Sonntag, 12. Februar 2023, 14:32 Uhr
Schach / Mannschaftswettkämpfe / Denksport

Schwarze Springer überzeugen mit drittem Sieg in Folge

559
0
 

SG Ammerland 1 gönnt Gegner aus Nordhorn nur zwei Remisschaukeln

Bad Zwischenahn / Rastede / Oldenburg Nach einer etwas holprigen Anfangsphase haben die Schachfreunde aus dem Ammerland in der Landesliga Nord nun Fahrt aufgenommen. Beim vergangenen Auswärtsspiel in Nordhorn ließ man der gegnerischen Mannschaft, SK Nordhorn Blanke 2 keine Chance. Den Auftakt einer schönen Reihe an Gewinnpartien bildete Uwe Ritter am 6. Brett. Der Gegner erwiderte dessen furiosen Königsangriff etwas zu lässig und bezahlte seine Überheblichkeit schnell mit dem Partieverlust.
Ausgehend von einer schwierigen Eröffnungsphase, gelang Martin Wichelmann ein schöner Konter, nachdem sein Gegner die Entwicklung für aggressives Angriffsspiel gegen Martins Königsstellung völlig vernachlässigt hatte. Sicherlich hat Martin auch ein wenig dazu beigetragen, indem er mit 15.f4 förmlich zu einem Opfer einlud. Mit Qualitätsmehrheit und einigen gern genommenen gegnerischen Ungenauigkeiten in der Verteidigung machte Martin dann kurzen Prozess.
Nach einem 3. Sieg durch überzeugendes Spiel von Bernd Korsus am 1. Brett, gesellte sich schnell der vierte Punk von Udo Bonn hinzu. Ausgeglichen aus der Eröffnung herausgekommen, führte der Gegner von Udo seine Dame plötzlich auf Abwegen und verbesserte dessen Position damit erheblich. Letztlich war sogar ein Qualitätsverlust und wenig später der Partieverlust nicht mehr abzuwenden.
Gute Chancen auf den fünften Punkt hatte Florian Bühler am 4. Brett ebenfalls. Zu Beginn des Mittelspiels stand er plötzlich einem Figurenopfer gegenüber, welches sein Gegner zur Einleitung eines furiosen Königsangriffs aufs Brett gezaubert hatte. Florian übersah leider eine aggressive Verteidigungsmöglichkeit, die ihm Vorteil eingebracht hätte und wurde von seinem Gegner in eine Remisschaukel hineingezogen.
Am 8. Brett hatte sich Thomas Künzler etwas ungeschickt gegen den weißen Angriff aufgebaut, konnte sich aber dann doch über einen ausgeglichenen Mittelspielübergang freuen. Danach gelang es ihm, den Druck gegen die weißen Figuren weiter zu erhöhen. Er vergaß allerdings in nahender Zeitnot die Vorteile gewinnbringend auszunutzen und gelangte in ein Endspiel mit einem Minusbauern.
In der Folge unterliefen dem Gegner dann einige schwerwiegende Ungenauigkeiten, die das Blatt komplett drehten und zu einem raschen Punktgewinn für Thomas führten.
Oke Wübbenhorst wurde am 2. Brett von einem Bauerngeschenk überrascht. Die erhoffte Kompensation stellte sich beim Gegner nicht ein und so ergab sich in nahender Zeitnotphase eine +2,5 Stellung für den Ammerländer Schachfreund. Nun sollte es doch nicht mehr lange dauern, bis der 6. volle Punkt eingefahren wäre, doch eine kleine Ungenauigkeit seinerseits, erlaubte auch hier dem Gegner eine Remisschaukel zum 6:1 für die Schwarzen Springer.
Nach gut sechsstündiger Bedenkzeit wurde die letzte Partie am 3. Brett beendet. Viele Zuschauer wunderten sich schon eine Stunde zuvor über keinen vereinbarten Friedensschluss, da der Mannschaftskampf schon längst entschieden war. Sebastian Beer war hier allerdings gänzlich anderer Meinung. Als sein Gegner in der Eröffnung und wenigen Mittelspielphasen keinen Vorteil aus seiner Position ziehen konnte und dann auch noch in ein für ihn schlechtes Turmendspiel mit ausgeglichener Bauernanzahl aber Mehrtempo für Sebastian abwickelte, sah dieser seine Chance gekommen. Er erkannte, dass ein Turmtausch zum Gewinn führen würde, da mit einem kleinen Trick im Bauernendspiel das Eindringen seines Königs in die gegnerische Stellung nicht mehr zu verhindern sein würde. Als der Gegner aus lauter Verzweiflung seinerseits den Turmtausch anbot, wurde der beschriebene Plan sogleich in die Tat umgesetzt.
Mit diesem überzeugenden 7:1 Mannschaftssieg konnte auch der 2. Tabellenplatz errungen werden. Wir sind gespannt, ob die gute Form sich auch gegen die kommenden stärkeren Mannschaften auszahlt.
Die 2. Mannschaft hatte in der Verbandsliga West spielfrei. Der 3. Mannschaft gelang in der Bezirksliga ein schöner Sieg mit 3,5:2,5 gegen SC Aurich. Es gewannen Niklas Kuhlins und Sven Haase. Jonas Afken, Hans-Joachim Schepker und Rainer Kuhlmann spielten Remis.
In der Bezirksklasse Süd-Ost gewann die 4. Mannschaft überzeugend mit 4,5:1,5 gegen SF Lohne 2. Daniel Nordmann, Bernhard Rach, Michael Graff und Jesko Gerdes waren siegreich. Dominik Grundt gelang ein Remis.

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Von Lesern für Leser

Dieses Portal bietet allen Lesern die Möglichkeit, eigene Beiträge und Bilder zu veröffentlichen. Es handelt sich nicht um Beiträge der Nordwest-Zeitung, die Beiträge werden nicht vorab geprüft.

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Der Autor