Mittwoch, 23. Juli 2014, 12:32 Uhr
wenn einer eine Reise tut / dann kann er was erleben

Gefühlte Radtour mit dem Bus- Quartett-Lerchen und Sängerinnen aus Osternburg unterwegs

1774
0
 
Artikel von

Sommer, Sonne, Reiselust, ein Sommertraum- Wir waren in den USA, am Königssee, sind am Nordpol vorbeigefahren und landeten im Himmel

Oldenburg Der Sommer ist mit all seiner Pracht ins Land gezogen. Die Quartett-Lerchen vom Männerchor Osternburg-Drielake und die Sängerinnen vom GMC Brüderschaft wollen hinaus und eine kräftige Prise davon schnuppern.
Walter Müller erfüllt uns diesen Wunsch und mit seinen geplanten Zielen macht er uns neugierig.
Er spricht vom Königssee, dem Neuenburger Urwald, vom Nordpol und vom Himmel. Wir sind gespannt und lassen uns überraschen.
25 Frauen wollen dabei sein, aber Uschi fehlt zur verabredeten Zeit. Sie hat sich im Kalendereintrag vertan. Schade.
Wir fahren auf die Autobahn Richtung Bad Zwischenahn und als die Landesgrenze überfahren ist, heißt uns Walter in den U.S.A. willkommen. Seine Erklärung "Unser Schönes Ammerland". Die unzähligen Baumschulen und Gärten geben uns das Gefühl durch eine riesige Parklandschaft zu fahren. Wir durchqueren kleine Orte und sind schon bald in der Friesischen Wehde. Im Landcafe Astederfeld am Königssee erwartet uns eine überaus reich gedeckte Frühstückstafel, die keine Wünsche offen lässt. Unsere Quartett-Lerche Barbara, die in Bockhorn lebt, erwartet uns freudestrahlend. Wir genießen und freuen uns, zusammen zu sein.
Dann geht es weiter. Neuenburg. Walter fährt mit seinem Bus an das Schloss heran. 1462 vom Oldenburger Grafen Gerhard dem Mutigen als Sommerresidenz und als Witwenwohnsitz erbaut. Heute findet hier das Freilichttheater 
in einem auffallend ansprechenden Ambiente statt. Das Heimatmuseum birgt viele Schätze. Wir durchqueren den Neuenburger Urwald, Bockhorn und Zetel und stehen unvermittelt an der Küste im Nordseebad Dangast. Es liegt am südwestlichen Jadebusen und gehört zur Stadt Varel. 1795 hatte Graf Wilhelm von Bentnick die Idee ein Seebad nach englischem Vorbild zu erbauen. Fünf Kilometer von der Küste entfernt auf einer Sandbank wurde 1910 der Arngaster Leuchtturm errichtet. Das Kurhaus Tapken in Dangast ist ein Anziehungspunkt. Der leckere Rhabarberkuchen lockt! Im Vareler Hafen zeigt Walter uns die Fischmeile und über Jaderberg, Rastederberg vorbei am "Nordpol" am Eingang Rastedes, erreichen wir in Hankhausen den "Himmel". Eine Flasche mit rotem Inhalt, mit einem leckeren Mmmmmm von uns genossen, zeigt uns den anderen Himmel. Im Ipwegermoor sagen sich Füchse und Hasen "Gute Nacht". Doch hier in Fuchsberg, am Rande des Moores, erwarten uns leckere Köstlichkeiten im Melkhus von Imke Harms. 

Es ist 14.30 Uhr, wir sind 130 Kilometer mit dem Bus gefahren, doch mit Walter fühlt es sich an, eine Radtour gemacht zu haben. Entspannt und langsam sind wir auf schmalen Wegen durch unberührte Natur gefahren. Es war ein außergewöhnliches und eindrucksvolles Erlebnis.

Hannelore wurde von ihrem Detlef abgeholt und beide sind ins "Engelland" gefahren und Walter hat sich mit seinem Bus in die "Ewigkeit" verabschiedet.

Träume gehen nie in Rente.
Unser Motto für den kommenden Sommertraum.

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Von Lesern für Leser

Dieses Portal bietet allen Lesern die Möglichkeit, eigene Beiträge und Bilder zu veröffentlichen. Es handelt sich nicht um Beiträge der Nordwest-Zeitung, die Beiträge werden nicht vorab geprüft.

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Die Autorin