Freitag, 21. September 2018, 19:02 Uhr
Weser-Ems Hallen erkunden

Besichtigung der Weser-Ems Hallen

691
0
 
Artikel von

Führung für den BV Etzhorn

Oldenburg / Wardenburg Wir sind neugierig und sehr gespannt auf eines der prägendsten Gebäude in unserer schönen Stadt. Es ist die Weser-Ems Halle im Stadtteil Donnerschwee.

Die Hallen sind ein Hallenkomplex, genutzt als Veranstaltungs- und Messezentrum. Der Komplex besteht aus der Kongresshalle, den Festsälen, der Messehalle und die kleine und die große EWE Arena. Die ersten Planungen gehen weit zurück. 1938 sollte eine Viehauktionshalle gebaut werden. Doch der zweite Weltkrieg machte diese Idee zunichte. 1951 wurden die Planungen mit mehreren Hallen wieder aufgenommen . Es kamen zwei Hallen, Ostpreußen- und Schlesienhalle, ein Restaurant, Nebengebäude hinzu. Neben dem Hallenkomplex befand sich ein Vorführring für das Vieh, für den Viehtransport gab es einen Gleisanschluss. Am 11. September 1954 wurde die Weser-Ems Halle eröffnet.

Seit 1994 gehört die Halle, die WESER-EMS HALLE GmbH & Co. KG, zu 100 % der Stadt Oldenburg.Sie ist der größte Messestandort im Oldenburger Raum. Der Standort wurde im 21. Jahrhundert durch die kleine EWE ARENA und die große EWE ARENA vergrößert. In Oldenburg ist man gerüstet für Messen, Events, Tagungen und Ausstellungen. Gerne hätte man ein Hotel mit 300 Betten, dann wäre es einfacher noch weitere interessante Angebote anbieten zu können. Die Kunden werden immer anspruchsvoller.

Wir haben das Glück in die Katakomben geführt zu werden und wie es immer so ist, sind wir erstaunt über die Ausmasse die sich uns auftun. Hier sind die Garderoben für die Künstler untergebracht, die EWE Basketballer können sich vor dem Spiel und in den Pausen in einer extra für sie eingerichteten Garderobe aufhalten und sich wohlfühlen, sich auf das Spiel konzentrieren.

Natürlich findet sich hier alles was eingelagert werden muss, Stühle, Schränke und vieles mehr, wir können nur staunen. Ein großer Teil der Kosten, die entstehen, sind die Reinigungskosten. Veranstaltungen sind unterschiedlich reinigungsintensiv. Die Pferdetage, Viehauktionen, gehören mit zu den aufwendigsten und kostenintensivsten Veranstaltungen in der Reinigung. 

Inga Bartels, Oldenburgerin und Urgestein in diesem Betrieb, seit 18 Jahren, ist für den Bereich Gastveranstaltungen als Geschäftsbereichsleiterin zuständig. Sie ist unwahrscheinlich kompetent und weiß auf alle Fragen eine Antwort. Durch ihre lange Zugehörigkeit ist sie natürlich auch nicht so schnell aus der Ruhe zu bringen. Sie erinnert an die großen Shows mit Udo Jürgens, an die Box- und Catchturniere, es hat sich vieles verändert. Kim Gütebier, ein Schwabe und der Liebe wegen vor einem Jahr nach Oldenburg gezogen, unterstützt sie. Für ihn waren die ersten Monate eine Herausforderung sich in dieser riesigen Anlage zurecht zufinden. 

In der großen EWE ARENA gibt es eine grandiose Bestuhlung, die sich innerhalb von wenigen Minuten auf engstem Raum zusammenfahren lässt. Die Foyers in allen Hallen sind ebenfalls für Veranstaltungen gerüstet- in Größe und Fläche, es ist für jeden etwas dabei. 

Nach zwei Stunden haben wir noch nicht alles gesehen, doch wir sind erschöpft. Die Hallen in ihren unermesslichen Längen zu durchqueren ist für Senioren eine stramme Leistung. Wenn wir nun am 29. September den Kramermarkt besuchen, der um die Weser-Ems Hallen aufgebaut ist, können wir uns ein klein wenig vorstellen, was sich darin an Arbeit, an Leistung und Koordination abspielen wird, um allen Gästen gerecht zu werden. Es ist wahrlich keine einfache Aufgabe.

Herzlichen Dank Frau Bartels, herzlichen Dank Herr Gütebier, unser Verständnis für die "Hallen" ist tiefer geworden. DANKE !

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Die Autorin