Montag, 12. März 2018, 20:23 Uhr
Schach / Denksport / Mannschaftswettkämpfe

Ammerländer Schachfreunde erfolgreich

466
0
 

Verbandsligamannschaften gewinnen – 3.und 4. Mannschaft steigen auf

Bad Zwischenahn / Rastede / Oldenburg Schon nach der vorletzten Runde aller Mannschaftswettkämpfe der einzelnen Mannschaften der SG Ammerland kann man von einem äußerst erfolgreichen Jahr für die Schachfreunde aus Bad Zwischenahn sprechen.

Die erste Mannschaft hatte es auswärts mit Bad Essen zu tun und musste hier als Tabellenführer einen Pflichtsieg gegen den Vorletzten abliefern. Die zweite Mannschaft musste auswärts gegen Wildeshausen kämpfen, was eine schwierige Aufgabe zu sein schien, da der Gegner sich seit einiger Zeit spielstärke- und besetzungsmäßig deutlich gefestigt hatte.

Für die dritte Mannschaft ging es gegen die 3. Oldenburger Mannschaft auswärts um den Aufstieg in die Bezirksliga. In der Kreisliga Jade-Weser musste die 4. Mannschaft den Aufstieg in die Bezirksklasse Süd-Ost gegen Ammerland 6 perfekt machen.

Bei der ersten Mannschaft lief der Wettkampf nahezu reibungslos gegen die sympathischen Bad Essener. Dennis Weber konnte seinem Gegner am ersten Brett durch solides Spiel recht schnell ein Remis abtrotzen. Es folgten solide Siege durch Henning Reins, Sebastian Beer, Thomas Künzler und Carsten zur Brügge, bei denen die Gegner teilweise kräftig mithalfen. Oke Wübbenhorst hätte gerne seine 100% bestätigt aber kam leider nicht über ein Remis hinaus. Gegen seinen Gegner am 2. Brett hatte Tom Peters sich ausgezeichnet vorbereitet und ein Qualitätsopfer für eine sehr aktive Angriffsstellung eingetauscht. Die gute Vorbereitung konnte er dann schlussendlich auch mit einem Sieg bestätigen. Beim Spielstand von 6:1 fiel dann der Ausgang der Partie von Martin da Costa nicht mehr wirklich ins Gewicht, war aber dennoch äußerst spannend. Beide Spieler hatten noch Turm, Springer und eine identische Bauernanzahl. Das Problem von Martins Gegner war allerdings dessen nahezu völlige Zugunfähigkeit. Die Partie ging noch weitere 20 Züge hin und her, wobei zwischendurch sogar noch einmal der Gegner eine Gewinnchance bekommen sollte. Schlussendlich einigten sich beide nach mehrfach vergebenen Chancen auf ein gerechtes Unentschieden. Damit ist der erste Tabellenplatz gesichert und es kommt alles auf den letzten Wettkampf an. Einer der beiden Verfolger, der SK Emden, musste gegen Osnabrück Federn lassen, so dass nur noch Hellern 2 als einziger Verfolger übrig bleibt. Dieser muss allerdings in der letzten Runde gegen Emden spielen. Es bleibt also spannend.

Der zweiten Mannschaft gelang ein wichtiger Sieg im Abstiegskampf in der Verbandsliga West. Man musste hier im Abstiegskampf in Wildeshausen antreten. An den ersten drei Brettern waren die Zwischenahner nominell deutlich schlechter als der Gegner, dafür aber an den hinteren Brettern überlegen.

Es ging gleich gut los. Reent Dopychai hatte schon nach ein paar Zügen einen Bauern mehr und baute kontinuierlich seine bessere Stellung zum Sieg aus. In Kilian Pallapies Partie schien nicht sonderlich viel los zu sein, aber auf einmal war der Gegner Matt – 2:0 für Ammerland 2. Rainer Kuhlmann gewann einen Bauern und konnte ebenfalls seinen Vorteil in einen Punkt verwandeln. Frank Schulze hatte eine spannende Stellung auf dem Brett, die seinen Gegner zu viel Zeit kostete. Als die Bedenkzeit abgelaufen war, lagen die Schachfreunde 4:0 in Führung. Bruno Freesemann hatte eine Figur mehr, allerdings eine sehr offene Königstellung. Er konnte aber ebenfalls den Vorteil verwandeln, mit 5:0 stand der Sieg für die Schwarzen Springer fest!

Dies führte an den anderen Brettern zu einem Erlahmen des Kampfgeistes. Alle drei Partien von Gerd Wiechmann, Julian Hans und Martin Wichelmann wurden mit Remis beendet, ein in der Höhe nie zu erwartender 6,5:1,5 Erfolg stand damit fest. Die Zweite ist nun Siebter und kann höchstens noch auf den achten Platz abrutschen, der eigentlich ebenfalls für den Klassenerhalt reichen dürfte. Am letzten Spielplatz gegen den derzeitigen Achten Nordhorn sollten aber sicherheitshalber mindestens noch ein Zähler eingefahren werden, um den siebten Platz zu sichern.

Ihre Aufstiege perfekt machen konnten die 3. Und 4. Mannschaft der SG Ammerland. Gegen Union Oldenburg 3, eine der spielstärkeren Mannschaften der Liga, wurde ein toller 4,5:1,5 Erfolg gefeiert. Damit liegt die Mannschaft 3 Mannschaftspunkte vor dem direkten Verfolger Cloppenburg, gegen den im letzen Mannschaftskampf noch gekämpft werden muss. Für den tollen Aufstiegserfolg in die Bezirksliga verantwortlich waren in diesem Wettkampf Jonas Afken, Hans-Joachim Schepker und Axel Buntemeyer mit vollen Punkten. Oliver John konnte einen halben Punkt zum Sieg beitragen. Andreas Meyer gewann kampflos.

Die 4. Mannschaft hatte gegen die 6. Leichtes Spiel und gewann 3:1. Sie liegt nun uneinholbar in der Tabelle in Führung und hat den aufstieg in die Bezirksklasse Süd-Ost geschafft. Erfolgreich mit gewonnenen Partien waren hier Evgeny Bessonov, Klaus Oeltjenbruns und Ulrich Smailus. Für die 6. Mannschaft gewann Jannes Gerdes. Beiden Aufsteigern herzlichen Glückwunsch!

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Der Autor