Sonntag, 27. Februar 2011, 13:35 Uhr
Politik / Strom / Gas

Klagst du schon oder zahlst du noch?

5485
5
 

Über 40000 Kündigungen und Tausende von anhängigen Klagen gegen die EWE AG beschäftigen zurzeit in hohem Maße die Gerichte. Wie lange noch?

Bad Zwischenahn Die EWE. Einstmals als Grundversorger für die heimische Bevölkerung durch den Zusammenschluss mehrerer Kommunen, Landkreise und Städte gegründet, hat diese Firma besonders in den vergangenen Jahren längst die Bodenhaftung verloren. Ein Wirrwarr an in sich wieder verschachtelten Firmen und Beteiligungen, zum Teil weltweit tätig wie z.B. die BTC - IT, eine100%ige Tochter der EWE AG. Jahrelang galt die EWE AG als Grundversorger in Sachen Strom und Gas. Irgendetwas aber scheint bei den vier großen Versorgern in Deutschland, so auch bei der EWE, schief zu laufen. Die täglichen "Spielchen Up and Down" in Sachen Preisgestaltung scheinen diese multiglobalen Firmen zu einer Art Monopoly ausgedehnt zu haben. Ab und zu schaut natürlich auch das Bundeskartellamt den Damen und Herren der Führungsriegen auf die Finger, ohne aber bislang eine Handhabe gegen die Preispolitik zu finden. Selbst die große Politik in Berlin macht mit bei diesen Spielchen und ist mittlerweile wohl selbst zum Spielball dieser Firmen geworden. Seit 2007 liefen dann gegen die Preissteigerungen Klagen beim Bundesgerichtshof (BGH), und der hat sämtliche Preiserhöhungen, die die EWE seit April 2007 erhoben hat, für unwirksam erklärt. Bremens Alt - Bürgermeister Henning Scherf wurde als Vermittler eingesetzt, um einen Vorschlag zu erarbeiten. Vorgeschlagen wurde eine 40%ige Rückzahlung, was logischerweise viele Bürger und Kunden auf die Palme brachte. Wer will auch schon Geld verschenken, wobei es in manchen Fällen um hunderte Euros geht? So werden mittlerweile die heimischen Gerichte mit einer Klageflut auf 100%ige Rückzahlung der zuviel gezahlten Gelder überschwemmt. Fast 4000 Klagen auf Rückzahlung sind bei den Gerichten anhängig, und fast 45000 Kunden kündigten bei der EWE Die meistgestellte Frage im norddeutschen Raum: Was erlaubt sich diese Firma? Niemand kann sich in die Geschäftsstrategie dieses Versorgers hineinversetzen. Sicherlich muss man Psychologie studiert haben, um die Taktik dieser Firma zu ergründen. Da entscheidet der BGH, dass das Geld an die Kunden zurückzuzahlen ist, und was macht der Vorstand der EWE, was macht Dr. Brinker? Nichts! Er versucht es mit Aussitzen! Dieses Rumgehampel eines Vorstandsvorsitzenden kann man so nur als Frechheit bezeichnen. Liest man die täglichen Meldungen über das Geschäftsgebaren der EWE, so muss man sich beiläufig die Frage stellen, wie lange diese Firma das noch so weitermachen will? Noch eine Frage bleibt offen: Schadet der Vorstand und auch der Aufsichtsrat der EWE AG nicht ihrer eigenen Firma??? Wann will der Aufsichtsrat einschreiten?

Leserkommentare (5)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Ortsgeschichte

im Ammerland

Mühlen

Edewecht / Bad Zwischenahn Im Ammerland sind einige Windmühlen und eine Wassermühle zu sehen.Sie werden von den Mühlenvereinen erhalten, gepflegt und wenn nötig in stand gesetzt.Am...
verlassene Orte

Lost Places

Trauer / Unternehmergeist / Familienbetrieb

Trauer um Etta Rösemeier

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Von Lesern für Leser

Dieses Portal bietet allen Lesern die Möglichkeit, eigene Beiträge und Bilder zu veröffentlichen. Es handelt sich nicht um Beiträge der Nordwest-Zeitung, die Beiträge werden nicht vorab geprüft.

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Der Autor