Montag, 28. März 2011, 16:51 Uhr
Energie / Gas / Wind

Atomkraftwerke abschalten oder nur verkaufen?

3126
1
 

Nun haben die Grünen es ja endlich geschafft! Sie werden vermutlich den ersten Ministerpräsidenten eines Bundeslandes stellen. Und das in Baden - Württemberg, einem Land, in dem 60 % Atomstrom fließt.

Bad Zwischenahn Dem Land Baden -Württemberg gehören anteilig durch den Besitz der Fa. EnBW die Kernkraftwerke Philippsburg Block 1und Block 2. Sofort abschalten, so lautete vor der Wahl in B-W der laute Ruf der Grünen. Komisch, denn direkt nach der Wahl sagte der designierte Minsterpräsident Winfried Kretschmann in einer TV-Sendung, dass "geprüft werde müsse, ob man die Anteile an dem Kraftwerk verkaufen kann". Ist dann etwa Philippsburg weniger gefährlich? Was ist denn nun besser, und vor allen Dingen, welche Enrgiegewinnung ist sauberer? Windkraft, Solar, Erdgas, Wasser oder gar doch die Atomkraft? Ich habe mir meine eigenen Gedanken gemacht über die erneuerbaren Energien, denn das ist heutzutage das Zauberwort bei den Grünen, dem BUND und anderen Umwelt - Verbänden. Erneuerbare Energien, das ist z.B. Windkraft, eine der teuersten Energielieferanten, die man auf diesem Planeten hat. So kostet der Bau einer einzigen Offshore - Anlage, so wie so vor Borkum steht, ca. 3 Mio. Euro! Außerdem, so erzählen gerne die umweltbewussten "Fachleute", dass bei einem Betrieb einer Windkraftanlage keinerlei Emissionen des schädlichen Gases CO2 anfallen. Die Energie aber und die zig Tonnen von CO2, die bei der Herstellung der Anlagen erzeugt werden, werden gerne verschwiegen. Erst nach 10 Jahren hat sich die beim Bau einer Windkraftanlage aufgewendete Energie amortisiert. Eine Solarthermikanlage benötigt ebenfalls 10 Jahre, wobei sich die Herstellung einer Photovoltaikanlage erst in ca. 15 Jahren amortisiert hat. Aber die Sonne, die macht`s! Photovoltaik- Anlagen aufs Dach, dann kann man nachts gut schlafen! Man tut schließlich etwas für die Umwelt! Eines sollte man dabei aber bedenken: die häufig verwendeten multikristallinen Solarzellen der Photovoltaikanlagen verursachen durch ihre Herstellung mit 101 g CO2 pro kwh Strom vergleichsweise hohe CO2-Emissionen bei der Stromerzeugung!!! Noch einige Zahlen in Sachen sauberer Strom: Die geringsten CO2-Emissionen mit 14 g CO2 pro kwh "erzeugen" wir bei der Stromerzeugung mit Offshore-Windparks, Wasserkraftwerke sind da schon mit 23 g CO2 pro kwh dabei. Erdgas liegt schon in einer Spitzenposition mit 480 g CO2 pro kWh Also keinesfalls "saubere" Anlagen, wie man immer wieder versucht, uns einzutrichtern! Übrigens, auch Atomkraftwerke erzeugen mit 32 g CO2 pro kwh Strom vergleichsweise geringe CO2-Emissionen bei der Stromerzeugung! Ein interessantes Nahschlage-"Werk" fand ich bei Horst- D. Krus, Historiker aus Bellersen. Der beschreibt die "Die unheilige Allianz von Ignoranz, Ideologie und Profit - Windkraftanlagen sind eine ökologisch sinnlose, ökonomisch unsinnige und unsoziale Landschaftszerstörung". Mache sich jeder seine eigenen Gedanken! Auch über die Kostenwelle, die demnächst nach Abschaltung der Atomkraftwerke auf uns zukommt, es sei denn, wir kaufen dann günstigen Atomstrom im Ausland, z.B. in Frankreich!

Leserkommentare (1)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Ortsgeschichte

im Ammerland

Mühlen

Edewecht / Bad Zwischenahn Im Ammerland sind einige Windmühlen und eine Wassermühle zu sehen.Sie werden von den Mühlenvereinen erhalten, gepflegt und wenn nötig in stand gesetzt.Am...
verlassene Orte

Lost Places

Trauer / Unternehmergeist / Familienbetrieb

Trauer um Etta Rösemeier

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Von Lesern für Leser

Dieses Portal bietet allen Lesern die Möglichkeit, eigene Beiträge und Bilder zu veröffentlichen. Es handelt sich nicht um Beiträge der Nordwest-Zeitung, die Beiträge werden nicht vorab geprüft.

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Der Autor