Mittwoch, 06. Februar 2019, 16:34 Uhr
Schach / Mannschaftswettkämpfe / Denksport

Ammerländer Schachfreunde in Verbandsliga erfolgreich

155
0
 

Ammerland 1 verfolgt weiter Aufstiegsambitionen und Ammerland 2 sammelt wichtige Punkte gegen den Abstieg

Bad Zwischenahn / Rastede / Oldenburg Bei den vergangenen Heimspielen der Schwarzen Springer zählte wieder nur ein Sieg. Andernfalls würde es für die erste Mannschaft den Verlust der Aufstiegsmöglichkeit und für die zweite den vermutlichen Abstieg bedeuten.
Lange sah es im Wettkampf für die Tabellenführer der Verbandsliga gegen Emden recht zweischneidig aus. So richtigen Vorteil konnte aber nach über 2 Stunden keiner der Schachfreunde für sich verbuchen. Am Aussichtsreichsten stand es noch bei Sebastian Beer und Carsten zur Brügge an den Brettern 3 und 4 aber auch hier weit von einer Gewinnstellung entfernt.
Nach einem Remisschluss von Dennis Weber am 6. Brett sah sich der Mannschaftsleiter Thomas Künzler aber gezwungen, weitere Remisvereinbarungen vorerst zu untersagen, da die Positionen an den meisten Brettern sehr unklar waren. So musste Tom Peters zwei Remisangebote seines starken Kontrahenten ablehnen. Bei Oke Wübbenhorst am 2. Brett sah es nach der Eröffnung zwar sehr gut aus, verflachte im Mittelspiel aber zusehends und ein Vorteil war zunächst für niemanden festzustellen. Martin da Costa versuchte, seinen Gegner in taktisches Fahrwasser zu manövrieren und gab nicht ganz korrekt zwei Leichtfiguren für Turm und Bauer. Hier bestand die Hoffnung, dass sich die höhere Spielstärke schlussendlich durchsetzen würde. Der Gegner von Thomas Künzler überraschte mit einem furiosen Angriff am 7.Brett, der allerdings bei genauer Verteidigung auf Kosten der Entwicklung ging und nichts erreichte. Da viele Figuren aber schon Abtäuschen zum Opfer gefallen waren, konnte auch hier nicht klar von einem Vorteil für Thomas ausgegangen werden. Ähnlich sah es bei Henning Reins am 8. Brett aus, hier allerdings eher umgekehrt, da Henning sehr ambitioniert und auf Kosten einiger Schwächen angegriffen hatte.
Glücklicherweise setzte sich bei Henning der Spielstärkeunterschied ebenso wie bei Martin durch und Ammerland 1 ging 2,5:0,5 in Führung. Carstens Gegner konnte sich in Zeitnot nicht mehr angemessen verteidigen und so konnte Carsten noch um einen weiteren Zähler erhöhen. Jetzt waren auch wieder Remisschlüsse zugelassen, in die Oke und Sebastian einwilligten, da sie keinen Vorteil mehr rauszuholen vermochten. Der Sieg war damit schon geschafft. Leider musste sich Tom am Ende geschlagen geben, da sein Gegner es verstand, die Drucksituation, nicht Remis machen zu dürfen, zeitlich auszunutzen. In Zeitnot waren am Ende nicht mehr die besten Züge in komplizierter Stellung zu finden. Thomas‘ Gegner kam nach beiderseitigen langen Rochaden plötzlich auf die Idee einer Königswanderung auf den anderen Flügel. Dies ermöglichte Thomas, die Stellung immer weiter zu verstärken und bot auch schon eine taktische Gewinnmöglichkeit kurz vor der Zeitkontrolle. Leider wurde diese aber in Zeitnot übersehen. Das Endspiel war aber ebenso klar gewonnen, so dass die Schwarzen Springer sich über einen 5,5:2,5 Sieg freuen konnten.
Der kommende Wettkampf gegen den punktgleichen Tabellenzweiten Hagen wird vermutlich die Aufstiegsentscheidung bringen, also Daumen drücken.
Für die 2. Mannschaft, die gegen den Aufsteiger Quakenbrück antreten musste, gab es einen sehr überzeugenden Sieg. Wiederholt zeigte Uwe Ritter eine sehr starke Leistung gegen einen nominell deutlich besseren Gegner. Ebenso gewinnen konnten Julian Hans, Frank Schulze, Thomas Wendt und Kilian Pallapies. Björn-Ole Kerski und Gerd Wiechmann spielten Remis.
Vier Mannschaften stehen nunmehr mit 3 Mannschaftspunkten am Tabellenende, von denen Ammerland 2 die beste Brettpunktausbeute aufweist. Es bleibt also spannend.
Gegen Vechta/ Ganderkesee musste sich die 3. Mannschaft in der Bezirksliga leider mit 2,5:5,5 geschlagen geben. Rainer Kuhlmann konnte gewinnen, Jonas Afken, Andreas Slopinski und Jannes Gerdes spielten Remis.
In der Kreisliga Jade Weser gewann die 4. Mannschaft 4:0 gegen Jever 2. Siegreich waren Hans-Ulrich Wasmus, Ulrich Smailus, Günter Dölitzscher und Hermann Hettwer.
Die 5. Mannschaft unterlag bei einem Remis von Torsten Wollin Varel 2 mit 0,5:3,5 und die 6. Mannschaft spielte unentschiedenen gegen den WSC3. Ibrahim Öner und Jesko Gerdes waren hier die Gewinner.

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Der Autor