Montag, 11. Oktober 2021, 17:03 Uhr
Schach / Mannschaftswettkämpfe / Denksport

Eine fast runde Sache gegen Werder Bremen

115
0
 

Schwarzer Springer startet mit Unentschieden in der Landesliga

Bad Zwischenahn / Rastede / Oldenburg Am 04.10.2020 eroberten sich die Schachfreunde aus dem Ammerland in der Verbandsliga einen soliden zweiten Platz. Da der Tabellenerste, SV Lingen 2, gegen den man am letzten Spieltag als einziges verlor, den Aufstieg nicht wahrnahm, gelang für diese Saison überraschend der Start in der lang ersehnten Landesliga Nord.

Leider verließen im Laufe der Coronapause 2 starke Stammspieler die Mannschaft. Mit Udo Bonn und Florian Bühler kamen allerdings auch neue gute Spieler hinzu.

Am vergangenen Sonntag ging es mit der neuen Saison los. Als Gegner kam die 4. Mannschaft von Werder Bremen nach Zwischenahn. Leider mussten die Schachfreunde mit einem Spieler weniger starten, so dass der erste Spieltag mit gemischten Gefühlen begann, lagen für viele doch die letzten Schachpartien schon mindestens ein Jahr zurück. Es zeigte sich aber doch schnell, dass die Ammerländer nicht alles vergessen hatten.

An Brett 1 entstand bei Uwe Ritter schnell eine verwickelte Stellung, in der für den Zuschauer alles möglich war. Sebastian Beer konnte sich am 3. Brett gegen alle Angriffe des Gegners gut verteidigen und niemand wollte ein größeres Risiko eingehen. So einigten sich die Kontrahenten hier schnell auf ein Unentschieden. In einer ruhigen Französischpartie traf man am 4. Brett bei Oke Wübbenhorst die gleiche Entscheidung nach 23 Zügen. An Brett 5 setzte Martin da Costa seinen Gegner stark unter Druck und baute seinen Stellungsvorteil immer weiter aus. Dies war auch an Brett 6 bei Thomas Künzler der Fall. Hier hatte der Gegner mit den schwarzen Steinen seine Verteidigung ziemlich misshandelt und es schien nur noch eine Frage der Zeit, wann die Position größere Vorteile für die noch zurückliegenden Ammerländer ergeben sollte. Bei Udo Bonn am 7. Brett sowie bei Martin Wichelmann an Brett 8 war um den 20. Zug noch weitgehend alles ruhig und solide aufgebaut..

Dann entwickelten sich die Ereignisse für die Schwarzen Springer aber plötzlich sehr positiv. Udo konnte ein schönes Springeropfer gegen 3 Bauern und eine völlig überlegene Stellung anbringen, bei der der Gegner alsbald die Waffen streckte.

Auch bei Thomas sah es danach aus, dass es schon vielfältige Gewinnwege gab und so brauchte der Gegner auch nur noch wenige Züge bis zur Aufgabe

Somit hatte sich das Blatt zwischenzeitlich gedreht und die Springer führten plötzlich mit 3:2. Der Ausgleich für Werder Bremen wurde dann am ersten Brett erzielt, so dass Martin und Martin die Entscheidung herbeiführen mussten.

Am 8. Brett wurde der Gegner von Werder immer planloser und passiver in der Spielweise, was Martin Wichelmann zu stetiger Positionsverbesserung und schlussendlich großer Übermacht auf den schwarzen Feldern brachte. Diesem Vorteil hatte der Gegner nicht mehr lange etwas entgegenzusetzen. Bei Martin da Costa traute man seinen Augen kaum, da in total verwickelter Angriffsposition auf beiden Seiten Martin mit 2 Leichtfiguren in Führung lag. Der erste Sieg in der Landesliga seit langer Zeit war in greifbarer Nähe, doch gelang es dem Gegner eine Grundlinienschwäche auszunutzen und den schon geglaubten Sieg für die Ammerländer in ein Unentschieden zu verwandeln. Schlussendlich ein mit 7 Leuten ordentlich erkämpfter Punkt mit der Gewissheit, noch nicht alles vergessen zu haben.

Die 2. Mannschaft erspielte sich mit einer 3:5 Niederlage gegen das nominell deutlich stärkere Team des SV Osnabrück einen Achtungserfolg. Neben einem kampflosen Sieg und einer kampflosen Niederlage gab es einen tollen Gewinn von Kilian Pallapies gegen einen Spieler mit gut 400 DWZ-Punkten mehr. Darüber hinaus gab es Remisen durch Hans-Joachim Schepker und Hauke Lutz.

In der Bezirksklasse Süd-Ost gab es neben der kampflosen Niederlage der 4. Mannschaft einen 3,5:2,5 Sieg der 3. Mannschaft gegen SK Wildeshausen. Es gewannen Oliver John und Herms Huntemann. Christian Kohlmann, Sven Haase und Torsten Wollin spielten Remis.

Das Team Ammerland 5 unterlag in der Kreisliga Jade-Weser Union Oldenburg 3 mit 0:4.

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Ortsgeschichte

im Ammerland

Mühlen

Edewecht / Bad Zwischenahn Im Ammerland sind einige Windmühlen und eine Wassermühle zu sehen.Sie werden von den Mühlenvereinen erhalten, gepflegt und wenn nötig in stand gesetzt.Am...
verlassene Orte

Lost Places

Trauer / Unternehmergeist / Familienbetrieb

Trauer um Etta Rösemeier

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Von Lesern für Leser

Dieses Portal bietet allen Lesern die Möglichkeit, eigene Beiträge und Bilder zu veröffentlichen. Es handelt sich nicht um Beiträge der Nordwest-Zeitung, die Beiträge werden nicht vorab geprüft.

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Der Autor