Mittwoch, 11. Februar 2015, 10:03 Uhr
Straßenbeleuchtung / Spenden / Mitglied werden

Donnerstag Jahreshauptversammlung des Vereins Bürgerleuchten e.V. Petersfehn

1723
0
 

Verein nimmt weiteren Radweg in Angriff. Auch zwischen Petersfehn I und II will „Bürgerleuchten“ Straßenlaternen privat errichten. Der Verein benötigt finanzielle Unterstützung, gerade auch in Form von Mitgliedsbeitritten und Unterstützung beim Bau und bei der Installation.

Bad Zwischenahn / Oldenburg (Oldb) / Petersfehn Zwischen Petersfehn I und Bloher Kreisel hatte der Verein Bürgerleuchten e.V., http://www.buergerleuchten.de/ , im letzten Jahr für Licht gesorgt.

Dank einer großzügigen Sachspende eines weltweit operierenden Unternehmens, einer Spende der Erwin Roeske – Stiftung Bad Zwischenahn, sowie unzähligen größeren und kleineren Zuwendungen aus der Bevölkerung, war es dem eigens für diesen Zweck gegründeten Verein möglich, bereits 2 Jahre nach der Vereinsgründung die Beleuchtung des Radweges entlang der Mittellinie in Richtung Oldenburg zu verwirklichen.

Froh über dieses ehrenamtliche Engagement und die nun in Eigeninitiative installierte Beleuchtung entlang der Kreisstraße sind nicht nur Landkreis und Gemeinde, sondern auch die vielen großen und kleinen Nutzer des Geh- und Radweges zwischen Oldenburg und Petersfehn.

Statt sich aufzulösen, macht der Verein nun mit einem zweiten Projekt weiter.

Einstimmig haben die Vereinsmitglieder beschlossen, den Verein weiter zu führen.

Realisieren möchte der Verein jetzt eine Straßenbeleuchtung an der Kreisstraße zwischen Petersfehn I und Petersfehn II, sofern die zuständigen Behörden einverstanden sind.

„Erste Gespräche mit Bürgermeister Dr. Arno Schilling und Amtsleiter Karl-Heinz Bischoff waren positiv“, berichtet Initiator und Vorsitzender Bernd Janßen.

Beide begrüßen diese weitere Maßnahme.

Zustimmen muss noch der Landkreis Ammerland als Verkehrsbehörde.

Dazu werden noch Gespräche geführt.

Geplant ist, das rund 1,2 Kilometer lange Teilstück zwischen Petersfehn I und Petersfehn II zu beleuchten.

„Zwei Gründe haben letztlich zu diesem Entschluss geführt, mehrere Nachfragen aus Petersfehn II, sowie noch vorhandene Finanzmittel aus der ersten „Beleuchtungs-Aktion“, so Janßen, der für die FDP auch im Bad Zwischenahner Gemeinderat sitzt, dem örtlichen Gemeindekirchenrat angehört und mit dem Projekt „Bau eines Glockenturms“ bereits ein Zeichen gesetzt hat.

„Zur Umsetzung der zweiten „Beleuchtungsaktion“ müssen den vielen Bekundungen von Familien aus Petersfehn II nun auch Taten folgen“, betont Janßen.

Der Verein benötigt finanzielle Unterstützung, gerade auch in Form von Mitgliedsbeitritten und Unterstützung beim Bau und bei der Installation.

Die Firma SILA, die die Installationsarbeiten an der ersten Strecke übernommen hatte, hat zugesagt, auch bei der Realisierung der Beleuchtung zwischen Petersfehn I und Petersfehn II wieder mitarbeiten und zu unterstützen, so Vorsitzender Bernd Janßen.

„Wenn wir uns gemeinsam anstrengen, sollte die Realisierung dieser weiteren Maßnahme noch im kommenden Jahr möglich sein,“ freut sich der engagierte Petersfehner.

Nach seinen Angaben verfügt der Verein noch über einen Kassenbestand von 24?051 Euro.

Die fertige Strecke hat statt der veranschlagten 57?000 Euro lediglich 33?000 Euro gekostet.

Für die 2. Maßnahme sollten zusätzlich rund 10?000 Euro ausreichen.

Am Donnerstag, 12. Februar, lädt der Verein alle Mitglieder und Interessierte zur diesjährigen Jahreshauptversammlung in das Wirtshaus & Cafe Buntspecht, Mittellinie 36, in Petersfehn I ein.

Ab 20:00 Uhr sollen nach den Berichten die Positionen Schriftführer/in und Beisitzer / in (1 Person) neu besetzt werden.

Im Anschluss wird über die neuen Planungen berichtet.

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Von Lesern für Leser

Dieses Portal bietet allen Lesern die Möglichkeit, eigene Beiträge und Bilder zu veröffentlichen. Es handelt sich nicht um Beiträge der Nordwest-Zeitung, die Beiträge werden nicht vorab geprüft.

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Der Autor