Dienstag, 19. Juni 2018, 11:24 Uhr
Musik / Blasorchester / Konzert

Satter Sound beim Orchester Bad Zwischenahn

543
0
 
Artikel von

Überraschungseffekt gelungen - erstmals Doppelkonzert

Bad Zwischenahn / Oldenburg / Wiefelstede Die Musikerinnen und Musiker aus dem Kurort begannen das Jahreskonzert 2018 in der Wandelhalle mit einem ganz besonderen Effekt.

Programmteil 1

Konzerteröffnung

Willem Frieswijk eröffnete diesmal nicht als Dirigent das Konzert, sondern der erste Posaunist Marco Herzog. Und das hatte einen besonderen Grund: Willem Frieswijk übernahm zur Konzerteröffnung die Solo-Trompeten-Stimme zum Marsch "Der alte Dessauer". Auf der Außenbühne im Kurpark begann sein Solo, um dann schrittweise zur Konzertbühne in die Wandelhalle zu gehen und dort seinen exzellenten Musikbeitrag abzuschließen. Ein lang anhaltender Applaus des Publikums war der Dank für diese Eröffnungszeremonie.

Programmfolge

Mit "Musik liegt in der Luft", bekannt aus der gleichnamigen Fernsehserie mit Dieter Thomas Heck, übernahm Willem Frieswijk nach dem Opening die Leitung des Orchesters.

Es folgte ein musikalischer Bogen von allseits bekannten Melodien: "Pennsyvania 6-5000" (Glenn Miller), "Tritsch-Tratsch-Polka" (Johann Strauß), "Morgens um Sieben ist die Welt noch in Ordnung" (James Last) und "An der schönen blauen Donau" (Johann Strauß).

Highlight

Der Schluß und ein Höhepunkt des ersten Programmteils war zweifelsohne das 15-minütige Arrangement des Andrew-Lloyd-Webber-Musicals "Phantom der Oper". Der Niederländer Johan de Meij hat bekannte Ohrwürmer aus diesem Musical zusammengefasst. Das OBZ präsentierte dieses Highlight mit Bravour und Gänsehaut pur. Mit dieser Bearbeitung haben sich die Musiker-/innen mit Sicherheit als regionales Orchester für gute und anspruchsvolle Musik in die Herzen der Besucher eingespielt, denn nicht nur die OBZ-ler waren von dem Stück begeistert, sondern viele Konzertbesucher waren der gleichen Meinung. Einige sagten sogar, das Orchester hat sich sehr zum Positiven verändert. Dankeschön, liebe Gäste.

Programmteil 2

Programmfolge

Die zweite Programmhälfte begann mit dem Klassiker und dem Titelsong "The Pink Panther Theme" aus der Pink Panther Reihe. Dieses Instrumentalstück wurde vom Komponisten Henry Mancini komponiert und ist seitdem weltweit ein populärer Hit.

Lebhaft und rhythmisch sehr aktiv wurde das Musikstück "Gardenparty" von der Gruppe Mezzoforte dem Publikum vorgestellt.

Beim Musiktitel "Caravan" wurden die Orchestermusiker-/innen sogar sportlich tätig und schlugen im Takt ihre Hände über den Köpfen zusammen. Geheimnisvoll und ein bisschen orientalisch wirkte dieses eigens für Blasorchester arrangierte Musikstück.

Noch verswingter und musikalisch effektvoll wurden die Evergreens "Take Five" und "Sing, Sing, Sing" präsentiert. Da blieb so mancher Besucherfuß nicht ruhig, sondern wippte im Takt mit.

"Amazing Grace", eine sinfonische Bearbeitung für Blasorchester von Frank Ticheli, wurde vom Orchester Bad Zwischenahn als letztes offizielles Musikstück laut Programmheft so klangvoll und gefühlvoll vorgetragen, dass die Konzertbesucher eine Zugabe forderten.

Mit dem "St. Louis-Blues-Marsch", im Stil von Glenn Miller, wurde die erste Zugabe erfüllt. Als  letzte Zugabe wurde Michael Holm`s erfolgreicher Hit "Tränen lügen nicht" (Soleado) so mit Herz vorgetragen, dass viele kleine Smartphone-Lichter die abgedunkelte Wandelhalle zum Leuchten brachten.

Nachbetrachtungen

Erstmals in der Vereinsgeschichte des OBZ wurde in diesem Jahr das Konzert an zwei aufeinanderfolgenden Abenden präsentiert und bei der Vielzahl der Veranstaltungen in Bad Zwischenahn war die Freude bei den Musiker-/innen umso größer, dass ihre Konzerte so gut besucht waren.

Doch so ein zweitägiges Konzert erfordert viel Organisation, Disziplin und selbstverständlich die Bereitschaft der einzelnen Orchestermitglieder im Team mitzuarbeiten. Für manch einem bürdet es Eingrenzungen im privaten wie im beruflichen Leben auf, doch die Freude an der Musik gleicht fast alles wieder aus. Dafür ein herzliches Dankeschön an alle Musizierende im Orchester Bad Zwischenahn.

Ein großes Dankeschön gilt dem niederländischen Dirigenten Willem Frieswijk, der wöchentlich donnerstags die Musikproben im Forum des Schulzentrums in Bad Zwischenahn leitet und dort die Mitglieder für die Konzerte begeistert und vorbereitet.

Ebenfalls ein Dankeschön an das Moderatorenteam Roswitha Funke und Ferdi Brockhaus, die gemeinsam seit einigen Jahren die Konzerte mit interessanten Details und Randgeschichten aus dem Orchesterleben informierten.

Nicht unerwähnt sollen die vielen Solisten bleiben, die die Musikstücke effektvoll zu Gehör brachten. Es sind:

Cloppenburg, Cathrin (Alt-Sax), Bunzeck, Thorsten (Horn), Funke, Roswitha (Tenor-Sax), Framme, Klaus-Dieter (Bariton), Gauder, Michael (Schlagzeug), George, Heidi (Flügelhorn), Herzog, Daniela (Flügelhorn), Herzog, Marco (Posaune), Riechelmann, Claus (Trompete). Dankeschön für Eure Soli.

Die Mitglieder des Orchesters Bad Zwischenahn bedanken sich bei allen Konzertbesuchern und freuen sich auf ein Wiedersehen beim nächsten Konzert im Advent.

Wir suchen Dich!

Wer gerne in dieser musikalischen Gemeinschaft dabei sein möchte, ist jederzeit recht herzlich willkommen. Die Musikproben finden wöchentlich donnerstags (19:30 Uhr - 21:45 Uhr) im Forum des Schulzentrums in Bad Zwischenahn statt.

Weitere Info über www.orchester-bad-zwischenahn.de oder unter 04403-5166 (Schmidt).

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Der Autor