Dienstag, 20. Juni 2017, 14:03 Uhr
Konzert / Blasorchester / Musik

"What A Wonderful World" und temperamentvolle Klänge

707
0
 
Artikel von

Orchester Bad Zwischenahn erspielte sich in der ausverkauften Wandelhalle in die Herzen der Besucher. Solisten und Orchester waren wie eine Eineit und überzeugten. Neuen Besucherrekord erzielt und die Erwin Roeske-Stiftung unterstützt das OBZ.

Bad Zwischenahn / Oldenburg / Edewecht

Musik lebt von Veränderungen

Das Besondere an der Musik ist, dass sie unendlich viele Stile verkörpert, dass sie ständig von Veränderungen lebt. Die Musikerinnen und Musiker aus dem Kurort haben unter der musikalischen Leitung von Willem Frieswijk gerade das eindrucksvoll bei ihrem Jahreskonzert 2017 gezeigt. Etwas Neues mit altem verbinden, das ist einer der neuen Trends im Orchester Bad Zwischenahn. Wenn die Besucher dann auch noch reichlich Applaus verschenken, dann freut sich jedes Musikerherz. Sind doch alle OBZ-Musiker von Klein bis Groß Freizeitmusiker, üben dieses wunderbare Hobby als Ausgleich zum stressigen Alltag aus.

Dankeschön, liebe Gäste, für so viel Beifall.

Programm, erster Teil

Mit der Fanfare "Celebration Fanfare", eine Ouvertüre für sinfonisches Blasorchester vom Komponisten Steven Reineke, wurde das Jahreskonzert des OBZ unter ihrem holländischen Dirigenten Willem Frieswijk stimmungsvoll eröffnet und begeisterte sofort die zahlreichen Besucher. Die "English Folk Song Suite", eigentlich für Militärbands geschrieben, beinhaltet Volkslieder im englischen Stil. Die Original-Version stammt aus dem Jahre 1923. Ein Höhepunkt war auf jeden Fall die Filmmusik "Casablanca Fantasy" mit seinen orientalischen Einflüssen. Orchester und Solo-Pianistin Irina Osetskaya präsentierten die von Max Steiner komponierte und von Peter WesenAuer für harmonische und verswingte Blasorchester bearbeitete Musikausgabe als nächstes Highlight.

Bei den Gesangseinlagen der holländischen Sängerin Linda Molenkamp mit "Over the Rainbow" und "They Can`t Take That Away From Me" flogen ihr die Herzen der Besucher formlich entgegen. Hat sie doch mit ihrer gefühlvollen Stimme offensichtlich den Besuchernerv getroffen.

Neun Minuten lang legten sich die Musiker bei "Songs of Sailor and Sea" mit viel Temperament und Rhythmus ins Zeug. Der Komponist Robert W. Smith möchte mit dieser Vertonung die Faszination der Ozeane mit den Seeleuten, mit den Walen und all seinen weiteren Meerestücken musikalisch darstellen.

Dirigent Willem Frieswijk hat hier sein Talent meisterhaft bewiesen, den Rhythmus und die Dynamik hervorragend interpretiert. Der musikalischen Entwicklung des Orchesters mit ihrem holländischen Dirigenten stehen seit diesem Konzert nichts mehr im Wege.

Programm, zweiter Teil

Der zweite Programmteil begann klassisch. Der immer wieder gern gehörte "Kaiserwalzer" stand in diesem Jahr auf dem Programm und brachte ein bisschen österreichischen Adel in die Wandelhalle. Dagegen wurde mit dem "Soul Bossa Nova" die Rhythmusgruppe des Orchesters gefordert. Latein-amerikanische Klänge mit dem richtigen Rhythmus und Flair, für die OBZ-ler kein Problem.

Sänger Werner Tietjen, als Garant für Frank Sinatra Interpretationen, überzeugte mit "New York, New York" und "Strangers in the Night". Instrumentalisten und Sänger hatten sich gut vorbereitet, um diese weltbekannten Sinatra-Melodien dem Publikum zu präsentieren.

Zugaben gefordert

Darauf hatten sich die Musikerinnen und Musiker schon eingestellt und Sahnestücke vorbereitet.

Mit ihrem holländisch-deutschen Akzent leitete Linda Molenkamp " mit "Für mich soll`s rote Rosen regnen" die Zugaben überzeugend ein und Gitarrist Stefan Klöpfel sorgte dann mit seinem Gitarrensolo für einen Extra-Applaus. Louis Armstrongs berühmtes "What A Wonderful World" wurde gefühlvoll und sehr beeindruckend von Werner Tietjen vorgetragen.

Sängerin, Sänger, und Orchester beendeten mit dem Beatles Song "Hey Jude" und einer Endlosschleife bei stehendem Applaus das Jahreskonzert des Orchesters Bad Zwischenahn. "Hey Jude" ist eine der ganz großen Balladen der Popmusik von John Lennon / Paul Mc Cartney. Besucherstimmen meinten sogar, Bad Zwischenahn kann nach diesem magischen Konzertabend auf ihre Zwischenahner Musikformation stolz sein.

Nächstes Konzert

Nach dem Konzert, ist vor dem Konzert. Nach der nun folgenden verdienten Sommerpause wird ab 3. August für das neue Programm im Advent am 9. Dezember in der Wandelhalle geprobt.

Unterstützung für das Orchester Bad Zwischenahn

Um eine erfolgreiche ehrenamtliche Kultur- und Jugendarbeit im OBZ zu gewährleisten, überreichten Helmut Hülsmann, Dr. Frank Martin und Claus Ribken von der Erwin Roeske-Stiftung dem Orchester Bad Zwischenahn e.V. 2000 Euro. Sind doch die Musiker über solche finanziellen Unterstützungen sehr froh und können somit ihr Instrumentarium erweitern, Ausbildungskosten senken und viele weitere Dinge mehr. Auch der Freundeskreis im OBZ unterstützt mit seinen kleinen finanziellen Beiträgen die Haushaltslage des Orchesters.
Über das Internet unter www.orchester-bad-zwischenahn.de können jederzeit Informationen abgerufen werden.

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Der Autor