Sonntag, 03. März 2019, 09:20 Uhr
Ermittlungen / Dangast

Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen ein

255
0
 

Man sollte Brücken bauen und aufeinander zugehen

Varel / Dangast
Liebe Leserinnen und Leser,

auch wenn diese Zeilen den einen oder anderen verwundern dürfte. Auf die Gefahr hin, das ich Sympathien oder Wählerstimmen einbüßen würde - sind diese Zeilen so geschrieben wie ich sie tief in meinem Herzen fühle. Wenn ich nicht mehr das schreiben darf, was ich fühle und nur noch das schreiben soll, was andere hören wollen, würde es mich innerlich zerreißen.

Mein Herz hängt genauso an Dangast und an unserem Weltkulturerbe Wattenmeer, als wenn ich dort wohnen würde. Ich denke das habe ich mehr als einmal bewiesen.

Auch ich bin persönlich der Meinung, dass der Preis beim Verkauf der Sandkuhle und der alten Kuranlage, viel zu günstig gewesen ist und das die Häuser/Ferienwohnungen die dort entstanden sind und noch entstehen werden, nicht ins Ortsbild passen. Der Charakter des Ortes darunter leidet.

Dennoch bin ich der Auffassung, wenn man Strafanzeige gegen unseren Bürgermeister und Kurdirektor stellt und die Vorwürfe erweisen sich als haltlos, dann darf man sich auch öffentlich entschuldigen. Mit einer gewissen Energie und Absicht hat man sich etwas von dieser Strafanzeige versprochen. Dann sollte auch die selbe Energie aufgewendet werden, um sich zu entschuldigen.

Ich würde so handeln, wenn ich Strafanzeige gestellt hätte.

Bleiben wir mal bei dem Akt der Strafanzeige. Ist diese erst einmal gestellt, dann ist der Akt der Verwaltung als solches nicht mehr aufzuhalten. Nur die Staatsanwaltschaft kann dann noch darüber befinden, ob ein Verfahren eingeleitet wird oder die Ermittlungen mangels hinreichenden Tatverdachts eingestellt werden.

Sind wir mal ganz ehrlich. Wenn wir das Recht oder Rechtsstaatlichkeit nicht auf unserer Seite haben, dann schimpfen wir über den Rechtsstaat und vergleichen diesen mit einer Bananenrepublik.

Haben wir das Recht oder den Rechtsstaat auf unserer Seite, dann lassen wir den Rechtsstaat und seine Strukturen hochleben...

Es wird Zeit, das wieder Brücken gebaut werden und beide Seiten aufeinander zugehen.

Das einige das anders sehen als ich, ist mir durchaus bewusst, aber man sollte in der Lage sein, unterschiedliche Verfahren voneinander zu trennen.

Mit besten Grüßen

Ihr/Euer

Alexander Westerman
parteiloser Ratsherr

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Der Autor