Sonntag, 21. Oktober 2018, 12:13 Uhr
Leben retten mit dem AED

er ist da, der Defibrillator für Etzhorn

619
0
 
Artikel von

lebensrettend, der Lebensretter AED

Oldenburg / Wahnbek / Rastede Der Samstag war wieder einmal ein bewegender Tag im aktiven Leben des Bürgervereins Etzhorn.
Bei dem Bäcker "BRUNO" an der Butjadinger Straße wurden von Peter Schreiner, unserem versierten Handwerker, in der ehemaligen Bankklappe der Volksbank Oldenburg eG die nötigen Vorrichtungen getroffen, um dort den ersten Automatisierten externen Defibrillator unterbringen zu können.

Martin Wehner hatte die Idee für einen AED (Abkürzung) auf der Jahreshauptversammlung vorgetragen. Er weiß um die Wichtigkeit dieses Gerätes. Viele Jahre hat er mit den Johannitern gearbeitet und sehr oft erlebt, keine Hilfe mehr leisten zu können, weil es eben dieses Gerät nicht in mittelbarer Nähe gab. Es wird eingesetzt bei Kammerflimmern und bei Herzstillstand. Doch er machte uns gestern deutlich, dass die Herzmassage die wichtigste Rettungsmassnahme ist. Fünf Sekunden Herzstillstand bedeuten bereits einen massiven Verlust der Gesundheit. 

Für dieses Projekt fanden sich schnell 15 Geldspender bereit es zu unterstützen, allen voran der Initiator Martin Wehner. Nachdem die Volksbank Oldenburg eG und "BRUNO", der Oldenbäcker, ihr Einverständnis für die Installation des Gerätes gegeben hatten, wurde mit der Umsetzung begonnen. Ihnen allen gilt der Dank des Bürgervereins Etzhorn. 

Der Automatisierte externe Defibrillator (AED) ist leicht zu bedienen. Eine eingebaute Sprachfunktion gibt an, welche Handgriffe in welcher Reihenfolge zu tun sind. Er kann zwei typische Ursachen für einen Kreislaufstillstand erkennen und entsprechend reagieren. 

Möchte irgend jemand mit dem AED Blödsinn anstellen oder ihn entwenden wollen, sollte ihm durchaus bewusst sein, dass vielleicht sein Leben oder das Leben eines Verwandten davon betroffen sein könnte und es nicht mehr gerettet wird, weil es von Menschen, die sich dieser Verantwortung nicht bewusst sind, demoliert oder gestohlen wurde. 
Jedes Gerät ist auf den Besitzer registriert.  

Martin Wehner bietet eine Defi-Schulung an. Sie findet in seiner Praxis in der Kornstraße 11 statt. Der erste Termin war gestern bereits ausgebucht, doch es gibt weitere, die in der Monatszeitung der Oldenburger Bürgervereine bekannt gegeben werden.

Das weiße Herz auf grünem Untergrund zeigt an, hier ist ein Defibrillator!!!

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Die Autorin