Montag, 05. Februar 2018, 19:51 Uhr
ÖDP / Stadtentwicklung / Landschaft

Flächenverbrauch statt innerstädtischer Entwicklung?

140
0
 

Bad Zwischenahn / Ammerland / Edewecht Flächenverbrauch statt innerstädtischer Entwicklung oder umgekehrt?

Gleich aus doppelter Sicht geht man in Niedersachsen falsche Wege in der Stadtentwicklung, findet die ÖDP Niedersachsen.

 Fachmarktzentrenim auf der grünen Wiese versiegeln und zerstören Natur und Ackerflächen, während in der Innenstadt massive Leerstände vorhanden sind und sich weiter entwickeln werden.

„In Stadtkernen könnte man auf 2-Ebenen mit Tiefgarage oder Parkdeck oberhalb der Läden innerstädtisch solche Märkte mit zeitgemäßen Zuschnitten entwickeln“, so Carsten Krehl, Landesvorstandsmitglied aus Diepholz. „Es ist kein Flächenverbrauch nötig.“

„Warum die Innenstädte bewusst weiter schwächen und Kunden nach außerhalb locken?“ fragt sich Landesvorsitzender Martin Dress aus Bad Zwischenahn.

Beides sind Probleme, die nicht von der Hand zu weisen sind. In Bayern wird gar ein Volksbegehren zum Flächenfrass geplant: https://betonflut-eindaemmen.de/

„Warum also noch mehr Leerstand durch Neubauten? Es könnte mitten in den Zentren etwas geschaffen werden, wenn Städte, Eigentümer und Investoren zusammenfinden.“, finden Dress und Krehl.

Fotos (c) Carsten Krehl

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Der Autor