Dienstag, 22. September 2015, 00:25 Uhr
Leichtathletik / VfL Oldenburg

Sieg beim Herzschlagfinale in Lingen

1028
0
 
Artikel von

Mit einem Punkt Vorsprung gewinnen die VfL-Leichtathletinnen den Landesmeistertitel bei der DMM

Oldenburg Spannender hätte es kaum zugehen können als bei den diesjährigen DMM Landesmeisterschaften der Frauen in Lingen. Am Ende reichte den VfL-Damen mit erzielten 6727 Punkten ein Vorsprung von einem einzigen Punkt für den Sieg vor dem TK Jahn Sarstedt. Danach sah es allerdings nach den ersten drei Disziplinen so gar nicht aus. Zwar marschierten Kathrin Scholl (21:30) und Swantje Harms (21:29) beim Diskuswerfen im Gleichschritt und holten jeweils 400 Punkte, aber da beide Sarstedterinnen den Diskus weiter warfen lag man nach der ersten Disziplin mit 68 Punkten hinten.

Beim gleichzeitig stattfindenden Hochsprung schaffte Kira Harms von 1,64 m die höchste Höhe des Tages und sprang damit acht Zentimeter höher als die zweitbeste Athletin. Michelle Kipp übersprang mit 1,36 m die viertbeste Höhe und scheiterte knapp an 1,40 m, so dass Sarstedt den Vorsprung um drei Punkte aufstocken konnte. Auf die gleiche Höhe wie Kipp kam hier Neele Harms. Für die drei VfLerinnen bedeuteten die übersprungenen Höhen Jahresbestleistung.

Wie schon beim Hochsprung war Kira Harms auch über 100m nicht zu schlagen. In 13,50 hatte sie im Ziel einen Vorsprung von 4 bzw. 6/100 auf ihre beiden Konkurrentinnen aus Sarstedt. Groß war die Freude bei Kathrin Scholl die in 13,91, trotz Gegenwindes, ihre persönliche Bestzeit um 4/100 verbessern konnte. Nichtsdestotrotz konnte die TK Jahn ihren Vorsprung auf 96 Punkte ausbauen. Maartje Hendrikse (14,25) und Bonnie Andres (14,31) kamen mit ihren Zeiten nicht in die Wertung.

Beim Kugelstoßen konnten die Grün-Weißen erstmals den Abstand ein wenig verkürzen. Mit Jahresbestweite von 9,82 m stieß Kathrin Scholl die Kugel fast einen Meter weiter als die beiden Athletinnen aus Sarstedt. Ihr Versuch zuvor war ungültig gegeben worden da sie den Ring mit der Kugel nochmals verlassen hatte, was nicht nur Trainer Jürgen Wegner ärgerte zumal die Kampfrichter sich zuvor beim 100 m Lauf weniger regelsicher gezeigt hatten. „Mir war das selbst nicht bewusst, dass dies nicht erlaubt ist. Beim 100m Lauf hätte allerdings eine Läuferin aus Sarstedt disqualifiziert werden müssen weil sie die Bahn verlassen hat“.
Kira Harms kam mit 8,60 m in die Wertung. Swantje Harms schaffte als dritte Oldenburgerin 8,36 m. Somit bestand der Rückstand nun nur noch 70 Punkte.

Die Freude währte aber nur kurz, denn im Weitsprung kamen Swantje Harms (4,31 m), Maartje Hendrikse (4,15), Michelle Kipp (3,96) und Neele Harms (3,94) nicht annähernd an die Weiten der Konkurrenz heran, die 4,78 bzw. 4,98 m sprangen. Nach fünf Disziplinen lag der TK Jahn Sarstedt nun mit einem deutlichen Vorsprung von 217 Punkten scheinbar auf sicherem Siegkurs.

Aber jetzt kam mit den 800 m Lauf die Paradedisziplin der Oldenburgerinnen. Mit 1045 Punkten holten sie hier so viele Punkte wie in keiner anderen Einzeldisziplin an diesem Tage. In einem couragierten Rennen lief Bonnie Andres in 2:25,84 der Konkurrenz auf und davon. Selbst die frischgebackene Landesmeisterin Michelle Kipp (2:30,20) konnte der jüngsten VfLerin nicht folgen. Nur eine Woche nach ihrem Sieg im Halbmarathon fehlte Kipp die Frische um das hohe Tempo mitgehen zu können. Aber auch sie hatte im Ziel noch einen Vorsprung von sieben Sekunden auf die schnellste Läuferin der Konkurrenz, so dass der VfL den Rückstand in einen 168 Punkte Vorsprung umwandeln konnte. Mit Neele Harms (2:35,51) und Maartje Hendrikse (2:41,08) waren hier zwei weitere VfLerinnen am Start.

Erstmals an diesem Tag lagen die Oldenburgerinnen damit in Führung. Somit musste die abschließende 4x 100 m Staffel über Sieg und Niederlage entscheiden. Gerademal 21 Punkte betrug der Vorsprung der VfLerinnen, so dass ein packendes Finale zu erwarten war.

Als Startläuferin übergab Hendrikse mit einem Rückstand von zwei Metern auf Scholl, die diesen in einen Vorsprung von zwei Metern umwandelte und auf Andres übergab. Die wurde schon frühzeitig überlaufen, so dass sie Kira Harms mit einem Rückstand auf die Reise schickte. Die konnte sich noch ein wenig herankämpfen und kam in 53,30 mit einem Rückstand von 47/100 ins Ziel, was zu einem hauchdünnen Gesamtsieg reichte. Damit konnte der VfL innerhalb von 14 Tagen bereits den sechsten Landesmeistertitel feiern. Je drei in der Einzel- und Mannschaftswertung. Mit Kira Harms (100 m, Hochsprung), Kathrin Scholl (Kugel) und Bonnie Andres (800 m) konnten drei VfLerinnen ihre Disziplinen für sich entscheiden. Über 800 m und im Kugelstoßen ging die Disziplinwertung an den VfL.

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Der Autor