Montag, 21. Januar 2019, 17:16 Uhr
Schach / Denksport / Mannschaftswettkämpfe

Ammerland 1 hält die Fahne hoch

514
0
 

Rabenschwarzer Tag für die Schachfreunde aus dem Ammerland

Bad Zwischenahn / Rastede / Oldenburg Nach dem Jahreswechsel gab es abgesehen von der 1. Mannschaft für alle Mannschaften des Schachvereins Schwarzer Springer Bad Zwischenahn gehörig etwas auf die Mütze. Diese konnte sich allerdings sehr überzeugend gegen die Mannschaft von Union Oldenburg 2 durchsetzen, die in der vergangenen Saison im Duell noch die Oberhand behielt.
Abgesehen von der Partie von Tom Peters am ersten Brett gestaltete sich der Wettkampf auch recht zügig. Dieser musste in einer stark umkämpften Partie am Ende durch erhebliche Zeitnot zur Zeitkontrolle mit geringfügigem Nachteil ins Endspiel gehen. Ob sein Partieergebnis für den Mannschaftssieg entscheidend war, wird man lesen.
Als erstes konnte Thomas Künzler seine Partie an Brett 7 siegreich beenden. Innerhalb kürzester Zeit errang er gegen den sehr passiv spielenden Gegner entscheidenden Vorteil und setzte schließlich matt. Henning Reins folgte mit einem Sieg an Brett 8. Dessen Kontrahent übersah einen Bauernverlust im Mittelspiel und war dem daraus entstehenden Stellungsdruck nicht mehr lange gewachsen. An Brett 4 wurde Carsten zur Brügge nach 2 vorherigen Remisangeboten seines Gegners mit einem Abspiel überrascht, was ihn einen Bauern kostete. Mit diesem Bauernvorteil wollte der Gegner aber jetzt nicht um den Sieg kämpfen, sondern bot erstaunlicher Weise erneut Remis, was Carsten dann auch akzeptierte. Am 2. und 3. Brett kam es bei Oke Wübbenhorst und Sebastian Beer in verhältnismäßig ausgeglichenen Positionen ebenfalls zu Remisschlüssen, so dass lediglich ein weiterer Punkt den Mannschaftssieg sicherstellen würde. Bei Dennis Weber am 6. Brett sah es lange Zeit nicht danach aus, diesen umsetzen zu können, da er von seinem Gegner eine nachteilige Position mit einem isolierten Tripelbauern verpasst bekam. diese Position muss aber auch erst einmal gewonnen werden. Bei Martin da Costa an Brett 5 sah es da schon anders aus. Lange Zeit versuchte er seinen Gegner in ein kompliziertes Fahrwasser zu bringen und immer stärker unter Druck zu setzen. Dies führte dann schließlich auch zu einem Qualitätsgewinn, der dann auch zu einem vollen Punkt reichte. Mittlerweile hatte sich am 6. Brett die Situation umgekehrt, denn der Gegner von Dennis hatte sein Angriffspulver gegen den Tripelbauern verschossen, war seinerseits in Rückstand geraten und musste sich am Ende sogar geschlagen geben.
Die Partie von Tom war also nicht mehr entscheidend für den Mannschaftssieg, führte aber zu einem tollen 6:2 Mannschaftsergebnis, da er die schlechtere Position sehr gut zum Remis verteidigen konnte.
Die 2. Mannschaft unterlag in Bad Essen mit 3:5 und muss sich noch steigern, um den Klassenerhalt zu bewerkstelligen. Mit einem vollen Punkt erfolgreich waren Björn-Ole Kerski und Kilian Pallapies. Remis spielten Uwe Ritter und Frank Schulze.
Die 3. Mannschaft musste gegen Heisfelde ran. Hier unterlag man leider ebenfalls mit 3:5. Es gewannen Rainer Kuhlmann und Hendrik Ahlers. Andreas Meyer und Oliver John konnten remisieren. Während die 5. und 6. Mannschaft mit 0:4 verloren, konnte die 4. Mannschaft immerhin ein 1:4 gegen Varel 2 erspielen. Hier spielten Ulrich Smailus und Klaus Oeltjenbruns Remis.

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Der Autor