehlte mir der Glaube daran und ich fand ihn schon recht speziell und auch trüb. Der

gekaufte war mir lieber. Habt noch einen schönen Tag, vielleicht beim Äpfel sammeln?


Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Von Lesern für Leser

Dieses Portal bietet allen Lesern die Möglichkeit, eigene Beiträge und Bilder zu veröffentlichen. Es handelt sich nicht um Beiträge der Nordwest-Zeitung, die Beiträge werden nicht vorab geprüft.

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Die Autorin