Freitag, 13. Mai 2022, 12:00 Uhr
Flieder

"Seringenboom"

291
0
 

Bei den Fliederbäumen ziehe ich die sehr dunklen Fliederfarben vor, aber …...entweder täusche ich mich, oder es ist wirklich so. Der Duft scheint mir bei der helleren Variante, die eigentlich nicht so hoch bewertet wird, extremer zu sein. Man merkt sofort wenn ein Fliederbaum in der Nähe ist.

Oldenburg / Ammerland



Er blüht und duftet und schon beim Vorbeigehen können wir ohne Hinzugucken den Fliederbaum oder Strauch ausmachen. Es gibt bestimmt an die 25 Fliedersorten, wenn nicht noch mehr, in allen Farbschattierungen. Man sagt, die hellen sind die einfachen unveredelten, die dunklen müssen es denn wohl sein, die veredelt sind. Zum Geburtstag meiner Mutter am 24. Mai hatte immer jemand von den Gästen einen Fliederstrauß dabei und das ganze Wohnzimmer hatte beim Kaffeetrinken diesen angenehmen Duft. Mein Großvater sprach oft von „Seringenboom“ und nach meiner Recherche benutzen die Niederländer dieses Wort für Flieder. Der botanische Name, so las ich, ist übrigens „Syringa vulnaris“, deren überzeugter Fan auch ich bin. Habt noch einen schönen Tag.


Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Von Lesern für Leser

Dieses Portal bietet allen Lesern die Möglichkeit, eigene Beiträge und Bilder zu veröffentlichen. Es handelt sich nicht um Beiträge der Nordwest-Zeitung, die Beiträge werden nicht vorab geprüft.

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Die Autorin